abliefern

Grammatik Verb · liefert ab, lieferte ab, hat abgeliefert
Aussprache  [ˈapliːfɐn]
Worttrennung ab-lie-fern
Wortzerlegung ab-liefern
Wortbildung  mit ›abliefern‹ als Erstglied: ↗Ablieferung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmd. liefert etw. (an jmdn., bei jmdm.) ab⟩, ⟨jmd. liefert etw. (an, bei einer Stelle) ab⟩ jmdm. etw. (pflichtgemäß) liefern, etw. (vereinbarungsgemäß) bei jmdm. abgeben
    1. ● [umgangssprachlich] ⟨jmd. liefert jmdn. (irgendwo) ab⟩ jmdn. in die Obhut einer Person, Institution übergeben
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨jmd. liefert etw. ab⟩ etw. leisten, ein Ergebnis erbringen
    1. ● [umgangssprachlich] ⟨jmd. liefert ab⟩ eine gute (vor allem sportliche) Leistung oder künstlerische Darbietung vollbringen
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
jmd. liefert etw. (an jmdn., bei jmdm.) ab, jmd. liefert etw. (an, bei einer Stelle) abjmdm. etw. (pflichtgemäß) liefern, etw. (vereinbarungsgemäß) bei jmdm. abgeben
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. brav, freiwillig, jährlich, regelmäßig, persönlich, pünktlich, rechtzeitig, termingerecht, verspätet abliefern
mit Akkusativobjekt: eine Arbeit, einen Bericht, ein Manuskript, die Waffen abliefern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. an den Auftraggeber, an den Fiskus, bei den Sammelstellen abliefern
Beispiele:
Ob der Camcorder nun kurz nach der Bestellung an der Haustür abgeliefert wird oder erst am Tag darauf oder ob er kurz nach der Online‑Bestellung irgendwo abholbereit ist: Die Schnelligkeit der Zustellung ist ein zunehmend wichtiges Kriterium beim Online‑Einkauf. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.2014]
Wir müssen ein Ernährungs‑ und Bewegungstagebuch führen und die Notizen am Freitag abliefern. [Welt am Sonntag, 08.09.2019, Nr. 36]
Zuverlässig ist, wer Arbeitsergebnisse pünktlich abliefert, versprochene Rückrufe tätigt, vereinbarte Termine einhält und zum eigenen Wort steht. [Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 182]
Wer nicht in Gewissensnöte geraten will, tut gut daran, eine Fundsache so schnell wie möglich abzuliefern. Bei den Räten der Städte gibt es hierfür eigens sogenannte Fundbüros, ansonsten ist der zuständige Bürgermeister oder auch die Volkspolizei immer die richtige Stelle. [Berliner Zeitung, 07.02.1961]
umgangssprachlich jmd. liefert jmdn. (irgendwo) abjmdn. in die Obhut einer Person, Institution übergeben
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [ein Kind] im Kindergarten, [ein Tier] im Tierheim abliefern
in Koordination: jmdn. abliefern und [wieder] abholen, einsammeln
Beispiele:
Er muss den Haushalt regeln, die kleineren Schwestern in der Schule abliefern und sie dort wieder einsammeln. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2008]
Aber was wird geschehen, wenn die Schiffe der Hilfsorganisationen nicht mehr vor der Zwölf‑Meilen‑Zone kreuzen? Wenn sie dort seltener auftauchen, weil sie tagelang zu italienischen Häfen unterwegs sind, um die Geretteten abzuliefern? [Weniger Helfer bedeuten mehr Tote, 19.07.2017, aufgerufen am 16.03.2018]
Als meine Frau mit dem Auto in ihre Anwaltskanzlei gefahren und mein kleiner Sohn in seinem Kindergarten abgeliefert war, fuhr ich mit dem Bus in die Stadt. [Die Welt, 12.11.2016]
Wer beim Schwänzen erwischt wird, kann direkt und ohne Umwege bei der eigenen Schule abgeliefert werden. [Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 5]
Ich verbürgte mich dafür, ihn höchstpersönlich in der Klinik abzuliefern. [Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45]
2.
umgangssprachlich jmd. liefert etw. abetw. leisten, ein Ergebnis erbringen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: sein Gesellenstück, eine Kostprobe [seines Könnens], ein Meisterstück abliefern; eine [gute, schwache, starke usw.] Leistung, Performance, Show, Vorstellung abliefern
Beispiele:
Den Auslöser für die parteiinterne Debatte lieferte das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl, bei der SPÖ‑Kandidat Rudolf H[…] mit 11,3 Prozent ein desaströses Ergebnis ablieferte. [Der Standard, 09.05.2016]
Elektromobilität wird – solange der Strom dafür fossil erzeugt wird – keine bessere CO₂‑Bilanz abliefern. [Welt am Sonntag, 28.07.2019, Nr. 30]
Auf der Insel hält sich nach wie vor die Meinung, dass ein Torhüter nur etwas taugt, wenn er eine gute Show abliefert. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.2018]
Zu glauben, dass man viel mehr Arbeit mit weniger Personal bei gleicher Qualität abliefern kann, ist ja sehr naiv. [»Das Arbeiten am Limit ist ein Dauerzustand«, 13.11.2017, aufgerufen am 16.03.2018]
Kochen ist nicht umsonst ein Lehrberuf, und wer es nicht gelernt hat, kann es auch nicht, jedenfalls nicht, wenn er von einem Tag auf den anderen Gourmetgerichte für 60 Gäste abliefern soll. [Der Tagesspiegel, 11.04.2005]
umgangssprachlich jmd. liefert abeine gute (vor allem sportliche) Leistung oder künstlerische Darbietung vollbringen
Grammatik: ohne Objekt
Beispiele:
Die Bürgerinnen und Bürger haben […] einen Anspruch auf eine stabile Regierung, die abliefert und Probleme löst. [Die Welt, 07.06.2019]
Heute gegen Österreich müssen sie [die Spieler der Nationalmannschaft] noch einmal abliefern: Denn nur mit einem Unentschieden oder Sieg ist Platz 1 und damit das Halbfinale und die Olympia‑Quali sicher. [Bild am Sonntag, 23.06.2019, Nr. 25]
Ich habe die Schule bis zum Abitur durchgezogen, und mein Gefühl war immer, ich muss auch in der Schule abliefern. Ich kann jetzt nicht, nur weil ich vielleicht in der Jugend von Hannover 96 spiele, denken, dass das alles so läuft oder dass die Lehrer mir irgendeinen Bonus geben. [Die Welt, 12.06.2018]
Auch akustisch braucht sich [das Computerspiel] Anno 2070 nicht zu verstecken und wurde stimmig inszen[…]iert. Unter dem Strich eine großartige Leistung der Entwickler. Ob [Anno] 1801 oder 2070 – [der Hersteller] Ubisoft hat abgeliefert. [vol.at, 22.12.2011, aufgerufen am 09.02.2016]
Auch die Spielberichte waren besser als sonst. Oliver S[…] und vor allem Claudio L[…] haben abgeliefert und das nicht nur informativ, sondern auch unterhaltsam. [Planet of Sports, 06.11.2011, aufgerufen am 15.09.2018]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

