abschlagen

Grammatik Verb · schlägt ab, schlug ab, hat/ist abgeschlagen
Aussprache  [ˈapʃlaːgn̩]
Worttrennung ab-schla-gen
Wortzerlegung  ab- schlagen
Wortbildung  mit ›abschlagen‹ als Grundform: Abschlag · Abschlagen · abgeschlagen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. (mit einem oder mehreren Hieben, Schlägen, Streichen) abtrennen, ablösen
    1. a) ⟨jmd. schlägt (jmdm., einer Sache) etw. (mit etw.) ab⟩
    2. b) ⟨jmd. schlägt etw. von etw. ab⟩
    3. c) [spezieller] ⟨jmd. schlägt (etw.) ab⟩ (Bäume) fällen, einschlagen
  2. 2. ⟨jmd. schlägt etw. (von etw.) ab⟩ durch eine abstreifende, leicht stoßende o. ä. Bewegung entfernen
  3. 3. einen Preis anteilig reduzieren
    1. a) ⟨jmd. schlägt (einer Sache) etw. ab⟩
    2. b) ⟨jmd. schlägt etw. von einer Sache ab⟩
  4. 4. ⟨jmd. schlägt etw. ab⟩ abbauen, in Einzelteile zerlegen (und zum Abtransport verpacken, verladen)
    1. ● [spezieller, Seemannssprache] ablösen, abnehmen; die Takelage eines Schiffes entfernen
  5. 5. [häufig Sport] zur Begrüßung, als Geste der Freude, Aufmunterung, Anerkennung o. Ä.; mit einer anderen Person die Handflächen (leicht) zusammenschlagen; einer anderen Person mit der Hand einen symbolischen bzw. leichten Stoß versetzen
    1. a) ⟨jmd. schlägt sich (gegenseitig) ab⟩
    2. b) ⟨jmd. schlägt (mit jmdm.) ab⟩
  6. 6. ⟨jmd. schlägt jmdn. ab⟩ jmdn. durch eine Berührung bzw. einen leichten (gegenseitigen) Schlag mit der flachen Hand zu einer bestimmten Handlung veranlassen
    1. a) [Kinderspiel] bei Fangspielen: jmdn. (vorübergehend) aus dem Spiel ausscheiden, stillstehen lassen o. Ä.; jmdm. die Rolle des Verfolgers, Fängers o. Ä. zuweisen bzw. die Aufgabe übertragen, die Mitspielenden zu fangen
    2. b) [Sport] den Übergang zur nächsten Phase (z. B. den Wechsel der Aufgabenverteilung) einer (Partner-)‍Übung, eines Trainings, eines Prozesses o. Ä. markieren, einleiten
  7. 7. [umgangssprachlich] ⟨jmd. schlägt jmdn., etw. (mit etw.) ab⟩ jmdm. (mit einem Gegenstand) mehrere, jeweils ein helles, kurzes, schallendes Geräusch auslösende, leichte Schläge, Klapse geben
  8. 8. [häufig Militär] ⟨jmd. schlägt etw., jmdn. ab⟩ abwehren, parieren; zurückschlagen, sich erfolgreich gegen jmdn. verteidigen
  9. 9. ⟨jmd. schlägt (jmdm.) etw. ab⟩ mit einer Absage reagieren bzw. verwehren, verweigern
  10. 10. ⟨jmd. schlägt (etw.) ab⟩ das Spielgerät (erneut) ins Spiel bringen
    1. a) [Fußball] (als Torwart) den Ball mit einem Schuss ins Spiel bringen
    2. b) [Golf] dem auf dem Tee² liegenden Ball einen Stoß mit dem Golfschläger versetzen (und damit das Golfspiel auf einer Bahn beginnen)
    3. c) [Hockey] den Ball durch einen Schlag mit dem Hockeyschläger ins Spiel bringen
  11. 11. ⟨jmd. schlägt (mit etw.) ab⟩ im Kampfsport
    1. a) empfindliche Körperstellen beim Fallen schützen, indem im Moment des Aufpralls mit geöffneter Hand und gestrecktem Unterarm auf den Boden geschlagen wird
    2. b) mittels Schlag mit einer freien Gliedmaße auf die Bodenmatte die Kapitulation, Niederlage anzeigen
  12. 12. ⟨etw. schlägt ab⟩ (im Preis) sinken
  13. 13. ⟨etw. schlägt sich (an, auf etw.) ab⟩ sich niederschlagen, absetzen
  14. 14. [Wasserbau] ⟨jmd. schlägt etw. ab⟩ (einen Wasserlauf) ableiten, abführen
    1. ● [übertragen, salopp] ⟨das, sein Wasser abschlagen⟩ Wasser lassen, urinieren
  15. 15. [Kochkunst] ⟨jmd. schlägt etw. ab⟩
    1. a) (Teig) zur besseren Verbindung der Bestandteile mit Schwung mehrfach auf eine Arbeitsfläche auftreffen lassen
    2. b) (im Wasserbad) erwärmen und mit einer Gabel, einem Schneebesen o. Ä. (schlagend) verrühren
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
(mit einem oder mehreren Hieben, Schlägen, Streichen (2)) abtrennen, ablösen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
jmd. schlägt (jmdm., einer Sache) etw. (mit etw.) ab
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: das Haupt, den Kopf abschlagen; Putz, Fliesen abschlagen; einen Ast abschlagen
mit Adjektivattribut: den Arm, das Ohr, die Hand, die Beine, die Nase abschlagen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. mit einer Machete, einem Schwert abschlagen
mit Passivsubjekt: der Putz, der Stuck wird abgeschlagen
Beispiele:
der Hagel schlug die Blätter, Früchte abWDG
Alte Kacheln abzuschlagen ist mühselig und mit Staub, Schmutz und Lärm verbunden. [Saarbrücker Zeitung, 21.04.2010]
Kabel hängen aus der Wand, Dämmwolle von der Decke, der Putz ist abgeschlagen, man weiß nicht so recht: Wird hier etwas aufgebaut oder abgerissen? [Neue Osnabrücker Zeitung, 26.02.2021]
Die Rinde des rund 70 Jahre alten Baumes wurde an mehreren Stellen abgeschlagen, wodurch der im Grunde unersetzbare und seltene Mammutbaum erheblichen Schaden nahm. [Sachbeschädigung an Mammutbaum, 26.05.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Ein Mann schlug mit einer Stahlkugel eine Ecke der Granitplatte ab. [Die Welt, 11.11.2019]
Es gilt als nachgewiesen, dass ein strenggläubiger Scheich eines Kairoer Sufi‑Klosters[…] als fanatischer Bilderstürmer die Nase der Sphinx 1378 abschlug und daraufhin von der aufgebrachten Menge umgebracht wurde. [Bildergalerie Große Sphinx von Gizeh, 01.04.2019, aufgerufen am 31.08.2020]
Der unter Alkoholeinfluss stehende Mann schob sein Fahrrad durch die Rostocker Straße entlang parkender Autos, wobei er an mehreren die Rückspiegel abschlug. [Schweriner Volkszeitung, 24.07.2017]
An zwei Apfelbäumen und zwei Eichen am Wegesrand oberhalb des Feuerwehrgerätehauses wurde die Rinde an den Bäumen mit einer Axt abgeschlagen. [Pianistin Mikulska spielt »Chopin und Liszt« in Bad Fredeburg, 28.09.2009, aufgerufen am 01.09.2020]
