absondern

Grammatik Verb · sondert ab, sonderte ab, hat abgesondert
Aussprache  [ˈapzɔndɐn]
Worttrennung ab-son-dern
Wortzerlegung ab-sondern1
Wortbildung  mit ›absondern‹ als Erstglied: ↗Absonderung
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmdn., sich, etw. isolieren, absperrenWDG;
sich fernhalten von jmdm., etw.
Beispiele:
er hat sich (völlig) von seiner Familie, von der Welt abgesondertWDG
die Schafe von den Böcken absondernWDG
(streng, ganz) abgesondert leben (= (streng, ganz) zurückgezogen leben)WDG
Auf der einen Seite sollen wir uns von der Welt absondern, auf der anderen jedoch auf sie zugehen und ihr die Hand reichen. [Predigtreihe zum 2. Korintherbrief, 02.08.2015, aufgerufen am 15.09.2018]
Der Individualismus ist ein überlegendes und friedfertiges Gefühl, das jeden Bürger drängt, sich von der Masse der Mitmenschen fern zu halten [sic!] und sich mit seiner Familie und seinen Freunden abzusondern[…]. [Nudging ist demokratische Despotie, 04.06.2015, aufgerufen am 15.09.2018]
Es ist ein verbreitetes Missverständnis, dass man sich absondern muss, um Ruhe zu finden – am besten in eine einsame Hütte im Wald. [Die Zeit, 28.04.2017, Nr. 02]
Medizin zum Schutz der Allgemeinheit vor ansteckenden Krankheiten   (auf behördliche Anordnung hin) Personen isolieren bzw. unter Quarantäne stellen, die an einer ansteckenden Infektionskrankheit leiden oder als deren Überträger infrage kommen
siehe auch Quarantäne
Beispiele:
die Erkrankten (von den Gesunden) absondernWDG
Menschen, die von der […] Gesundheitsbehörde in 14‑tägige Quarantäne abgesondert wurden, dürfen diese erst nach Genehmigung wieder verlassen. [Neue Osnabrücker Zeitung, 18.03.2020]
Um Infektionsketten zu zerschlagen und so die Ausbreitung des neuartigen Virus Sars‑CoV‑2 zu bremsen, werden immer mehr Menschen in »häusliche Quarantäne« geschickt. […] So ist in Paragraf 28 [des Infektionsschutzgesetzes] festgelegt, dass nicht nur Kranke[,] sondern auch »Krankheits‑ und Ansteckungsverdächtige« sowie Virus‑Ausscheider »in geeigneter Weise abgesondert werden« dürfen […]. [Münchner Merkur, 07.03.2020]
Bei einer gesicherten Ansteckung müssen die Betroffenen zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung je nach Schweregrad häuslich oder stationär bis zum Abklingen der Ansteckungsfähigkeit abgesondert werden. [Südkurier, 28.02.2020]
Im Verlauf der Pockenepidemie [1962] wurden zur Absonderung von an Pocken erkrankten und ansteckungsverdächtigen Personen insgesamt 20 Quarantänen eingerichtet. Außerdem wurden in 54 Haushalten insgesamt 89 Ansteckungsverdächtige abgesondert, so dass die Gesamtzahl der im Kreise Monschau Abgesonderten rd. 700 betrug. [Aachener Zeitung, 24.03.2012]
2.
