abwarten

Grammatik Verb · wartet ab, wartete ab, hat abgewartet
Aussprache 
Worttrennung ab-war-ten
Wortzerlegung  ab- warten1
Wortbildung  mit ›abwarten‹ als Erstglied: Abwartetaktik
eWDG

Bedeutung

warten, bis etw. eingetreten, bis jmd. gekommen ist
a)
Beispiele:
den richtigen Augenblick abwarten
das Ende, die Entscheidung, eine Gelegenheit abwarten
die Folgen, den weiteren Verlauf der Dinge abwarten
jmds. Ankunft, Genesung abwarten
die Flut abwarten
den Postboten abwarten
etw. ruhig, höflich, geduldig abwarten
ohne eine Antwort, den Dank, die Erlaubnis abzuwarten
der Erfolg bleibt abzuwarten
sich gedulden
Beispiele:
warten wir ab!
hier heißt es abwarten
salopp abwarten und Tee trinken (= Geduld haben)
sich abwartend verhalten (= sich zögernd verhalten)
eine abwartende Politik, Haltung, Stellung, einen abwartenden Standpunkt einnehmen
b)
Beispiel:
das Gewitter, den Winter abwarten (= bis zu seinem Ende warten)

Typische Verbindungen zu ›abwarten‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abwarten‹.

Verwendungsbeispiele für ›abwarten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier wird man abwarten müssen, wie sich die militanten Hindus organisieren werden.
Die Zeit, 08.12.2008, Nr. 49
Allerdings müsse man in vielen Regionen abwarten, ob diese überhaupt wieder bebaut werden dürfen.
Der Tagesspiegel, 02.04.2005
Wie sich alles in nächster Zeit entwickelt, weiß von uns noch niemand, das müssen wir erst abwarten.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 24.09.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Vielleicht kommen auch mehrere Briefe auf einmal, mir bleibt nichts übrig als eben abzuwarten.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 01.09.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Aber diesmal wartet er nicht ab, daß er angesprochen wird, er spricht sie gleich selber an.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 138
Zitationshilfe
„abwarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abwarten#1>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

abwarten

Grammatik Verb · wartet ab, wartete ab, hat abgewartet
Aussprache 
Worttrennung ab-war-ten
Wortzerlegung  ab- warten2
Wortbildung  mit ›abwarten‹ als Erstglied: Abwartung
eWDG

Bedeutung

veraltet jmdn. warten, pflegen
Beispiel:
Herr Heinrich […] wird mich abwarten wie eine Kinderfrau [ RaabeI 6,334]

Typische Verbindungen zu ›abwarten‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abwarten‹.

Verwendungsbeispiele für ›abwarten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier wird man abwarten müssen, wie sich die militanten Hindus organisieren werden.
Die Zeit, 08.12.2008, Nr. 49
Allerdings müsse man in vielen Regionen abwarten, ob diese überhaupt wieder bebaut werden dürfen.
Der Tagesspiegel, 02.04.2005
Wie sich alles in nächster Zeit entwickelt, weiß von uns noch niemand, das müssen wir erst abwarten.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 24.09.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Vielleicht kommen auch mehrere Briefe auf einmal, mir bleibt nichts übrig als eben abzuwarten.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 01.09.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Aber diesmal wartet er nicht ab, daß er angesprochen wird, er spricht sie gleich selber an.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 138
Zitationshilfe
„abwarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abwarten#2>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwart
Abwärme
Abwandlung
Abwanderung
abwandern
Abwartetaktik
abwärts
Abwärtsbewegung
Abwärtsentwicklung
abwärtsgehen