Die Männer krochen in die Kessel hinein, um das verkrustete Gemisch aus Schmutz, Kalk und Ruß mit Hämmern abzuschlagen. [Welt am Sonntag, 16.10.2005]
In der höchsten Not [der Belagerung der Stadt Bethulia] wagt es die fromme und schöne Witwe Judith […], ins Lager der Feinde zu gehen. Sie betört den Feldherrn [Holofernes] durch List und Schönheit; wie er nachts vom Weine trunken sie begehrt, schlägt sie ihm das Haupt ab und kehrt damit nach Bethulia zurück […]. [Werbeck, W.: Judithbuch. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart. Bd. 3. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15964]
b)
jmd. schlägt etw. von etw. ab
Beispiele:
den Henkel von der Kaffeekanne, eine Ecke abschlagenWDG
Die Beamten schlugen gefährliche Eiszapfen von Dachrinnen ab und holten Schneebretter von Dächern. [Der Tagesspiegel, 23.12.2010]
Aus blinder Zerstörungswut beschädigten vermutlich mehrere Täter verschiedene Pflanzkübel, schlugen Pendelleuchten von der Decke ab und rissen an den Wänden befestigte Kreidetafeln ab. [Fränkischer Tag, 14.11.2018]
Gleichzeitig schlägt er [der Bildhauer] alles von seinem Steinblock ab, das nicht zum wahren Sein der Skulptur gehört. [Wie Sanktionen bei der Entwicklung helfen, 31.08.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Die Spezialisten schlagen den Putz von den Rissen ab, verfüllen die Löcher, bringen Stahlnadeln an und verputzen die Stellen neu. [Thüringer Allgemeine, 18.07.2015]
Ist der Lehm getrocknet, wird der Mantel von der falschen Glocke abgelöst und diese vom Glockenkern abgeschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2000]
c)
spezieller jmd. schlägt (etw.) ab(Bäume) fällen, einschlagen (3)
Kollokationen:
mit Passivsubjekt: die Bäume werden abgeschlagen
Beispiele:
Das Amazonasgebiet speichert das Hundertfache der jährlichen CO2‑Emissionen Deutschlands. Werden die Wälder abgeschlagen, fehlt dieser CO2‑Speicher. [Wie dein Wechsel zu Ökostrom (auch) den Wald schützt, 07.10.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
Alles [das gesamte Mobiliar in diesem Feriendomizil] wurde aus dem Holz der Bäume gefertigt, die hier vor 15 Jahren gepflanzt worden waren. […] Dabei schlug man so wenig Wald ab wie nötig, die Bungalows liegen umzingelt von Bäumen. [Der Standard, 01.04.2016]
»Es sollte eine grüne Oase werden [eine ehemalige Mülldeponie mit Baum- und Strauchbewuchs sollte als Grasfläche begrünt werden]«. […] »Aber jetzt ist doch ein bisschen viel abgeschlagen worden – auch an den Randbereichen«, kritisierte R[…] die jüngsten Rodungen. [Neue Westfälische, 14.06.2012]
Die meisten Zivilisationen dieser Welt schlugen ihre Wälder ab, weil Holz und Ackerland benötigt wurden. [Süddeutsche Zeitung, 08.01.2002]
Sämtliche Obstbäume sind abgeschlagen worden. [Berliner Zeitung, 11.03.1993]
2.
jmd. schlägt etw. (von etw.) abdurch eine abstreifende, leicht stoßende o. ä. Bewegung entfernen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
Goethe notierte: »den 22., halb 4 Uhr verliessen wir unsre Herberge«, und der grüne Heinrich hob bei Gottfried Keller »seine Mütze vom Boden, schlug den Staub ab und suchte eiligst seine Herberge auf«. [Neue Zürcher Zeitung, 10.10.2020]
An einem einarmigen Banditen sitzt Jürgen. […] Die eine Hand am Drücker, mit der anderen schlägt er Asche [von seiner Zigarette] ab. [Basler Zeitung, 21.01.2015]
Hier ein paar Tipps, wie man einen Insektenstich vermeiden kann: Keine hektischen Bewegungen, Bienen oder Wespen vom Körper abschütteln oder abstreifen statt abschlagen, statt bunte[r] eher helle Kleidung tragen, nie barfuss durchs Gras gehen, keine stark duftenden Parfums verwenden, Speisen und Getränke abdecken. [Luzerner Zeitung, 14.08.2009]
Als du das erste Mal geklingelt hast, war ich schon im Bad. Ich hörte die Stiefel vor der Tür den Schnee abschlagen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.06.2001]
Jetzt aber schlage ich den Staub von meinen Füßen ab und entferne mich […]. [Saarbrücker Zeitung, 31.10.1998]
3.
einen Preis anteilig reduzieren
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
jmd. schlägt (einer Sache) etw. ab
Beispiele:
Das Wort [»Rabatt«] leitet sich aus dem Italienischen ab. Battere heißt schlagen, früher wurde auch rabattere verwendet. Das bedeutet niederschlagen oder etwas abschlagen. Dem Preis wird also ein Teil abgeschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.2020]
[…] ein Reuters[-]Artikel weist darauf hin, dass [die Firma] B[…] eventuell bis zu 75 % ihres Verkaufpreises abschlagen muss, um den Deal mit [dem potenziellen Geschäftspartner] D[…] zu bekommen. [Könnte diese Aktie 2016 die 4 US-Dollar Marke knacken?, 12.05.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Doch wenn es [auf dem Basar] an den Preis (= an die Preisverhandlung) geht, so muß man, das ist allgemeine Regel, damit anfangen, zwei Drittel abzuschlagen. [Berliner Zeitung, 12.12.1951]
b)
jmd. schlägt etw. von einer Sache ab
Beispiele:
Deutlich veranschauliche die Werbeaktion [für verbilligte Computerspiele] […], dass die Einnahmen proportional zu der Höhe der Preisnachlässe anstiegen. Herausgeber, die 10 Prozent vom Originalpreis abschlugen, verbuchten 35 Prozent höhere Einnahmen. [Der Standard, 23.02.2009]
Rein rechnerisch betrachtet bringt die Ausschüttung eines Fonds dem Anleger keinen Mehrertrag oder Vermögenszuwachs, denn zum Ausschüttungstermin wird der ausgeschüttete Betrag vom Rücknahmepreis abgeschlagen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.03.1998]
4.
