absent

Worttrennungab-sent (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet abwesend

Thesaurus

Synonymgruppe
abgehauen · ↗abwesend · auf der Flucht · auf und davon · ausgerissen · durchgebrannt · ↗entflohen · ↗entkommen · ↗flüchtig · ↗fort · geflohen · geflüchtet · hat sich abgesetzt · hat sich der Strafverfolgung entzogen · nicht da · weggelaufen  ●  ↗abgängig  Amtsdeutsch · absent  veraltet · ausgeflogen  fig. · (und) ward nicht mehr gesehen (pseudo-literarisch)  geh., Spruch, scherzhaft · ausgebüxt  ugs. · entfleucht  geh., altertümelnd, scherzhaft · getürmt  ugs., Jargon · nicht mehr da  ugs. · stiften gegangen  ugs., regional · ↗weg (= fortgelaufen, weggefahren)  ugs., Hauptform · über alle Berge  ugs., fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den großen Meetings des vergangenen Monats waren die meisten deutschen Asse jedenfalls absent.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2001
Zunächst sollte er einen der Plätze der noch absenten WM-Teilnehmer auffüllen.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.2002
Auf den Auktionen rangiert Schweizer Kunst weit vor allem anderen, Alte Meister sind absent.
Die Welt, 04.08.2001
Fürmann ist physisch ebenso präsent wie mimisch absent, und seine Tränen wirken, wenn er denn weinen muss, wie aus Stearin.
Der Tagesspiegel, 10.10.2000
Nein, erstens meinte er Palettirevue passieren, zweitens war Sir Ribbecks da und dort noch erinnerlicher Subjekt-Objekt-Beitrag ja fast gleich noch absenter.
Die Zeit, 01.01.2001, Nr. 01
Zitationshilfe
„absent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/absent>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absenkung
Absenker
absenken
absengen
Absendung
absentieren
Absentismus
Absenz
abserbeln
abservieren