abstieben

GrammatikVerb · stob ab, ist abgestoben
Aussprache
Worttrennungab-stie-ben (computergeneriert)
Wortzerlegungab-stieben
eWDG, 1967

Bedeutung

stiebend, sich rasch zerstreuend davonfliegen
Beispiele:
der Alte ... sah die Krähen abstieben [LönsMümmelmann4,13]
daß die weißen Blütenblättchen schnell und vorzeitig abstoben [G. HermannGebert116]
Zitationshilfe
„abstieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abstieben>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abstichstange
Abstichrinne
Abstichprobe
Abstichöffnung
Abstichloch
Abstieg
Abstiegsbahn
abstiegsbedroht
Abstiegsgefahr
abstiegsgefährdet