jmd. schlägt etw. ababbauen (2), in Einzelteile zerlegen (und zum Abtransport verpacken, verladen)
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Gegenwort zu aufschlagen (6), aufbauen
Beispiele:
das Gerüst, Zelt, Lager abschlagenWDG
Betten abschlagen (= die Bettstellen auseinandernehmen)WDG
Gestern herrschte auf dem [Festival-]Gelände Abreisestimmung. Viele schlugen ihre Zelte ab und nahmen Züge in ihre Heimatorte[…]. [Der Prignitzer, 07.08.2017]
Umzugstag: Die Kartons sind gepackt, die Möbel abgeschlagen. Jetzt muss der Hausrat in die neue Wohnung. [Umziehen – mehr als Möbelschleppen, 25.05.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Im obersten vierten Stockwerk sind die Montagearbeiten […] abgeschlossen, das Baugerüst ist dort bereits abgeschlagen worden. [Saarbrücker Zeitung, 13.11.2007]
Als am Mittwoch das Lager abgeschlagen, der Platz aufgeräumt wurde, da ging für die Feuerwehrjugend eine spannende Woche zu Ende[…]. [Saarbrücker Zeitung, 23.07.1998]
Einige Jurten sind schon mit Licht und Radio ausgestattet. Es sind zweckmäßige Behausungen, die abgeschlagen und zusammengepackt werden können, wenn das Vieh die Weide abgegrast hat und man weiterziehen muß. [Neues Deutschland, 19.01.1964]
im Bild Nach 14 Jahren hat die [Fachmesse für Systemintegration] Integrated Systems Europe […] am 14. Februar 2020 ihre Zelte im Amsterdamer RAI [Messezentrum des Verbands der Fahrrad- und Automobilindustrie] abgeschlagen. [ISE 2020: Mit Blick Richtung Süden, 16.03.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
spezieller, Seemannssprache ablösen, abnehmen; die Takelage eines Schiffes entfernen
Gegenwort zu anschlagen (1 c), siehe auch abtakeln
Beispiele:
Nach einer recht mageren Saison wurde Rover [ein Segelboot] für den Winter vorbereitet: Segel abgeschlagen, […] Flaggen eingeholt, Motor mit Frostschutz gefüllt, Kuchenbude und Plane drüber geriggt, Bodenluken geöffnet, Polster hochgestellt, Elektronik soweit möglich von Bord usw. [Winterpause, 25.11.2017, aufgerufen am 01.09.2020]
Da morgen eventuell schon der Wetterumschwung mit Wind und Regen kommt, schlagen wir noch schnell die Segel ab[…]. [Port Napoleon, 23.09.2010, aufgerufen am 01.09.2020]
Beim traditionellen Abtakeln mit freiwilligen Helfern wurden die Segel des früheren DDR‑Segelschulschiffes »Wilhelm Pieck« geborgen, die Rahen abgeschlagen sowie Schlauchboote winterfest gemacht. [Berliner Morgenpost, 25.10.2008]
Jetzt müssen die Segel abgeschlagen, zusammengelegt und verpackt werden. [Hamburger Abendblatt, 14.10.2000]
Der Großsegler »Greif«, das Flaggschiff der Hansestadt, wird winterfest gemacht. Die Kadetten schlagen die Segel ab, schließen Kajüten und Kombüse. [Bild, 19.10.1998]
5.
häufig Sport zur Begrüßung, als Geste der Freude, Aufmunterung, Anerkennung o. Ä.   mit einer anderen Person die Handflächen (leicht) zusammenschlagen (1); einer anderen Person mit der Hand einen symbolischen bzw. leichten Stoß versetzen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Synonym zu abklatschen¹ (3)
a)
jmd. schlägt sich (gegenseitig) ab
Beispiele:
Nach dem Training haben sich alle Spieler abgeschlagen, was sonst […] eher selten der Fall war. [Intensives Zweikampftraining am Donnerstag, 12.03.2021, aufgerufen am 17.03.2021]
Im Smog der Müllhalde schwitzen nun deutsche und ghanaische Jugendliche zusammen, schlagen sich an den Schultern ab, boxen sich in die offenen Handschuhe. Bei 30 Grad und hundert Prozent relativer Luftfeuchtigkeit eine Qual. [Süddeutsche Zeitung, 03.09.2016]
Es gibt […] kaum ein Gefühl, das so großartig ist, wie das, das sich einstellt, wenn einem die Ankommer‑Medaille umgehängt wird, sich die Läufer gegenseitig abschlagen und man sich leidend[,] aber glücklich auf den Heimweg macht, um danach mit anderen Läufern zu feiern. [Allgemeine Zeitung, 07.10.2015]
Die Spieler schlagen sich nach guten Aktionen ab und legen auch schon mal freundschaftlich den Arm auf die Schulter des Mitspielers. [Olic früher zurück, Dost fällt weiter aus, 12.03.2021, aufgerufen am 17.03.2021]
b)
jmd. schlägt (mit jmdm.) ab
Beispiele:
Auf der Schlussrunde klatschte sie an der Strecke mit Betreuern ab. »Es ist unheimlich cool, wenn man mal auf der Strecke abschlagen und den Trainern und Betreuern danke sagen kann. […]«, sagte [Biathletin Laura] Dahlmeier. [Dahlmeiers Machtdemonstration in Pyeongchang, 04.03.2017, aufgerufen am 01.09.2020]
[Bildunterschrift] Schlag ab, Trainer. Arjen Robben […] freut sich mit Holland‑Coach Lambertus »Bert« van Marwijk über den Finaleinzug an der WM in Südafrika. [Basler Zeitung, 08.07.2010]
6.
