absurd

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ab-surd
Wortbildung  mit ›absurd‹ als Erstglied: ↗absurderweise  ·  mit ›absurd‹ als Grundform: ↗Absurdistan · ↗Absurdität
Herkunft aus gleichbedeutend absurduslat, eigentlich ‘misstönend, unrein klingend, grell’ < surduslat ‘taub, unempfindlich, dumpf (tönend)’
eWDG

Bedeutung

sinnlos, widersinnig
siehe auch ad absurdum
Beispiele:
das ist einfach absurd
ein absurdes Geschwätz
er kam auf eine ganz absurde Idee
Wenn sich der Most auch ganz absurd gebärdet [ GoetheFaustII 6813]
in dieser absurdesten aller Welten [ WerfelVerdi163]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

absurd · Absurdität
absurd Adj. ‘widersinnig, der Vernunft widersprechend’, entlehnt (Anfang 17. Jh.) aus gleichbed. lat. absurdus Adj. (absurdē Adv.). eigentlich ‘mißtönend, unrein klingend, grell’, zu lat. surdus ‘taub, unempfindlich, dumpf (tönend)’. Früher bezeugt absurde Zahl ‘negative Zahl’ bei M. Stifel (Anfang 16. Jh.). Geläufig ist die lat. Flexion bewahrende Wendung ad absurdum führen ‘beweisen, daß etw. widersinnig ist’. Absurdität f. ‘Widersprüchlichkeit, Unsinnigkeit’ (Mitte 16. Jh.), spätlat. absurditās (Genitiv absurditātis) ‘Mißklang, Ungereimtheit’.

Thesaurus

Synonymgruppe
abenteuerlich · ↗aberwitzig · absurd · befremdend · ↗befremdlich · ↗bizarr · ↗eigenartig · ↗eigentümlich · ↗eigenwillig · ↗fantastisch · ↗grotesk · ↗komisch · ↗kurios · ↗lächerlich · ↗merkwürdig · ↗schräg · ↗seltsam · ↗skurril · ↗sonderbar · ↗ungewöhnlich · ↗verquer  ●  ↗abgedreht  ugs. · ↗abstrus  geh. · ↗dadaistisch  geh. · fällt aus dem Rahmen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
absurd · ↗abwegig · ↗illusionär · ↗illusorisch · ↗unerreichbar
Assoziationen
Synonymgruppe
absurd · ↗fratzenhaft · ↗grotesk
Synonymgruppe
aberwitzig · absurd · ↗bescheuert (Sache) · ↗irrsinnig · ↗irrwitzig · nicht rational · reiner Blödsinn · sinnbefreit · ↗sinnfrei · ↗vernunftwidrig · ↗wahnwitzig · ↗widersinnig  ●  ↗töricht  abwertend · ↗unsinnig  Hauptform · ↗(ein) Irrsinn  ugs. · ↗(eine) Idiotie  ugs. · ↗(totaler) Quatsch  ugs. · ↗blöd (Sache)  ugs. · ↗blödsinnig  ugs. · ↗dämlich (Sache)  ugs. · ↗hirnrissig  ugs. · ↗hirnverbrannt  ugs., abwertend · ↗idiotisch  ugs., abwertend · ↗irre  ugs. · ↗ohne Sinn und Verstand  ugs. · ↗schwachsinnig  ugs., abwertend · selten dämlich (Idee, Aktion, Behauptung ...)  ugs. · ↗verrückt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) widersprechend · absurd · ↗irrational · ↗paradox · ↗unlogisch · ↗widersinnig · ↗widersprüchlich  ●  ↗antinomisch  fachspr., bildungssprachlich · ↗folgewidrig  fachspr. · ↗inkohärent  fachspr., bildungssprachlich · ↗inkonsistent  fachspr., bildungssprachlich · ↗kontradiktorisch  fachspr. · ↗konträr  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Oxymoron · ↗Quadratur des Kreises · Widerspruch in sich · Zusammenstellung einander widersprechender Begriffe · begrifflicher Widerspruch

Typische Verbindungen zu ›absurd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absurd‹.

Verwendungsbeispiele für ›absurd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn so absurd die ausgezeichneten Arbeiten sind, so ernst wird der Preis inzwischen genommen.
Die Zeit, 10.10.2005, Nr. 41
Ist es nicht absurd, einen philosophischen Roman ohne Philosophie zu erzählen?
Der Tagesspiegel, 02.06.2005
Sie sah wie das erblindete Auge eines absurden Tieres aus.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 278
Ich fühlte mich mehr als einmal an absurdes Theater erinnert.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 133
Klingt das in Ihren Ohren völlig absurd, aus einer anderen Welt?
Der Spiegel, 16.01.1989
Zitationshilfe
„absurd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/absurd>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
absühnen
Absud
absuchen
Abstutzung
abstutzen
absurderweise
Absurdistan
Absurdität
Abszess
abszindieren