liefern · abliefern · Ablieferung · ausliefern · Auslieferung · überliefern · Überlieferung · Lieferant · Lieferung
liefern Vb. ‘bestellte Ware an einen vereinbarten Ort bringen, zustellen, produzieren, erzeugen’. Aus der hanseatischen Kaufmannssprache wird li(e)vern (um 1400), li(e)bern, li(e)fern (15. Jh.) ins Hd. aufgenommen. Vorauf geht mnd. (Mitte 14. Jh.), mnl. lēveren ‘liefern’, das aus gleichbed. afrz. livrer (dazu s. ↗Livree) entlehnt ist. Zugrunde liegt lat. līberāre ‘frei-, losmachen, befreien’ (zu lat. līber ‘frei’), mlat. auch ‘(fort)schicken’ sowie ‘geben, aushändigen, ausliefern, leisten, spenden’. abliefern Vb. ‘abgeben, pflichtgemäß überreichen, aushändigen’; Ablieferung f. (beide 17. Jh.). ausliefern Vb. ‘Waren zum Verkauf ausgeben, verteilen, jmdn. der zuständigen Gerichtsbarkeit übergeben’; Auslieferung f. (beide 17. Jh.). überliefern Vb. ‘an spätere Generationen mündlich oder schriftlich weitergeben’ (18. Jh.), älter (heute selten) ‘in jmds. Gewalt übergeben, ausliefern, preisgeben’ (15. Jh.); Überlieferung f. ‘das aus der Vergangenheit Überlieferte, von früher her Erhaltene, überkommener Brauch, Tradition’ (18. Jh.), älter (heute selten) ‘Übergabe, Auslieferung’ (16. Jh.). Lieferant m. ‘wer anderen Waren liefert’ (17. Jh.); die mit der Endung bestimmter aus dem Lat., Frz. oder anderen roman. Sprachen stammender Wörter (vgl. die älteren kaufmännischen Ausdrücke Negoziant ‘Kaufmann’, Partizipant ‘Teilhaber’, Trafikant ‘Handelsmann’) versehene Bildung zu liefern setzt sich gegen gleichaltriges Lieferer (Stieler 1691) durch. Lieferung f. ‘das Liefern einer bestellten Ware, die gelieferte Ware’ (Anfang 16. Jh.), dann auch ‘Teil eines nach und nach erscheinenden Buches, Heft, Faszikel’.

Thesaurus

Synonymgruppe
abliefern · einkoppeln · ↗einspeisen (von) · liefern · ↗versorgen (mit)
Synonymgruppe
(etwas Großartiges) zeigen  ●  (etwas Großartiges) abliefern  ugs., fig. · ↗(etwas Großartiges) bringen  ugs. · ↗(etwas Großartiges) hinlegen  ugs., Hauptform

Typische Verbindungen zu ›abliefern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abliefern‹.

Zitationshilfe
„abliefern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abliefern>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ablieferer
abliebeln
Ablichtung
ablichten
Ableugnung
Ablieferung
Ablieferungsbescheid
Ablieferungsbescheinigung
ablieferungsfrei
Ablieferungsfrist