jmd. schlägt jmdn. abjmdn. durch eine Berührung bzw. einen leichten (gegenseitigen) Schlag mit der flachen Hand zu einer bestimmten Handlung veranlassen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Synonym zu abklatschen¹ (4)
a)
Kinderspiel bei Fangspielen   jmdn. (vorübergehend) aus dem Spiel ausscheiden (4), stillstehen lassen o. Ä.; jmdm. die Rolle des Verfolgers (1), Fängers o. Ä. zuweisen bzw. die Aufgabe übertragen, die Mitspielenden zu fangen
Synonym zu abklatschen¹ (4 b)
Beispiele:
Beim Patintero, einem traditionellen philippinischen Kinderspiel, muss ein Team eine Bahn durchlaufen, ohne vom gegnerischen Team abgeschlagen zu werden. [Spender_innenrundbrief Nummer 2, 11.06.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
Ziel des Spiels [»Kabaddi, kabaddi«, einer Mischung aus Ringkampf und Fangspiel] ist es, gegnerische Spieler entweder abzuschlagen oder gefangen zu nehmen. [»kabaddi, kabaddi« – Ein Sport, der Dir den Atem raubt, 26.08.2014, aufgerufen am 26.05.2021]
Dann [nach dem Startsignal zu dem Fangspiel] laufen alle Spieler los und versuchen, am bösen Mann vorbei das andere Ende des Spielfelds zu erreichen. Die Läufer dürfen nur vorwärts laufen, der böse Mann in alle Richtungen. Der böse Mann schlägt so viele Läufer wie möglich ab. [Frankfurter Rundschau, 05.11.2010]
Dabei [bei dem Spiel »Bumm«] handelte es sich um ein Versteckspiel, bei dem der Suchende, wenn er jemanden gefunden hatte, diesen mit dem Ruf »Bumm« abschlug. [Badische Zeitung, 23.02.2010]
Langeweile in der großen Pause? Dann spielt doch Schattenfangen: Statt sich gegenseitig abzuschlagen, tritt man bei diesem Spiel auf den Schatten der anderen. [Berliner Morgenpost, 19.08.2006]
b)
Sport den Übergang zur nächsten Phase (z. B. den Wechsel der Aufgabenverteilung) einer (Partner-)‍Übung, eines Trainings, eines Prozesses o. Ä. markieren, einleiten
Synonym zu abklatschen¹ (4 c)
Beispiele:
Im Sportunterricht einer 9. Realschulklasse sollten die Schülerinnen und Schüler in einem Staffellauf nach dem Muster des Spiels »Stadt – Land – Fluss« die richtigen Begriffe in eine Tabelle eintragen und dann den nächsten Läufer abschlagen. [Madrid oder Mailand, Hauptsache Italien, 25.05.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
Der Reiter absolviert [in dem Mannschaftsspiel »Jump & Run«] acht Sprünge in festgelegter Reihenfolge. Nach Durchreiten der Ziellinie schlägt der Reiter den Läufer ab, sodass dieser vier Hindernisse »zu Fuß« überspringen muss. [Rhein-Zeitung, 19.05.2009]
7.
umgangssprachlich jmd. schlägt jmdn., etw. (mit etw.) abjmdm. (mit einem Gegenstand) mehrere, jeweils ein helles, kurzes, schallendes Geräusch auslösende, leichte Schläge, Klapse (1) geben
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Synonym zu abklatschen¹ (6)
Beispiele:
Auf Wunsch werden nach dem Aufguss mit den Birkenzweigen der Rücken und die Extremitäten abgeschlagen, was für die Durchblutung des Körpers hilfreich ist. [Badische Zeitung, 25.09.2018]
In der Saune liegen oft Birkenruten[,] mit denen sich die Saunagänger gegenseitig »abschlagen«. Ihr merkt schon, der Besuch einer finnischen Sauna ist ein besonderes Erlebnis! [7 Tipps für einen Urlaub in Skandinavien im Sommer, 08.02.2016, aufgerufen am 20.08.2020]
Anschließend ist ein Besuch im [sic!, in der] typisch russischen Banja (Sauna) angesagt[…]. Es ist […] üblich, sich selbst oder gegenseitig mit Bündeln von eingeweichten Birkenzweigen den Körper abzuschlagen, was sehr erfrischt und die Blutzirkulation anregt. [Das unentdeckte Baschkortostan – ein Land im Aufbruch, 27.07.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
8.
häufig Militär jmd. schlägt etw., jmdn. ababwehren, parieren; zurückschlagen, sich erfolgreich gegen jmdn. verteidigen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: den Ansturm abschlagen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw., jmdn. in Kämpfen, unter Verlusten abschlagen; etw. wird von Truppen abgeschlagen
mit Aktiv-/Passivsubjekt: die Truppen schlagen etw., jmdn. ab
mit Passivsubjekt: der Angriff, der Gegenangriff wird abgeschlagen
Beispiele:
den Feind abschlagenWDG
den Angriff, Sturm, die Gefahr (glänzend) abschlagenWDG
Jägerspracheder Hirsch schlägt seinen Nebenbuhler ab (= vertreibt ihn)WDG
Nach einem Vorstoß in das Zentrum der Ortschaft [Duba-Jurt im Argun-Tal] seien die russischen Einheiten abgeschlagen und in ihre Ausgangsstellungen zurückgedrängt worden. [Der Spiegel, 02.01.2000 (online)]
In der Nacht auf den 02. Januar [1814] wird von den Franzosen ein weiterer Angriff auf Ochsenwerder [nahe Hamburg] unternommen. Doch auch dieser Vorstoß wird abgeschlagen und die Franzosen müssen sich zurückziehen. [Napoleonische Kriege in Norddeutschland, 16.06.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
[Abdruck einer Meldung der Nordhäuser Volkszeitung vom 7. Februar 1911:] Die [von einem Milchlieferanten betriebene] Erhöhung des Milchpreises ist vorderhand abgeschlagen, weil andere Lieferanten zum alten Preis […] in genügenden Mengen weiter liefern. [Thüringer Allgemeine, 07.02.2011]
Jetzt will die Branche, nachdem der erste Ansturm neuer Anbieter abgeschlagen wurde, ihre Erlöse durch Preiserhöhungen verbessern […]. [Der Tagesspiegel, 08.02.2002]
[Der Schachspieler Boris] Spasski opferte eine Figur, doch der Weltmeister schlug seinen Angriff ab und besitzt in der Abbruchstellung einen ganzen Turm mehr. [Neues Deutschland, 31.05.1966]
9.
jmd. schlägt (jmdm.) etw. abmit einer Absage reagieren bzw. verwehren, verweigern
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. rundweg abschlagen
mit Akkusativobjekt: eine Bitte, einen Wunsch, einen Gefallen, eine Einladung, ein Angebot abschlagen
Beispiele:
jmdm. einen Wunsch, eine Bitte, ein Gesuch, Darlehen, Anerbieten, eine Aufforderung, einen Tanz (rundweg, glatt) abschlagenWDG
das dürfen Sie mir nicht abschlagenWDG
das kann ich ihm nicht gut abschlagenWDG
man kann ihr (so leicht) nichts abschlagenWDG
Daß er nicht nein sagen, nichts abschlagen kann, macht ihn sonderbar durchlässig für seine Umgebung, fast liebenswürdig, wenn Hilfsgesuche ihn erreichen. [Die Zeit, 13.10.1989]
Die Gesetzeslage in Deutschland besagt, dass Erben nach der Eröffnung des Testaments sechs Wochen Zeit haben, um die Erbschaft anzunehmen oder abzuschlagen. [Immobilienerbschaft – Was tun mit dem Erbe?, 21.08.2019, aufgerufen am 31.08.2020]
»Außer Alfredo habe ich niemanden auf der Welt«, singt sie und schlägt die Bitte des Vaters, von ihrer Liebe abzulassen, ab. [Giuseppe Verdi, La Traviata, 27.04.2017, aufgerufen am 31.08.2020]
Viermal schlug sie den Heiratsantrag von Ludwig J[…] ab, der sich nach dem Tod seiner ersten Frau wieder verheiraten und seinen Kindern eine neue Mutter geben wollte. [Fränkischer Tag, 11.05.2013]
Sollte die Dame [trotz einer Aufforderung ohne Fehl und Tadel] aus berechtigten Gründen den Tanz abschlagen, so darfst Du Dich keineswegs ungehalten hierüber zeigen. [Roeder, Fritz: Anstandslehre für den jungen Landwirt, bes. f. d. Schüler landwirtschaftl. Lehranstalten. In: Zillig, Werner (Hg.): Gutes Benehmen. Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1929], S. 12873]
10.
