absegnen

GrammatikVerb · segnet ab, segnete ab, hat abgesegnet
Worttrennungab-seg-nen
Wortzerlegungab-segnen
Wortbildung mit ›absegnen‹ als Erstglied: ↗Absegnung
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

umgangssprachlich jmd. segnet etw. abdie Ausführung eines Vorhabens o. Ä. (als höhere Instanz) befürworten, genehmigen
Beispiele:
Meine Befugnisse in diesem Fall sind begrenzt. Auf eigene Faust euch beide ausreisen zu lassen, kommt für mich nicht in Frage, das müßte von oberster Stelle abgesegnet werden[…]. [Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 302]
Die Ziele [der NATO-Bombardierung im Kosovokrieg] wurden auf höchster Ebene von Bill Clinton, Tony Blair und Jacques Chirac abgesegnet. [Die Zeit, 16.12.1999, Nr. 51]
Beim EU-Innenministertreffen in Tallinn ließ er [der italienische Innenminister] den Regelkatalog [zur privaten Seenotrettung von Flüchtlingen] […] von den Kollegen der Partnerländer absegnen. [Die Welt, 03.08.2017]
Schon in der gesamten Weimarer Zeit war die Garnisonkirche Treffpunkt antidemokratischer und rechtsradikaler Kreise. Auch die Zeit vor 1919 ist problematisch, weil hier die preußischen Kriegszüge kirchlich abgesegnet wurden. [Die Welt, 04.02.2017]
Toten Säuglingen wurden Organe entnommen, ohne Einwilligung der Eltern. Skandal! Wen interessiert da noch, dass 14 Ethikkommissionen dies Verfahren aus guten Gründen abgesegnet hatten? [Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. formell, offiziell, nachträglich, endgültig absegnen
mit Akkusativobjekt: den Koalitionsvertrag, das Vertragswerk, die Fusion, das Vorhaben absegnen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. wird von der Kartellbehörde, dem Ministerrat, dem Aufsichtsgremium abgesegnet

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aussprechen für · ↗befürworten · ↗begrüßen · ↗beistimmen · ↗billigen · für richtig halten · ↗gutheißen · ↗zustimmen  ●  absegnen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Erlaubnis erteilen · (die) Zustimmung geben · (einer Sache) seine Zustimmung erteilen · (seinen) Segen geben · absegnen · ↗billigen · ↗einwilligen · ↗erlauben · ↗genehmigen · in Kraft setzen · ↗zustimmen  ●  (sein) Okay geben  ugs. · (sein) Placet geben  geh. · ↗abnicken  ugs. · grünes Licht geben  ugs. · ↗verabschieden  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeordnetenhaus Aktionär Aufsichtsgremium Aufsichtsrat Bebauungsplan Bundeskabinett Bundesrat DFB-Bundestag Deal Fusion Gremium Hauptversammlung Kabinett Kartellbehörde Koalitionsvereinbarung Koalitionsvertrag Ministerrat Parteitag Parteivorstand Personalie Sonderparteitag Stadtrat Stadtverordneter Verhandlungsergebnis Vertragswerk Verwaltungsrat Vollversammlung einstimmig nachträglich segnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absegnen‹.

Zitationshilfe
„absegnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/absegnen>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
absegeln
Abschwung
abschwören
abschwitzen
abschwirren
Absegnung
absehbar
Absehen
Absehung
Absehunterricht