abströmen

GrammatikVerb · strömt ab, strömte ab, ist abgeströmt
Aussprache
Worttrennungab-strö-men
Wortzerlegungab-strömen
eWDG, 1967

Bedeutung

strömend abfließen
Gegenwort zu anströmen
Beispiele:
das Wasser strömte nach allen Seiten ab
das Blut war mir zu Kopf gestiegen, und jetzt […] strömt es wieder ab [BrochDie Schuldlosen213]
bildlich
Beispiele:
das frei, ungehindert abströmende Gas
abströmende Winde, Luftmassen
die Menschenmenge strömte ab

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) leeren · ↗abfließen · ↗ablaufen · ↗absickern · abströmen · ↗ausfließen · ↗auslaufen · ↗entrinnen · ↗versickern · ↗versiegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

strömen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abströmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es kann sein, dass ein Rohr undicht war, Gas ins Haus abströmte.
Bild, 22.11.2000
Aber 2000 von 6000 sind in etwas mehr als einem Jahr zu anderen Arbeitsplätzen abgeströmt.
Die Zeit, 10.08.1962, Nr. 32
Zwischen den beiden Lagen strömt reinste Luft hindurch und fängt fast jedes von außen eindringende Gasmolekül ab.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2001
Einströmend kommt zu uns die ganze Fülle des Lebens, abströmend werden wir von jeglichem Druck befreit, jeder Sorge, jeder Not.
Riemkasten, Felix: Yoga für Sie, Gelnhausen: Schwab 1966 [1953], S. 109
Tatsächlich sind aus den Tätigkeiten der Urproduktion, besonders aus der Landwirtschaft, laufend Arbeitskräfte abgeströmt, zunächst in die damals noch menschenhungrige Industrie.
Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 24896
Zitationshilfe
„abströmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abströmen>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abstricken
Abstrich
abstreuen
abstreiten
abstreitbar
abstrus
abstufen
Abstufung
abstumpfen
Abstumpfung