abschaben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-scha-ben
Wortzerlegungab-schaben
Wortbildung mit ›abschaben‹ als Grundform: ↗abgeschabt
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
durch Schaben entfernen
b)
durch Schaben von etw. frei machen
2.
abwetzen

Thesaurus

Synonymgruppe
abfeilen · ↗abreiben · abschaben · ↗abschleifen · ↗abschmirgeln · ↗feilen · glatt feilen · glatt reiben · ↗glätten · ↗schmirgeln
Oberbegriffe
Synonymgruppe
abkratzen · abschaben · durch Kratzen entfernen · ↗kratzen (= kratzend bearbeiten) · ↗wegkratzen · wegschaben
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›abschaben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Farbe Messer schaben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschaben‹.

Verwendungsbeispiele für ›abschaben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Tier sei inzwischen recht abgeschabt, habe kein Fell mehr.
Die Welt, 05.08.2005
Ich habe den Käse gleich abgeschabt und dann war er wieder sehr gut.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 28.03.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Augenblicklich war er damit beschäftigt, sich unter dem linken Ohr abzuschaben.
Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 162
Mit den Originalen konnte man etwas abschaben oder vielleicht sogar abschneiden.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.1994
Öfter die am Rande eingekochte Marmelade mit dem Löffel abschaben und unterrühren.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 246
Zitationshilfe
„abschaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abschaben>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abscannen
absausen
absaugen
Absauganlage
absaufen
Abschach
abschachern
abschaffen
Abschaffung
abschälen