Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abordnen

Grammatik Verb · ordnet ab, ordnete ab, hat abgeordnet
Aussprache 
Worttrennung ab-ord-nen
Wortzerlegung ab- ordnen
Wortbildung  formal verwandt mit: Abgeordnete
eWDG

Bedeutung

jmdn. dienstlich, zur Erfüllung einer Aufgabe entsenden, delegieren
siehe auch Abgeordnete
Beispiele:
einen Bevollmächtigten, den Gesandten (nach Rom), jmdn. in ein Komitee, in einen anderen Betrieb, zu einer Konferenz abordnen
fünf Mann zum Küchendienst abordnen
daß mich mein Vater rief und an die Frau Direktor abordnete [ G. Hauptm.3,104]

Thesaurus

Synonymgruppe
(an einen Ort) schicken · (irgendwohin) beordern · (jemanden) abstellen (zu) · abordnen · delegieren · deputieren · entsenden  ●  abkommandieren  auch figurativ, militärisch · aussenden  geh.
Assoziationen
  • die Stelle wechseln lassen · einen anderen Posten geben · versetzen

Typische Verbindungen zu ›abordnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abordnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abordnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lehrer werden von ihren Regierungen für höchstens neun Jahre an eine Europäische Schule abgeordnet, natürlich freiwillig. [Süddeutsche Zeitung, 04.05.2000]
Zeitweilig werden ganze Einheiten in das andere Land abgeordnet werden. [Die Zeit, 28.01.1963, Nr. 04]
Schon jetzt wurden aus allen Ressorts Beamte der Bundesregierung abgeordnet. [Der Spiegel, 29.09.1986]
Für drei bis sechs Monate können sie von ihrem Unternehmen zu einem Handwerksbetrieb „abgeordnet“ werden. [Die Zeit, 08.04.1994, Nr. 15]
Füssel war vor einem Jahr an das Frankfurter Schulamt abgeordnet worden. [konkret, 1987]
Zitationshilfe
„abordnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abordnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abonnieren
abominabel
abnützen
abnötigen
abnähen
aboriginal
abortieren
abortiv
abpacken
abpaddeln