abstrampeln

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungab-stram-peln · abst-ram-peln (computergeneriert)
Wortzerlegungab-strampeln
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp sich abplacken
Beispiele:
sich abstrampeln nach etw. (= sich heftig bemühen um etw.)
ich strample mich ab und arbeite wie ein Vieh [FalladaBlechnapf209]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) (total) verausgaben · 100 Prozent geben · das Letzte aus sich herausholen · sein Bestes tun (und ... / um ...)  ●  (sich) sehr anstrengen  Hauptform · 110 Prozent geben  übertreibend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) abstrampeln  ugs. · (sich) nichts schenken  ugs. · alles geben  ugs.
Assoziationen
  • (sich) zu viel vornehmen · ↗(sich) übernehmen · zu viel sein · zu viel zumuten · ↗überfordern · ↗überlasten
  • (etwas) (zusätzlich) übernehmen  ●  (sich etwas) an den Hals hängen  fig. · ↗(sich etwas) aufhalsen  ugs.
  • (sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · ↗rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · ↗werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · ↗(sich) abfretten  ugs., süddt. · ↗(sich) fretten  ugs. · ↗ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · ↗hackeln  ugs., österr. · ↗keulen  ugs., ruhrdt., regional · ↗malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · ↗reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · ↗roboten  ugs. · ↗rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · ↗schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · ↗werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
  • (sich) mächtig ins Zeug legen · alles aufbieten, um (zu) · alles tun (dafür dass) · alles unternehmen · alles versuchen · keine Kosten und Mühen scheuen · mit Hochdruck arbeiten (an) · nichts unversucht lassen · sein Möglichstes tun · weder Kosten noch Mühen scheuen · weder Mühe noch Kosten scheuen  ●  Himmel und Hölle in Bewegung setzen  fig. · alle Hebel in Bewegung setzen  fig.
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · ↗(sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  ↗(sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · ↗(sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · ↗(sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · ↗powern  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • wir werden uns Mühe geben  ●  mit Hochdruck arbeiten an  floskelhaft · wir tun unser Bestes  Spruch · wir arbeiten dran  ugs., Spruch · wir kümmern uns drum  ugs., Spruch · wir sind an der Sache dran  ugs. · wir sind dran an der Sache  ugs.
  • (es) zu gut meinen · alles nur Erdenkliche tun (um zu)  ●  (sich) überschlagen (vor)  fig. · (es) fast schon übertreiben (mit)  ugs.
  • (einen) Riesen-Aufriss machen (wegen) · (sich) gewaltig ins Zeug legen
Synonymgruppe
(jemanden) zermürben · (sich) abarbeiten (an) · ↗(sich) abkämpfen · ↗(sich) abmühen · ↗(sich) abquälen · ↗(sich) aufreiben · (sich) müde kämpfen · ↗(sich) verausgaben · (sich) verkämpfen · (sich) zerreiben (an)  ●  (man) macht und tut  ugs., veraltend, floskelhaft · (man) tut und macht  ugs., veraltend, floskelhaft · (sich) abstrampeln  ugs. · (sich) zersprageln  ugs., österr.
Assoziationen
  • (sich) hinreißen lassen (zu) · ↗(sich) verrennen · (sich) versteigen (zu) · unangemessen reagieren  ●  ↗(sich) vergaloppieren  ugs., fig.
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · ↗(sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  ↗(sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · ↗(sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · ↗(sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · ↗powern  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • Perlen vor die Säue werfen  fig.
  • bis es nicht mehr geht · bis jemand nicht mehr kann · bis zur (völligen) Erschöpfung
  • (sich) umsonst anstrengen · (sich) vergeblich abmühen · es kommt nichts dabei heraus · keine Chance haben (gegen)  ●  (sich) die Zähne ausbeißen  ugs., fig. · auf Granit beißen  ugs., fig. · auf keinen grünen Zweig kommen  ugs., fig. · kein Bein auf die Erde kriegen  ugs., fig. · keinen Fuß auf die Erde kriegen  ugs., fig.
  • erfolglos · ohne Erfolg · ↗umsonst · ↗vergebens  ●  ↗fruchtlos (Anwaltsdeutsch)  Jargon · ↗vergeblich  Hauptform · (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren  ugs. · außer Spesen nichts gewesen  ugs., Spruch · da kommt nix bei rum  ugs., salopp · dabei kommt nichts (he)rum  ugs. · ↗frustran (medizinisch)  fachspr. · für die Katz  ugs. · für die Tonne  ugs. · für nichts und wieder nichts  ugs. · kannst du knicken  ugs. · kannst du vergessen  ugs. · vergebene Liebesmüh  ugs. · vergebliche Liebesmüh  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ergometer Fahrrad Kilometer da kräftig strampeln vergeblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abstrampeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Demokraten haben sich kräftig abgestrampelt, am Ende nicht weit unterhalb der Erwartungen zu landen.
Die Zeit, 06.11.2006, Nr. 45
Man strampelt sich ab, und es geht trotzdem nicht nach oben.
Bild, 06.03.2003
Doch obwohl solche Eiweiße bekannt sind, strampelt sich die Aidsforschung seit Jahren erfolglos ab.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2001
Auch hier in Frankreich strampelte er sich in seinem scheußlichen pinken Rennanzug zunächst mehr schlecht als recht ab.
Der Tagesspiegel, 14.07.2000
Es erzählt vom Elend des Lebens und wie sich da eine abstrampelt, trotzdem nicht den Mut und die Fassung zu verlieren.
Die Welt, 24.10.2002
Zitationshilfe
„abstrampeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abstrampeln>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abstraktum
Abstraktionsvermögen
Abstraktionsstufe
Abstraktionsprozess
Abstraktionsniveau
absträngen
abstrapazieren
abstrecken
Abstreich
abstreichen