abnagen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-na-gen
Wortzerlegung ab- nagen
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
das Fleisch (vom Knochen), die Rinde (vom Brot, Baum) abnagen (= weg-, herunternagen)
ein abgenagter Knochen (= ein leer genagter Knochen)

Thesaurus

Synonymgruppe
abnagen · kauen · nagen  ●  fletschern  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›abnagen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abnagen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abnagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist nicht verboten, die Knochen abzunagen, aber auch nicht besonders schön. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 161]
Und die will sich zukünftig nicht mehr abnagen lassen wie ein Hühnerbein. [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2002]
Die Schweine lagen um den Toten, nagten seine Knochen ab. [Bild, 04.06.2003]
Die übrigen Buchstaben sind vom Zahn der Zeit abgenagt worden. [Die Zeit, 21.03.1997, Nr. 13]
Zahlreiche Tiere waren bereits stark verwest, andere waren von ihren Artgenossen bis auf die Knochen abgenagt worden. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.2000]
Zitationshilfe
„abnagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abnagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abnabeln
abmüßigen
abmühen
abmüden
abmähen
abnehmbar
abnehmen
abnibbeln
abnicken
abnippeln