Biologie etw. ausscheidenWDG;
eine Substanz in Form von Ausscheidungen bzw. Körperflüssigkeiten an innere oder äußere Oberflächen eines Organismus abgeben
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: ein Sekret absondern; Schleim, Speichel, Flüssigkeit, Gift absondern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [etw.] aus Drüsen absondern
Beispiele:
der Baum sondert Harz abWDG
Die Männchen [des Schnabeltieres] haben an den Hinterbeinen Sporne, die während der Paarungszeit ein in eigenen Drüsen produziertes Gift absondern. [Der Standard, 27.06.2015]
Dass Giftpilze beim Kochen Stoffe absondern, von denen andere Dinge schwarz werden, sei »lebensgefährlicher Unfug« [meint ein ehrenamtlicher Pilzsachverständiger]. [Saarbrücker Zeitung, 01.09.2009]
Die Forscher gehen davon aus, dass die Spüldrüsen der Nasenschleimhaut wasserreiches Sekret absondern, in dem sich die sehr flüchtigen Pheromone lösen und so zu den Sinneszellen in den Organen gelangen könnten. [Die Welt, 13.01.2007]
Jährlich sterben in Entwicklungsländern mehr als eine Million Menschen an Dehydration durch Durchfallerkrankungen wie Cholera, bei denen zu viel Flüssigkeit abgesondert wird. [Der Standard, 24.01.2003]
übertragen, abwertend etw. mitteilen, sich äußern
Beispiele:
Welch ausgemachter Schwachsinn, gerade erst abgesondert vom […]Vorstandschef vor einem […] Millionen‑TV‑Publikum. [Münchner Merkur, 21.12.2019]
Wenn Politiker in Nachrichtensendungen, Talkshows oder auch in autorisierten Print‑Interviews […] Floskeln absondern, kann der Moderator diese nur entgegennehmen. [Die Zeit, 25.04.2013, Nr. 18]
Ich konnte diesen eitlen Vorgang nie leiden, wenn Schauspieler mit einem kleinen Tisch, einem Glas Wasser und einem Buch in der Hand auf der Bühne herumsitzen und Texte absondern. [Die Welt, 02.03.1999]
Während weiterhin jeden Tag neuer Schwachsinn zum Urteil des Europäischen Gerichtshofes in Sachen Transfersystem und Ausländerregelung abgesondert wird, meldete sich endlich auch mal eine Stimme der Vernunft zu Wort. [die tageszeitung, 29.12.1995]
3.
Jura im Insolvenzrecht   einen Gegenstand aus der Insolvenzmasse, an dem ein Gläubiger ein bestimmtes Sicherungsrecht erlangt hat, zur bevorzugten Befriedigung dieses Gläubigers verwenden
Beispiele:
Gläubiger mit gesicherten Forderungen werden […] auch als »absonderungsberechtigt« bezeichnet (sie dürfen das ihnen zustehende Geld von der Insolvenzmasse vorweg absondern, bevor die Insolvenzmasse an alle Gläubiger verteilt wird). [Folgen und Wirkungen der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, 18.03.2019, aufgerufen am 06.05.2020]
Sie [Anlagen von Bankkunden mit Aktiendepots] werden abgesondert und fließen anders als Sparguthaben nicht in die Konkursmasse ein. [Schweriner Volkszeitung, 08.10.2008]
Das Nachlassinsolvenzverfahren […] hat […] den Zweck, […] den Nachlaß im Interesse der Nachlaßgläubiger von dem sonstigen Vermögen des Erben abzusondern, um ihn vorrangig für die Befriedigung der Nachlaßgläubiger zu verwenden. [Nachlass/Nachlassinsolvenzverfahren, aufgerufen am 06.05.2020]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sonder · sonder · sonder · sondern · Sonderling · sonderbar · sonderlich · sondern · absondern · aussondern
sonder Präp. mit Akkusativ ‘ohne’; heute nur noch in Fügungen wie sonder Tadel, sonder Zweifel, sondersgleichen. Ahd. suntar (9. Jh.), mhd. mnd. sunder ‘außer, ohne’ (vgl. auch anfrk. sundir) setzt sich seit dem 16. Jh. in der durch Senkung von u zu o vor Nasal entstandenen md. Form sonder durch (s. auch ↗Sommer, ↗Sonne, ↗Wonne u. a.). Voraus geht ein Adverb ahd. suntar ‘abseits, gesondert, für sich’ (8. Jh.), mhd. mnd. sunder ‘auf eine gesonderte Weise, abseits, im einzelnen, für sich, ausschließlich, ausgezeichnet, sehr’, asächs. sundar ‘abgesondert, besonders’, mnl. sonder, aengl. sundor ‘beiseite, für sich’ (in engl. asunder ‘auseinander, entzwei’), anord. sundr ‘gesondert, auseinander, entzwei’, got. sundrō ‘abgesondert, allein’; verwandt sind aind. sanutáḥ ‘weg, fort, abseits’, griech. áter (ἄτερ) ‘ohne, fern von’, air. sain ‘verschieden, besonders’, lat. sine ‘ohne’, so daß auf Formen wie ie. *seni-, *senu-, *sṇter- ‘für sich, abgesondert’ zurückgegangen werden kann, die möglicherweise zu dem unter ↗sich (s. d.) genannten Reflexivstamm ie. *se-, eigentlich ‘abseits, getrennt, für sich’, gebildet sind. Das Adverb wird seit dem 16. Jh. von besonders (s. ↗besonder) abgelöst. Daneben sonder Adj. ‘für sich abgetrennt, extra’, bis ins 18. Jh. geläufig, danach nur vereinzelt und von ↗besonder (s. d.) verdrängt (erhalten in Komposita wie Sonderdruck, -stellung, -zuteilung), ahd. suntar ‘entlegen, entfernt, abgesondert’ (11. Jh., vielleicht bereits 8. Jh.?), mhd. mnd. sunder ‘abgesondert, alleinstehend, einsam, besonder, ausschließlich, eigen, ausgezeichnet’. sonder Konj. ‘vielmehr’ (bis ins 17. Jh.), ahd. suntar ‘sonder, doch’ (9. Jh.), mhd. mnd. sunder ‘ausgenommen, außer, gleichwohl, vielmehr, indessen, aber’. Dazu tritt gleichbed. sondern Konj. mhd. (md.) sundern (14. Jh.), eigentlich Dativ Plur. des Adjektivs (s. oben), das sich vom Omd. im 16. Jh. durch Luther ausbreitet. Sonderling m. ‘wer sich durch auffallendes, abweichendes Verhalten von seinen Mitmenschen abhebt und absondert, Kauz’ (17. Jh.), zuvor wertneutral ‘wer sich absondert’ (16. Jh.). sonderbar Adj. ‘merkwürdig, herausfallend, unerklärlich’, ahd. suntarbāri ‘abgesondert’ (10. Jh.), mhd. sunderbære, -bar ‘besonder, ausgezeichnet, alleinstehend, unverheiratet’, zusammengesetzt mit dem unter ↗-bar (s. d.) behandelten Suffix. sonderlich Adj. ‘merkwürdig’, Adv. ‘besonders’, ahd. suntarlīh (um 1000, suntarlīhho Adv., 9. Jh.), mhd. sunderlich ‘abgesondert, besonder’, sunderlīche, -līchen Adv. sondern Vb. ‘trennen, aussortieren’, ahd. suntarōn (9. Jh., gisuntarōt Part. Prät., um 800), mhd. sundern ‘abtrennen, unterscheiden’. absondern Vb. ‘loslösen, isolieren, ausscheiden (von Flüssigkeiten), sich abheben’, mhd. abesundern ‘vermögensrechtlich abfinden, loslösen’. aussondern Vb. ‘auswählen und aussortieren’, mhd. ūʒsundern ‘abtrennen, entfernen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
absondern · abszedieren · ↗abtrennen · trennen von  ●  ↗sezernieren  fachspr.
Synonymgruppe
abscheiden · absondern · ↗abspalten · ↗ausgliedern · ↗aussieben · ↗aussondern · ↗aussortieren · ↗eliminieren · ↗entfernen · ↗entnehmen · ↗extrahieren · ↗herausnehmen · ↗isolieren · ↗selektieren · ↗separieren · ↗streichen · ↗trennen  ●  ↗auslesen  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
absondern · ↗abspalten · ↗isolieren · ↗separieren · ↗trennen  ●  ↗segregieren  geh. · sondern  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) absondern · ↗(sich) ausgrenzen · (sich) ins Abseits stellen
Assoziationen
  • (sich) sperren (gegen) · (sich) sträuben (gegen) · (sich) wehren (gegen) · ↗(sich) widersetzen · nicht mitmachen · nicht mitspielen · nicht mitziehen  ●  ↗(sich) querlegen  fig. · Nein sagen  ugs. · aus der Reihe tanzen  ugs., fig. · ↗einen Korb geben  ugs., fig. · nein sagen  ugs.
  • (seine) eigene Agenda verfolgen · auf eigene Rechnung arbeiten · seinen eigenen Weg gehen  ●  sein eigenes Süppchen kochen  abwertend, fig. · *sein* Ding machen  ugs. · sein eigenes Ding durchziehen  ugs. · sein eigenes Ding machen  ugs.
Synonymgruppe
absondern · auf eine Isolierstation verlegen · ↗isolieren  ●  unter Quarantäne stellen  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›absondern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absondern‹.

Zitationshilfe
„absondern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/absondern>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absonderlichkeit
absonderlich
Absolvierung
absolvieren
Absolvententreffen
Absonderung
Absonderungsdrüse
Absonderungsgewebe
Absonderungsrecht
Absonderungsstoff