Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

abschleppen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-schlep-pen
Wortzerlegung ab- schleppen
Wortbildung  mit ›abschleppen‹ als Erstglied: Abschleppdienst · Abschlepper · Abschleppkosten · Abschleppseil

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ein schadhaftes Fahrzeug durch ein anderes, das intakt ist, vorwärtsbewegen
    1. [bildlich] ...
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨sich abschleppen⟩ sich mit einer Last abmühen
  3. 3. [umgangssprachlich] ein Kleidungsstück durch vieles Tragen abnützen
  4. 4. [Landwirtschaft] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
ein schadhaftes Fahrzeug durch ein anderes, das intakt ist, vorwärtsbewegen
Beispiele:
einen (Kraft)wagen abschleppen (lassen)
ein Schiff (vom Grunde) abschleppen
bildlich
Beispiel:
saloppden Betrunkenen abschleppen
2.
umgangssprachlich sich abschleppensich mit einer Last abmühen
Beispiele:
er hat sich mit diesem schweren Koffer abgeschleppt
warum sollen wir uns damit abschleppen?
3.
umgangssprachlich ein Kleidungsstück durch vieles Tragen abnützen
Beispiel:
Kleider, einen Mantel, das Kostüm abschleppen
4.
Landwirtschaft
Beispiel:
den Acker abschleppen (= mit der Ackerschleppe bearbeiten)

Thesaurus

Synonymgruppe
abschleppen · schleppen
Synonymgruppe
abschleppen · hinter sich her schleifen · mitreißen · reißen · schleppen · zerren · ziehen  ●  trecken  regional
Synonymgruppe
(jemanden) herumkriegen · (jemanden) ins Bett bekommen  ●  (jemanden) abschleppen  ugs. · (jemanden) aufreißen  derb, fig. · (jemanden) rumkriegen  ugs. · (sich jemanden) klarmachen  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen Typen) abschleppen · (jemanden) mit nach Hause nehmen
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) mühsam schleppen · (sich) abmühen (mit) · (sich) abquälen (mit) · schwer zu tragen haben (an)  ●  kämpfen (mit)  fig. · schwer tragen (an)  auch figurativ · (sich) abschleppen (mit)  ugs., Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abschleppen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschleppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin in der glücklichen Lage, mich mit Büchern nicht abschleppen zu müssen. [Die Zeit, 28.07.1978, Nr. 31]
Nur 10 Minuten später hätte er den Wagen selbst abschleppen können. [Die Zeit, 10.02.1975, Nr. 06]
Sie vermutete, ihr Sohn lasse das Auto wegen eines platten Reifens abschleppen. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.1998]
Als der Mann wieder losfahren wollte, war sein Auto abgeschleppt. [Bild, 24.01.2001]
Auf keinen Fall missachten – letztes Jahr wurden 400 Autos abgeschleppt. [Bild, 25.09.1999]
Zitationshilfe
„abschleppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abschleppen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abschleißen
abschleifen
abschlecken
abschlagen
abschlaffen
abschleudern
abschließbar
abschließen
abschlussreif
abschlägig