absinken

GrammatikVerb · sank ab, ist abgesunken
Aussprache
Worttrennungab-sin-ken
Wortzerlegungab-sinken
eWDG, 1967

Bedeutung

in die Tiefe sinken, nach unten gehen
a)
Beispiel:
der Körper, das Schiff sank im Wasser, auf den Grund ab
sich senken
Beispiele:
die Küste sinkt jährlich ab
das Wohngebiet sinkt (durch Einbrüche) ab
ein abgesunkenes Haus
tiefer, niedriger werden
Beispiele:
der Wasserspiegel, die Temperatur, das Fieber sinkt ab
das Absinken der Arbeitslosenzahl, Unfallzahl
b)
bildlich leiser werden
Beispiele:
[des Wasserfalls] Brausen, jetzt aufschwellend, jetzt absinkend [G. Hauptm.Ketzer4,146]
dann sank das Geheul wieder ins Dunkel ab [Hausm.Abel61]
schlechter werden
Beispiele:
die Leistung, das Niveau, der Lebensstandard sinkt ab
er ist auf den 8. Platz (im Rennen) abgesunken
das Absinken seiner Gesundheit [Th. MannFaustus6,464]
schwächer werden
Beispiel:
das Interesse sinkt ab (= nimmt ab)

Thesaurus

Synonymgruppe
abfallen · absinken · ↗abstürzen · ↗fallen · ↗niedergehen
Assoziationen
Synonymgruppe
herunterkommen (zu)  fig. · ↗verkommen (zu)  fig. · (her)absinken  geh., fig. · ↗absacken (zu)  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alge Bedeutungslosigkeit Blutdruck Grad Grundwasser Grundwasserspiegel Körpertemperatur Kühlwasser Lebensstandard Leistungsniveau Meeresboden Meeresgrund Meeresspiegel Mittelmaß Niveau Nullpunkt Pegel Raumtemperatur Rentenniveau Sauerstoffgehalt Schneefallgrenze Splitterpartei Temperatur Wahlbeteiligung Wasserspiegel Wasserstand Wrack Zweitklassigkeit merklich sinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie konnten die Verfahren der Minimal Art absinken zu Mitteln der totalitären Propaganda?
Süddeutsche Zeitung, 30.10.2002
Tatsächlich aber sank sie ausnahmslos auf genau die halbe Stärke ab.
Die Zeit, 07.11.1975, Nr. 46
Die Zahl der erinnerten Teile des gelernten Materials sinkt in der Zeit ab.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 242
Schon während seiner Regierung war Ägypten von seiner einstigen Höhe abgesunken.
Hoffmann, Wilhelm: Roms Aufstieg zur Weltherrschaft. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8877
Der Wind sank ab und heulte sich langsam wieder in die Höhe.
Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 83
Zitationshilfe
„absinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/absinken>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
absingen
Absiedlung
absieden
Absiedelung
absiedeln
Absinth
absitzen
absocken
absolut
Absolutheit