jmd. schlägt (etw.) abdas Spielgerät (erneut) ins Spiel bringen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
Fußball (als Torwart) den Ball mit einem Schuss ins Spiel bringen
Beispiele:
Mir ist aufgefallen, dass [Torwart Roman] Weidenfeller inzwischen öfter aus der Hand abschlägt, statt den Ball fallen zu lassen und vom Boden zu schießen. [Bert van Marwijk: »Fußball wurde erfunden, um so zu spielen«, 17.06.2020, aufgerufen am 17.03.2021]
Bielefelds Torwart [Stefan] Ortega fängt den Ball und schlägt schnell ab; die als Absicherung an der Mittellinie gebliebenen Dittgen und Franke rennen sich gegenseitig über den Haufen und Edmundsson kann alleine aufs Tor zulaufen[,] um das 1:3 zu erzielen. [2. Bundesliga, 7. Spieltag: SVWW – Arminia Bielefeld 2:5, 23.09.2019, aufgerufen am 17.03.2021]
Der Keeper schlägt von der eigenen Strafraumgrenze ab und versenkt den Ball in der 19. Minute im gegnerischen Tor. [Schottischer Keeper erzielt Traumtor, 11.08.2014, aufgerufen am 17.03.2021]
Der Burner schlechthin ist ja, dass die Torhüterin[,] nachdem die Spielerin den Ball [erst mit der Hand gespielt und anschließend] wieder rausgerückt hat, in aller Selbstverständlichkeit mit dem Ball an die Strafraumgrenze rennt und aus der Hand abschlägt. [It definitely looks like handball (II), 03.07.2011, aufgerufen am 01.09.2020]
[…]Keeper (= Torwart) Robert M[…] schlug vom Fünfer ab, der Ball flog über Feind und Freund hinweg, sprang einmal auf und wurde dann volley von Trainer Christian Müller gefühlvoll über den [gegnerischen] ASV‑Keeper ins Gehäuse gehoben. [Rhein-Zeitung, 07.09.2009]
Wo es früher genau zwei Offensiv‑Varianten gab – entweder schlug der Torhüter weit und hoch ab, oder eben hoch und weit –, setzte die Mannschaft […] auf das Überraschungsmoment. [Berliner Morgenpost, 29.04.1999]
b)
Golf dem auf dem Tee² liegenden Ball einen Stoß mit dem Golfschläger versetzen (und damit das Golfspiel auf einer Bahn beginnen)
Kollokationen:
mit Aktiv-/Passivsubjekt: der Golfer schlägt ab
Beispiele:
Dass nun [aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Coronapandemie auf dem Golfplatz] kaum noch Turniere stattfinden […], bedeutet für die Golfer fast immer freie Bahn. Auf Bahn 10 schlagen gerade vier Gäste ihre Bälle ab. [Kieler Nachrichten, 10.05.2021]
Dieser Teil der Übungsanlage ist bereits komplett spielbar und sicherlich ein lohnendes Ziel für alle Golfer, die im Urlaub, am Wochendende oder zum Feierabend einfach mal ein wenig abschlagen wollen. [Hotel Schloss Ranzow auf Rügen, 12.09.2016, aufgerufen am 31.08.2020]
Urlauber können […] auf dem fürstlichen Golfplatz vor den Toren der Stadt abschlagen. [European Energy Award in Gold für Bad Waldsee, 06.05.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
Mit festen Schritten positioniert sich der Minigolfer an der Bahn, richtet seinen Schläger aus, schlägt ab und der Ball rollt ins Loch. [Neue Westfälische, 29.07.2010]
[Der Golfspieler John] Daly selbst produziert seit Jahren immer wieder negative Schlagzeilen. Bei einem Pro‑Am‑Turnier schlug er den Ball von einer Bierdose ab, ein anderes Mal trat er mit einem Sträflingsanzug an, oder er verschwand bei einer Regenpause auf ein schnelles Bier im VIP‑Zelt. [Berliner Morgenpost, 13.12.2009]
Wintergolfer nennen sich die Freunde des Schlägereinsatzes im Schnee, bei dem sie entweder auf zugeschneiten Wiesen (Schneegolf) oder zugefrorenen Seen (Eisgolf) abschlagen. [Welt am Sonntag, 28.01.2007]
c)
Hockey den Ball durch einen Schlag mit dem Hockeyschläger ins Spiel bringen
Beispiele:
Der Ball muss mit der flachen Seite des Schlägers getroffen werden und ein Tor zählt nur dann, wenn der Ball im Schusskreis abgeschlagen wurde. [Kunstrasen im Hockeysport – was müssen Sie wissen?, 16.10.2018, aufgerufen am 26.05.2021]
Natürlich erfolgt der Abschlag nur mit dem Schläger. Soviel ich weiß, kann man bis zu fünf Meter vom Schusskreis entfernt abschlagen. [Toraus-Abschlag beim Hockey, 16.06.2014, aufgerufen am 26.05.2021]
11.
jmd. schlägt (mit etw.) abim Kampfsport
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
empfindliche Körperstellen beim Fallen schützen, indem im Moment des Aufpralls mit geöffneter Hand und gestrecktem Unterarm auf den Boden geschlagen wird
Beispiele:
Für alle Arten des Fallens gelten folgende Grundsätze: […] wenn mit der Hand abgeschlagen wird, dann immer in dem Moment, in dem die größte Energie auf den Körper einwirkt. Somit wird die Energie besser absorbiert, da sie auf eine größere Fläche verteilt wird. Außerdem wird der Körper durch das Abschlagen angespannt, was den Sturz ebenfalls abmildert. [Fallschule, aufgerufen am 26.05.2021]
Bei manchen Armeen wird im Nahkampftraining nicht mehr »abgeschlagen«. Wegen der Gefahr, im Gelände auf Steine etc. zu schlagen. [Fallschule – Abschlagen oder nicht?, 16.02.2012, aufgerufen am 26.05.2021]
b)
mittels Schlag mit einer freien Gliedmaße auf die Bodenmatte die Kapitulation, Niederlage anzeigen
siehe auch kapitulieren (1 ●)
Beispiele:
Wenn das Kind […] nicht abschlägt, dann bin ich […] sicher, dass es nicht weh tut. Wenn ich mir nicht sicher bin, dass ein Kind, wenn es Schmerzen hat […][,] abschlägt, bin ich als Trainer in der Verantwortung zu verhindern, dass es auf Wettkämpfe geht[…]. [U 14 Armhebel und Aufgabe durch den Trainer, 20.05.2015, aufgerufen am 26.05.2021]
Die Regelung, ob […] beim Armhebel abgeschlagen werden muss, ist wohl noch in verschiedenen Landesverbänden unterschiedlich. Ich weiß nur, dass in NRW (= Nordrhein-Westfalen) und auf Bundesebene abgeschlagen werden muss […]. [Unterschied U17 und U20, 24.06.2009, aufgerufen am 26.05.2021]
Und wenn du rechtzeitig abschlägst, dürfte es […] keine Probleme geben, aber es gibt immer wieder Leute, die es »toll« finden, wenn der andere unten liegt und die hebeln weiter[…]... [Angst vor den Hebelgriffen, 04.04.2007, aufgerufen am 26.05.2021]
12.
