abreißbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungab-reiß-bar
Wortzerlegungabreißen1-bar
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von abreißen¹ (1)

Verwendungsbeispiele für ›abreißbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Egon Eiermann dachte über leicht abreißbare Baukonstruktionen nach, bis man merkte, dass es leichter ist, Mist zu bauen, als diesen zu beseitigen.
Die Welt, 06.02.2001
Am Eingang bekommt jeder Besucher eine Teilnahmekarte mit abreißbarem Puzzleteil an einer Ecke.
Der Tagesspiegel, 13.03.2002
Schreibt man die Telephonnummer aus Faulheit nur einmal und nicht abreißbar auf, geht die Sache daneben.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.1998
Luftig und leicht, abreißbar wie ein Partisanenzelt ist der Pavillon der spanischen Republik auf der Pariser Weltausstellung.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.1996
Der Anwender freut sich über eine zuverlässige Undo-Funktion, abreißbare Menüs, die bequeme Konfiguration über das Preferences-Menü, eine aussagekräftige Hilfe und die hohe Stabilität des Programms.
C't, 1998, Nr. 11
Zitationshilfe
„abreißbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abrei%C3%9Fbar>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abreisetermin
Abreisetag
Abreisende
abreisen
Abreise
Abreißblock
abreißen
Abreißkalender
abreiten
Abreiteplatz