Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

absolvieren

Grammatik Verb · absolviert, absolvierte, hat absolviert
Aussprache 
Worttrennung ab-sol-vie-ren
Wortbildung  mit ›absolvieren‹ als Erstglied: Absolvierung
Herkunft aus absolverelat ‘ab-, loslösen, los-, freisprechen (vor Gericht), vollenden’
eWDG

Bedeutungen

1.
gehoben etw. zum Abschluss bringen
a)
Beispiel:
die Schule, Universität absolvieren
b)
eine vorgeschriebene Zeit ableisten
Beispiel:
die Ausbildung, das Studium, einen Kurs absolvieren
c)
Beispiel:
eine Prüfung (glänzend) absolvieren (= bestehen)
d)
Beispiel:
sein (heutiges) Pensum absolvieren (= erledigen)
2.
Religion jmdn. von Sünden lossprechen, jmdm. Absolution erteilen
Beispiel:
Ich war sehr traurig, weil er [der Priester] mich nicht absolvieren wollte [ BöllWort107]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

absolvieren · Absolvent
absolvieren Vb. ‘(eine Schule) bis zum Abschluß durchlaufen, (erfolgreich) beenden, eine vorgeschriebene Zeit ableisten’ (1. Hälfte 16. Jh.), auch (schon mhd.) ‘los-, freisprechen’ (von Acht, Bann), ‘von Sünden freisprechen, Sünden vergeben’, entlehnt aus lat. absolvere ‘ab-, loslösen, befreien, los-, freisprechen (vor Gericht), abfertigen, bezahlen, vollenden’, zu lat. solvere ‘lösen, öffnen, bezahlen, befreien, aufheben’. – Absolvent m. ‘wer etw. (eine Schule, ein Studium, eine Ausbildung) beendet, zum Abschluß bringt, erfolgreich vollendet hat’ (um 1900), aus lat. absolvēns (Genitiv absolventis), Part. Präs. von lat. absolvere (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
abschließen · absolvieren · erfüllen · erledigen · fertig werden (mit)  ●  zu Potte kommen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ableisten · absolvieren · durchführen · vollziehen
Synonymgruppe
(Dienst) ableisten · (etwas) hinter sich bringen · (längere Zeit irgendwo) sein (in einem Unternehmen, einer Institution...) · absolvieren  ●  (Dienstzeit) abreißen  ugs., Jargon, negativ
Synonymgruppe
ableisten (Überstunden o.ä.) · fahren · leisten · machen  ●  absolvieren (Praktikum, Studium etc.)  geh. · schieben  ugs.

Typische Verbindungen zu ›absolvieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absolvieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›absolvieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kennt das mit dem Umziehen, sie hat es in den vergangenen Jahren mehrfach absolviert, das sei kein Problem, sagt sie, reine Routine. [Die Zeit, 23.09.2013, Nr. 38]
Zudem soll er für jedes absolvierte Spiel 15.000 Euro kassieren. [Die Zeit, 21.02.2013 (online)]
Wer in dem Job arbeiten möchte, muss eine entsprechende Ausbildung absolvieren. [Die Zeit, 03.12.2012, Nr. 49]
Sie absolvieren eine dreitägige Schulung, das kostet sie 2900 Euro. [Die Zeit, 17.07.2012, Nr. 28]
In 17 Tagen absolvierte er dort 14 Konzerte und 3 Bälle, in New York weitere 4 Konzerte. [Nick, Edmund: Strauß (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 21078]
Zitationshilfe
„absolvieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/absolvieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
absolutistisch
absolut
absocken
absitzen
absinken
absonderlich
absondern
absonnig
absorbieren
absorgen