etw. schlägt ab(im Preis) sinken
selten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’/‘ist’
Gegenwort zu aufschlagen (8), steigen
Beispiele:
das Getreide hat, ist abgeschlagenWDG
»Der Silberpreis ist auffällig abgeschlagen«, sagt Thorsten P[…], Chefvolkswirt […]. [Die Welt, 29.07.2019]
[…] seit der Ernte hat der Dinkel (= Weizen) um dreißig Kreuzer abgeschlagen[.] [ H. KurzSonnenwirt325]WDG
13.
etw. schlägt sich (an, auf etw.) absich niederschlagen, absetzenWDG
Grammatik: reflexiv, mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
die Feuchtigkeit schlägt sich (auf dem Spiegel) abWDG
Einen Abzug gab es nicht, der Grünkohldunst schlug sich an den Fenstern ab und lief in Rinnsalen Richtung Fensterbank, im Haus roch es noch tagelang nach Kohl. [Kohl kolossal, 13.12.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
Der Nebel, der zu dieser Zeit auch in den Wüsten in der Luft liegt, schlägt sich […] auf dem Chitinpanzer der Käfer ab. [Der Prignitzer, 20.06.2020]
Zudem wird reichlich Asche aufgewirbelt, wenn das Bier in die heiße Glut spritzt und tropft – und genau die schlägt sich anschließend auf dem Grillgut ab. [Schweriner Volkszeitung, 02.05.2018]
In einem Textil‑Dampfbad schlägt sich […] Kondenswasser auf der Haut ab. [Neue Westfälische, 03.05.2017]
Die Feuchtigkeit der warmen Außenluft schlägt sich an den kühlen Innenwänden ab, wodurch der muffige Geruch verursacht oder intensiviert werden kann. [Neue Westfälische, 10.08.2010]
14.
Wasserbau jmd. schlägt etw. [Wasser, Abwasser o. Ä.] ab(einen Wasserlauf) ableiten, abführen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
Die Überschwemmungen seien auf ein schuldhaftes Fehlverhalten [des Beklagten] zurückzuführen. […] Wie sich […] daraus ergebe, dass es erwiesenermaßen zu Überschwemmungen gekommen sei, habe die Mitinanspruchnahme der Kesselschleuse […] und der […] Schleuse nebst Handbetrieb der Stufenschöpfwerke nicht ausgereicht, um das Wasser bei Auftreten überdurchschnittlicher Regenmengen von den Weiden abzuschlagen. Angesichts der Bedeutung einer funktionierenden Entwässerung für die Mitglieder sei der Beklagte verpflichtet gewesen, eine vorhandene Pumpe in Betrieb zu nehmen […]. [BGH, III ZR 280/06: Leitsatzentscheidung, 2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Reichen diese Becken [der Kläranlage zur Zwischenspeicherung von Regenwasser] nicht mehr aus, muss das Wasser abgeschlagen werden. [Füllstandmessung in Kläranlagen, 04.07.2020, aufgerufen am 31.08.2020]
übertragen, salopp Wasser lassen, urinieren
Phrasem:
das, sein Wasser abschlagen
Beispiele:
Als ich noch klein war, rannte ich beim Spielen ums Haus und stieß beinahe mit einem langhaarigen jungen Mann zusammen, der gerade an der Hauswand sein Wasser abschlug. [»Gute News« für Dampfwolken-Phobiker, 19.11.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Weil der Kaufmann Carl Graff jun. »in der Nacht vom 18. zum 19. Mai 1932 an das Schaufenster des Hauses des Fräulein Zapfe sein Wasser abgeschlagen« habe und dabei vom Nachtwächter Hagen gesehen worden sei, habe er 20 Reichsmark zahlen müssen. [Schweriner Volkszeitung, 13.09.2010]
Das Tier mit roter Satteldecke [in Philips Wouwermans Gemälde »Der Schimmel«] steht auf einem Weg, ein Kind hält es am Zügel und scheint das Wasser abzuschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.2009]
Als er arglos am Wegesrand sein Wasser abschlug, so jedenfalls sein Bericht, schoss unversehens eine Kreuzotter aus dem Unterholz und biss ihn ins Geschlecht. [Welt am Sonntag, 17.08.2008]
Links teilt ein Fan seinen Fünf‑Liter‑Kanister mit den besten Freunden. […] Später stehen die Freunde nebeneinander am Stadionzaun und schlagen ihr Wasser ab. [Frankfurter Rundschau, 17.03.1997]
15.
