abquetschen

GrammatikVerb
Worttrennungab-quet-schen
Wortzerlegungab-quetschen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. durch Quetschen abtrennen
Beispiele:
sich [Dativ] den Finger abquetschen
bei dem Unfall wurde ihr ein Bein abgequetscht
2.
salopp etw. herausquetschen, sich mühsam etw. abringen
Beispiel:
sich [Dativ] (endlich) ein paar Worte, einen Satz abquetschen

Typische Verbindungen
computergeneriert

quetschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abquetschen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im März hatte er einen Arbeitsunfall, bei dem drei Finger der rechten Hand abgequetscht wurden.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.2002
Vittoria drehte seinen Kopf zwischen ihren Schenkeln, als wollte sie ihn abquetschen.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 106
Der würde durch das Gemurmel abgequetscht und käme nur bis zur nächsten Haltestelle.
Die Zeit, 11.12.1992, Nr. 51
Bei einem Arbeitsunfall im Freihafen sind einem 49 Jahre alten Hafenarbeiter in der Nacht zum Freitag zwei Finger abgequetscht worden.
Die Welt, 05.08.2000
Die große Gefahr liegt jedoch in Infektionen und Vereiterungen, die in diesem empfindlichen Areal leicht Nervenfasern abquetschen können.
Der Tagesspiegel, 31.01.2005
Zitationshilfe
„abquetschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abquetschen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abquatschen
abqualifizieren
abquälen
abputzen
Abputz
abquirlen
abrackern
abrädeln
abradieren
abraffen