absägen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-sä-gen
Wortzerlegung ab- sägen

Bedeutungsübersicht+

  1. etw. mit der Säge abtrennen
    1. [bildlich] ...
    2. [übertragen] ...
eWDG

Bedeutung

etw. mit der Säge abtrennen
Beispiel:
einen Ast, ein Brett absägen
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlicher sägt den Ast ab, auf dem er sitzt (= er bewirkt seinen eigenen Sturz)
übertragen
Beispiel:
salopper ist (wegen Unfähigkeit) abgesägt worden (= aus der Stellung entfernt worden)

Thesaurus

Synonymgruppe
abholzen · absägen · roden · schlagen  ●  fällen  Hauptform · umhauen  ugs. · umsägen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
entlassen  ●  (jemandem) den Vertrag nicht verlängern  variabel · (jemanden) kündigen  Hauptform · freisetzen  verhüllend · freistellen  verhüllend · (eiskalt) abservieren  ugs., salopp · (jemandem) den Stuhl vor die Tür setzen  ugs., fig. · (jemanden) loswerden  ugs. · (sich jemandes) entledigen  geh. · absägen  ugs., salopp · achtkantig rauswerfen  ugs., variabel · auf die Straße setzen  ugs., fig. · feuern  ugs. · hochkant(ig) rauswerfen  ugs., variabel · im hohen Bogen rauswerfen  ugs., fig. · rausschmeißen  ugs., salopp · rauswerfen  ugs. · schassen  ugs.
Assoziationen
  • (die) Arbeit verlieren · (jemandes) Arbeitsverhältnis wird beendet · gehen müssen · gekündigt werden · rausgeworfen werden · wegrationalisiert werden  ●  (der) Stuhl wird (jemandem) vor die Tür gesetzt  fig. · auf die Straße gesetzt werden  fig. · entlassen werden  Hauptform · seinen Hut nehmen müssen  fig. · vor die Tür gesetzt werden  fig. · (die) rote Karte kriegen  ugs., fig. · (sich) was Neues suchen können  ugs. · achtkantig rausfliegen  ugs. · fliegen  ugs., fig. · gefeuert werden  ugs. · gegangen werden  ugs., scherzhaft · geschasst werden  ugs. · hochkant(ig) rausfliegen  ugs. · rausfliegen  ugs. · rausgeschmissen werden  ugs.
  • (das) Arbeitsverhältnis beenden  ●  (die) Zusammenarbeit beenden  verhüllend, floskelhaft · (sich) trennen  verhüllend, floskelhaft

Typische Verbindungen zu ›absägen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absägen‹.

Verwendungsbeispiele für ›absägen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man hätte ihr zuerst ein Stück von den Beinen absägen müssen. [Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 89]
Der, ein eher kleiner Mann, hatte die Beine des Tisches absägen lassen, um größer zu wirken, und nun ließ sich klaglos sein Sohn hier nieder. [Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09]
Irgendwann machte er plötzlich Fehler, einmal sägte er sich fast den Finger ab. [Die Zeit, 16.05.2011, Nr. 20]
Von oben nach unten wollen sie den Baum Stück für Stück absägen. [Die Zeit, 03.05.2010, Nr. 18]
Er habe schließlich sogar versucht, seiner siebenjährigen Tochter den Kopf abzusägen. [Die Zeit, 17.03.2008 (online)]
Zitationshilfe
„absägen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abs%C3%A4gen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
absäbeln
abszindieren
absurderweise
absurd
absuchen
absättigen
absühnen
abtafeln
abtakeln
abtanken