Kochkunst jmd. schlägt etw. ab
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
(Teig) zur besseren Verbindung der Bestandteile mit Schwung mehrfach auf eine Arbeitsfläche auftreffen lassen
Beispiele:
Aus Mehl, Hefe, Eidottern, Rum, Zucker, Butter, Milch und Salz einen Hefeteig zubereiten, gut abschlagen und einmal auf das Doppelte aufgehen lassen (ca. 1/2 Stunde). [Funkaküachle – Rezept für eine Vorarlberger Spezialität der Faschingszeit, 30.05.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Die rohen Kartoffeln schälen, fein raffeln und mit Ei, Salz, Öl und Grieß zu einem Teig abschlagen. [Österreichisches Menu, 02.05.2014, aufgerufen am 01.09.2020]
Der Weizensauerteig wird dann mit Kartoffelstampf und einem Hefeteig gemischt und mehrmals im Wechsel gehen gelassen und wieder abgeschlagen. [The Nuremburger, 02.09.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Gegangenen Vorteig mit etwas Mehl verrühren, restliche lauwarme Milch, Eier, Butter, Zucker und Salz dazugeben und den Teig solange abschlagen und kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst und eine glatte Beschaffenheit hat. [Bayerische Dessertvariationen, 07.10.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
b)
(im Wasserbad) erwärmen und mit einer Gabel, einem Schneebesen o. Ä. (schlagend (2 a)) verrühren
Beispiele:
Zum anderen bedeutet [»]abschlagen[«], Saucen oder Cremes über einen Wasserbad mit einem Schneebesen aufzuschlagen, damit sie eine luftige Konsistenz bekommen. [Abschlagen, 27.12.2018, aufgerufen am 27.05.2021]
Wein, Zitronensaft und abgeriebene Zitronenschale dazugeben. Bei mässiger Hitze abschlagen, bis die Masse dickschaumig ist […]. [Weinschaumsoße (Chaudeau), aufgerufen am 27.05.2021]
Eigelb wird mit Zucker schaumig gerührt und nach Zugabe von Milch im heißen Wasserbad abgeschlagen, bis eine sämige Creme entstanden ist. [Hilfe wie mache ich denn nun Buttercreme??, 28.07.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Für die Soße Eidotter mit Senf, Estragon und Wasser unter Rühren abschlagen[…]. Öl nach und nach unterziehen. [Steinbutt in Estragonsosse, 18.07.2013, aufgerufen am 27.05.2021]
»Bis zur Rose abziehen« (oder »bis zur Rose abschlagen«) ist ein Fachbegriff aus der feinen Küche und bedeutet, dass eine Creme (häufig) oder eine Soße (seltener) bei geringer Hitze und unter ständigem Rühren mit Eigelb gebunden wird. [Welt am Sonntag, 28.01.2007]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schlagen · Schläger · Schlägerei · abschlagen · abschlägig · Abschlag(s)zahlung · anschlagen · veranschlagen · Anschlag · Voranschlag · aufschlagen · Aufschlag · ausschlagen · Ausschlag · beschlagen1 · beschlagen2 · Beschlag · einschlagen · einschlägig · entschlagen · nachschlagen · überschlagen · umschlagen · Umschlag · unterschlagen · verschlagen · verschlagen · Verschlag · vorschlagen · Vorschlag · schlagfertig · Schlaglicht · Schlagschatten · Schlagseite · Schlagwort · Schlagzeile · Schlagzeug · Schlager
schlagen Vb. ‘hauen, prügeln, töten, einen Gegner überwinden, besiegen, mit einer heftigen, gezielten Bewegung geräuschvoll einen Gegenstand treffen, sich in einer bestimmten Richtung entwickeln, nach jmdm. geraten’, ahd. slahan (8. Jh.), mhd. slahen, slān, asächs. slahan, mnd. slān, mnl. slaen, nl. slaan, afries. sla, aengl. slēan, anord. slā, schwed. slå, got. slahan (germ. *slahan). Auf grammatischem Wechsel zwischen h und g beruhen Präteritalformen wie ahd. sluog, asächs. aengl. slōg, denen im Nhd. die Präsensformen und der Infinitiv angeglichen werden; s. auch Schlag, Schlegel neben Schlacht und Geschlecht. Außergerm. Vergleichsmöglichkeiten bietet lediglich das Kelt. mit mir. slacc ‘Schwert’, ir. slacaire ‘Schläger’, mir. slachta ‘geschlagen’, ir. slacht ‘gute Erscheinung, von gutem Schlag’, gäl. slachdaim ‘schlage mit dem Hammer’, so daß eine Wurzel ie. *slak- ‘schlagen, hämmern’ angesetzt werden kann. Schläger m. ‘wer schlägt, wer jmdn. tötet’, ahd. irslahāri (8. Jh.), mhd. slaher, frühnhd. totslaher, -slager, -sleger (15. Jh.); auch ‘Raufbold’ (seit 17. Jh.). Schlägerei f. ‘Prügelei’ (wohl 15. Jh.), ‘Duell’ (17. Jh.). abschlagen Vb. ‘mit einem Hieb loslösen, lostrennen, abwehren, ablehnen’, ahd. abaslahan ‘abhauen, abschneiden’ (10. Jh.), mhd. abeslahen, auch ‘abschlachten, in Abzug bringen, vergüten, zurückweisen’; abschlägig Adj. ‘ablehnend’ (15. Jh.); Abschlag(s)zahlung f. ‘erster Teil einer abzugeltenden Summe, Teilzahlung’ (18. Jh.). anschlagen Vb. ‘anstoßen, mit Nägeln anhängen, gut wirken, bellen’, ahd. anaslahan (10. Jh.), mhd. aneslahen ‘an jmdn. oder etw. schlagen, anstoßen, mit Schlägen angreifen, durch Schlagen befestigen, rauben, anstiften, berechnen’; veranschlagen Vb. ‘taxieren’ (19. Jh.); Anschlag m. ‘Bekanntmachung, auf etw. zielender Gedanke, Plan, Vorhaben, Vorbereitung des Schützen zum Abschießen’, auch (seit 15. Jh.) ‘Attentat’, ahd. anaslag ‘Hieb, Stoß, Schlag’ (11. Jh.), spätmhd. aneslac, auch ‘Berechnung’; Voranschlag m. ‘vorläufige Kostenberechnung’ (18. Jh.). aufschlagen Vb. ‘(durch Schlagen) öffnen, aufprallen, auftreffen, einen Preis erhöhen, etw. aufstellen, errichten’, ahd. ūfslahan ‘an etw. schlagen’ (um 900), mhd. ūfslahen, auch ‘errichten, aufschieben, verzögern, anzünden, durch Schlagen öffnen, vorenthalten, den Lohn, Preis erhöhen, im Preis steigen, verzichten’; Aufschlag m. ‘Aufprall, Verteuerung eines Preises, umgeschlagener Teil an Kleidungsstücken’, mhd. ūfslac, auch ‘Aufschub, Verlängerung der Frist, Waffenstillstand’. ausschlagen Vb. ‘Knospen treiben, grün werden, um sich schlagen, durch Schlagen zerstören, mit etw. bedecken, ablehnen’, ahd. ūʒslahan ‘herausbrechen, durch Schlagen zerstören’ (9. Jh.), mhd. ūʒslahen ‘herausschlagen, umhauen, ablehnen, zurückschlagen, ausweisen, verjagen, verbannen, freilassen, zerstören, errichten, nach auswärts schlagen, fliehen’; Ausschlag m. ‘Austrieb der Schweine in die Eichelmast, Herabsinken des Waagebalkens nach der schweren Seite’ (15. Jh.), daher den Ausschlag geben ‘entscheidend sein’ (16. Jh.), ‘Entscheidung, Ergebnis, Erfolg, Ausgang’ (16. Jh.), medizinisch ‘Hautschorf, Erkrankung der Haut’ (17. Jh.), ‘Trieb, Sproß’ (18. Jh.). beschlagen1 Vb. ‘(durch Schlagen) mit etw. versehen, sich überziehen, anlaufen’, ahd. bislahan ‘behauen, tüchtig schlagen, fest-, niederschlagen’ (8. Jh.), mhd. beslahen ‘auf etw. schlagen, schlagend bedecken, mit Beschlag belegen, schlagend auf, an etw. befestigen, umschlagen, umschließen’; ein Pferd beschlagen ‘mit Hufeisen versehen’; beschlagen2 Part.adj. ‘gut versehen sein, bewandert in einer Sache, voller Kenntnisse’ (16. Jh.), eigentlich ‘durch (Metall)beschlag fest und dauerhaft’; Beschlag m. ‘Metallstück als Schutz oder Verzierung, Überzug, Hauch’ (15. Jh.), in Beschlag nehmen (17. Jh.), Beschlag auf etw. legen (18. Jh.), mit Beschlag belegen (19. Jh.) ‘etw. oder jmdn. für sich beanspruchen’. einschlagen Vb. ‘hineinschlagen, durch Schlagen zertrümmern, einwickeln, sich in eine bestimmte Richtung erfolgreich entwickeln, gedeihen’ (15. Jh.); einschlägig Adj. ‘in Betracht kommend’ (Ende 18. Jh.). entschlagen Vb. ‘(sich von einer Sache) frei-, losmachen, verzichten’, mhd. entslahen ‘freimachen, aufheben’. nachschlagen Vb. ‘ähnlich werden, nacharten’ (16. Jh.; vgl. mhd. slahen nāch), ‘in einem Buche suchen und nachlesen’ (17. Jh.). überschlagen Vb. ‘ungefähr berechnen, übereinanderlegen (die Beine)’, reflexiv ‘sich überkugeln’, ahd. ubarslahan ‘herausgehen, sich entfernen, vorzüglich sein, übertreffen’ (um 1000), mhd. überslahen ‘schlagend überziehen, beschlagen, überwältigen, besiegen, in Kürze sagen, erzählen, auslassen, ungefähr berechnen, schätzen, überlegen’. umschlagen Vb. ‘umlegen, umbiegen, zu Boden schlagen, ringsum bedecken, sich ändern (vom Wetter)’, mhd. umbeslahen ‘umgeben, -fassen, -zingeln, niederschlagen, Umschweife machen, sich verbreiten’; Umschlag m. ‘Hülle, Umhüllung, Änderung, umgeschlagener Rand’, auch (seit 17. Jh.) als medizinische Heilpackung, kaufmännisch ‘Umsatz, Vertrieb von Waren’ (16. Jh., nach mnd. ummeslach), mhd. umbeslac ‘Umhüllung, Wendung, Umkehr, Ausflucht’. unterschlagen Vb. ‘unrechtmäßig zurückbehalten, veruntreuen, verheimlichen’, mhd. underslahen ‘beiseite legen, abseits setzen, verbergen, aufgeben, niederschlagen, unterdrücken, überwinden, übertreffen’. verschlagen Vb. ‘mit Brettern abteilen, schließen, versehentlich umblättern, durch widrige Umstände an einen ungewollten Ort gelangen (lassen)’, ahd. firslahan ‘erschlagen, töten, verschließen’ (8. Jh.), mhd. verslahen ‘zerschlagen, verwunden, töten, abhauen, auseinanderschlagen, vertreiben, zurückweisen, wegnehmen, beschmutzen, durch Verschlag absperren’, reflexiv ‘sich verstecken, beschmutzen, entfernen’; verschlagen Part.adj. ‘listig, undurchsichtig, durchtrieben’ (15. Jh.), eigentlich ‘seine Pläne nicht bekanntgebend, versteckend, zurückhaltend’; Verschlag m. ‘durch Bretter(wände) abgetrennter Raum, abtrennende Bretterwand’ (18. Jh.). vorschlagen Vb. ‘einen Plan vorlegen, einen Rat geben und zur Erwägung anbieten’, ahd. furislahan ‘vorher-, vorwegnehmen’ (8. Jh.), mhd. vürslahen ‘treiben, im Übergewicht sein, veranschlagen, rechnen’; Vorschlag m. ‘zu erwägender Rat, Plan, Lehrsatz’ (16. Jh.), mhd. vürslac ‘erster Schlag, Befestigung, einschließende Belagerung, Berechnung als Vorlage’. schlagfertig Adj. ‘bereit zum Losschlagen’ (18. Jh.), ‘um keine Antwort verlegen, witzig’ (19. Jh.). Schlaglicht n. ‘heller Lichtstrahl zum Hervorheben eines einzelnen Gegenstandes’ (18. Jh.), häufig in der Malerei. Schlagschatten m. ‘von einer Person oder einem Gegenstand geworfener, scharf umrissener Schatten’ (18. Jh.). Schlagseite f. ‘Schräglage (eines Schiffs)’ (17. Jh.). Schlagwort n. ‘(schmerzlich) treffendes Wort, prägnanter Ausdruck zur Kennzeichnung einer Zeiterscheinung, Bühnenstichwort’ (18. Jh.), im Bibliothekswesen ‘Stichwort, Kennwort’. Schlagzeile f. ‘hervorgehobene, deutlich gemachte Überschrift’ (um 1880). Schlagzeug n. ‘Ensemble von Schlaginstrumenten’ (20. Jh.); zuvor ‘Geräte zum Einschlagen bzw. zum Beschlagen von Bauteilen’ (16. Jh.). Schlager m. ‘aktuelle, beim Publikum ein- bzw. durchschlagende Musiknummer’, aufgekommen (1881) als Ausdruck der Musikkritik, durch die Tagespresse verbreitet; dann auf andere besonders aktuelle und wirkungsvolle Erscheinungen (Buch, Theaterstück, eine reißend abgehende Ware) übertragen.

Thesaurus

Synonymgruppe
abhacken · abschlagen
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(etwas) ablehnen · (etwas) abschmettern · (etwas) für unzulässig erklären · (etwas) nicht anerkennen · (etwas) nicht zulassen · (etwas) verweigern · (jemandem etwas) abschlagen · (jemandem etwas) verwehren  ●  (etwas) abweisen  Hauptform · (jemandem etwas) versagen  geh.
Assoziationen
  • (einer Sache) die Zustimmung verweigern · (etwas) ablehnen · (sich) entscheiden (gegen) · mit Nein stimmen · seine Stimme abgeben (gegen) · votieren (gegen)  ●  stimmen (gegen)  Hauptform · dagegen sein  ugs. · gegen etwas sein  ugs.
Synonymgruppe
(jemandem etwas) abschlagen · (jemandem etwas) nicht durchgehen lassen · (jemandem) (die) Meinung sagen · (jemandem) Grenzen setzen · (jemandem) seine Grenzen aufzeigen · (jemanden) abweisen · (jemanden) in die Schranken weisen · zurechtweisen · zurückweisen  ●  (jemandem) (etwas) husten  ugs. · (voll) auflaufen lassen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
harnen · urinieren  ●  Wasser lassen  Hauptform · (irgendwohin) machen  ugs. · (sein Wasser) abschlagen  derb · Lulu machen  ugs. · Pipi machen  ugs. · ablitern  ugs. · abwassern  ugs. · austreten  ugs. · brunzen  ugs., regional · ein Bächlein machen  ugs., fig. · eine Stange Wasser in die Ecke stellen  ugs. · klein machen  ugs., Kindersprache, verhüllend · miktieren  fachspr. · pieseln  ugs. · pinkeln  ugs., Hauptform · pissen  derb · pullern  ugs. · schiffen  ugs. · seichen  ugs. · strullen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abschlagen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschlagen‹.

Zitationshilfe
„abschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abschlagen>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschlag
abschlaffen
Abschlachtung
abschlachten
abschlabbern
abschlägig
abschläglich
Abschlagpunkt
Abschlagsdividende
Abschlagsklausel