abschwenken

GrammatikVerb · schwenkt ab, schwenkte ab, ist abgeschwenkt
Aussprache
Worttrennungab-schwen-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungab-schwenken
eWDG, 1967

Bedeutung

mit einer Schwenkung abbiegen, eine andere Richtung einschlagen
Beispiel:
die Truppe schwenkte von der Straße (nach rechts) ab
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
von einem Vorsatz abschwenken (= abgehen)
Er ist dann bald abgeschwenkt [von der Theologie] […] zu einer ganzen Anzahl von Berufen [GoesUnruhige Nacht34]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kamera Lager Richtung schwenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschwenken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seitwärts schwenkt der Bomber aus der gefährlichen Nähe ab und kehrt sogleich zurück, diesmal zur Übung.
Die Zeit, 05.01.1959, Nr. 01
Von einem Tag auf den anderen schwenkte er dann von dieser sicheren Bank zuverlässiger Aufträge in Freikünstlerische ab.
Der Tagesspiegel, 04.12.2004
Das vordere Paar schwenkt dann nach der Mitte des Raumes ab und durchquert ihn mit den nachfolgenden Paaren.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 288
Der Pastor beging den Fehler, anstatt weiter auf der großen Straße zu bleiben, allzufrüh auf einen Karrenweg in südwestlicher Richtung abzuschwenken.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 121
Bei einem großen Bankhaus schwenkte man ab nach rechts, in die Vorstadt.
Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 5031
Zitationshilfe
„abschwenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abschwenken>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschwemmung
abschwemmen
Abschwellung
abschwellen
Abschweifung
abschwimmen
abschwindeln
abschwingen
abschwirren
abschwitzen