abreisen

Grammatik Verb · reist ab, reiste ab, ist abgereist
Aussprache 
Worttrennung ab-rei-sen
Wortzerlegung ab-reisen
Wortbildung  mit ›abreisen‹ als Grundform: ↗Abreise
eWDG, 1967

Bedeutung

eine Reise antreten
Gegenwort zu anreisen
Beispiele:
eilig, überstürzt, Hals über Kopf abreisen
er will morgen abreisen
er reiste über Nacht ab
die Abreisenden zur Bahn begleiten
von Hamburg, nach Leipzig abreisen
Die militärischen […] Mitglieder reisen an die Front ab [ TucholskyGestern u. Morgen151]

Thesaurus

Synonymgruppe
(von etwas) fortfahren · ↗abfahren · ↗abfliegen · abreisen · ↗aufbrechen · ↗davonfahren · ↗wegfahren · ↗wegfliegen  ●  abdüsen  ugs. · ↗losfahren  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abreisen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

DFB-QuartierBeispielsätze anzeigen DelegationBeispielsätze anzeigen EmissärBeispielsätze anzeigen ErkältungBeispielsätze anzeigen GesandterBeispielsätze anzeigen KurBeispielsätze anzeigen MorgenBeispielsätze anzeigen TeamleitungBeispielsätze anzeigen TrainingslagerBeispielsätze anzeigen UrlauberBeispielsätze anzeigen VierschanzentourneeBeispielsätze anzeigen VorrundBeispielsätze anzeigen entnervtBeispielsätze anzeigen enttäuschtBeispielsätze anzeigen fluchtartigBeispielsätze anzeigen frustriertBeispielsätze anzeigen hals über KopfBeispielsätze anzeigen mittagBeispielsätze anzeigen morgenBeispielsätze anzeigen reisenBeispielsätze anzeigen schleunigstBeispielsätze anzeigen sofortBeispielsätze anzeigen umgehendBeispielsätze anzeigen unverzüglichBeispielsätze anzeigen verärgertBeispielsätze anzeigen vorzeitigBeispielsätze anzeigen wiederBeispielsätze anzeigen wutentbranntBeispielsätze anzeigen übermorgenBeispielsätze anzeigen überstürztBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abreisen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abreisen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zum Teil prominenten Gäste begannen bereits unmittelbar nach dem Fest abzureisen.
Der Tagesspiegel, 23.12.2000
Doch am Abend mußte der Vater ohne die Tochter abreisen.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 62
Sie stirbt, die zwei reisen mit ihren Männern wieder ab, die Magd bleibt zurück.
Die Zeit, 25.05.1973, Nr. 22
Das Sammeln ist eine besonders vertrackte Art abzureisen, seit je.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 407
Da bleibt einem doch vernünftigerweise nichts übrig als sofort abzureisen.
Hofmannsthal, Hugo von: Der Unbestechliche. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1923], S. 530
Zitationshilfe
„abreisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abreisen>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abreise
abreichern
Abreibung
abreiben
abregnen
Abreisende
Abreisetag
Abreisetermin
abreißbar
Abreißblock