abschleppen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-schlep-pen
Wortzerlegung ab-schleppen
Wortbildung  mit ›abschleppen‹ als Erstglied: ↗Abschleppdienst · ↗Abschlepper · ↗Abschleppkosten · ↗Abschleppseil

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ein schadhaftes Fahrzeug durch ein anderes, das intakt ist, vorwärtsbewegen
    1. [bildlich] ...
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨sich abschleppen⟩ sich mit einer Last abmühen
  3. 3. [umgangssprachlich] ein Kleidungsstück durch vieles Tragen abnützen
  4. 4. [Landwirtschaft] ...
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
ein schadhaftes Fahrzeug durch ein anderes, das intakt ist, vorwärtsbewegen
Beispiele:
einen (Kraft)wagen abschleppen (lassen)
ein Schiff (vom Grunde) abschleppen
bildlich
Beispiel:
saloppden Betrunkenen abschleppen
2.
umgangssprachlich sich abschleppensich mit einer Last abmühen
Beispiele:
er hat sich mit diesem schweren Koffer abgeschleppt
warum sollen wir uns damit abschleppen?
3.
umgangssprachlich ein Kleidungsstück durch vieles Tragen abnützen
Beispiel:
Kleider, einen Mantel, das Kostüm abschleppen
4.
Landwirtschaft
Beispiel:
den Acker abschleppen (= mit der Ackerschleppe bearbeiten)

Thesaurus

Synonymgruppe
abschleppen · schleppen
Synonymgruppe
abschleppen · hinter sich her schleifen · ↗mitreißen · ↗reißen · schleppen · ↗zerren · ↗ziehen  ●  ↗trecken  regional
Synonymgruppe
(jemanden) herumkriegen · (jemanden) ins Bett bekommen  ●  (jemanden) abschleppen  ugs. · ↗(jemanden) aufreißen  derb · ↗(jemanden) rumkriegen  ugs. · ↗(sich jemanden) klarmachen  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen Typen) abschleppen · (jemanden) mit nach Hause nehmen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschleppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als der Mann wieder losfahren wollte, war sein Auto abgeschleppt.
Bild, 24.01.2001
Ich bin in der glücklichen Lage, mich mit Büchern nicht abschleppen zu müssen.
Die Zeit, 28.07.1978, Nr. 31
Der Wagen mußte abgeschleppt werden; ich fuhr mit der Tram weiter.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1947. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1947], S. 457
Nur deswegen habe ich mich abschleppen lassen in sein Hotelzimmer.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 286
Auf der Straße ließ unterdessen die Polizei sein falsch geparktes Auto abschleppen.
Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 216
Zitationshilfe
„abschleppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abschleppen>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschleppdienst
abschleißen
Abschleifung
abschleifen
abschlecken
Abschlepper
Abschleppkosten
Abschleppkran
Abschleppseil
Abschleppwagen