absenden

Grammatik Verb · sendet ab, sandte ab, hat abgesandt
Grammatik Verb · sendete ab, hat abgesendet
Aussprache 
Worttrennung ab-sen-den
Wortzerlegung  ab- senden
Wortbildung  mit ›absenden‹ als Erstglied: Abs. · Absendeort · Absender · Absendetermin · Absendung
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn. abschicken
siehe auch Abgesandte
Beispiele:
den Brief, das Paket, Geld (mit der Post) absenden
einen Boten mit Aufträgen absenden
was ist das für eine Welt, in die man mich abgesandt hat [ KasackStadt289]

Typische Verbindungen zu ›absenden‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absenden‹.

Verwendungsbeispiele für ›absenden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In neunzig von hundert Fällen wirst du den Brief nicht absenden.
Goetz von Schüching, Ruth: Durch gute Lebensart zum Erfolg, Leipzig: Hesse & Becker 1932 [1925], S. 97
Ihn habe ich das erste Mal seit langem uneingeschrieben abgesandt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1919. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1919], S. 105
Dazu genügt es, das Schreiben am letzten Tag der Widerrufsfrist abzusenden.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.1994
So habe ich diesen ernsten Brief, der einen gewissen Eindruck unmöglich verfehlen kann, aufgesetzt und denke ihn in einigen Tagen abzusenden.
Die Zeit, 05.06.1970, Nr. 23
Meine hier beiliegende Antwort auf Schreiben eins hatte ich so nicht abgesandt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 75
Zitationshilfe
„absenden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/absenden>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absence
abseitsverdächtig
Abseitstor
Abseitsstellung
Abseitsregel
Absendeort
Absender
Absenderangabe
Absenderin
Absendetermin