abwatschen

Grammatik Verb
Worttrennung ab-wat-schen
Wortzerlegung  ab- watschen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bayrisch, österreichisch, umgangssprachlich heftig ohrfeigen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) ohrfeigen  ●  (jemandem) eine Maulschelle verpassen  bundesdeutsch, veraltend · (jemandem) eine Ohrfeige geben  Hauptform · (jemandem) eine (he)runterhauen  ugs. · (jemandem) eine auflegen  ugs., österr. · (jemandem) eine klatschen  ugs. · (jemandem) eine kleben  ugs., bundesdeutsch · (jemandem) eine kleschen  ugs., österr. · (jemandem) eine knallen  ugs. · (jemandem) eine langen  ugs. · (jemandem) eine picken  ugs., österr. · (jemandem) eine runterhauen  ugs. · (jemandem) eine schallern  ugs., bundesdeutsch · (jemandem) eine scheuern  ugs., bundesdeutsch · (jemandem) eine schmieren  ugs. · (jemandem) rechts und links eine (he)runterhauen  ugs. · (jemandem) rutscht die Hand aus  ugs., fig., Redensart · (jemanden) abwatschen  ugs., bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • eine Ohrfeige bekommen  variabel · (es gibt) was hinter die Löffel  ugs., variabel · (etwas) auf die Ohren kriegen  ugs. · (jemandem) rutscht die Hand aus  ugs., fig. · (sich) eine fangen  ugs. · Du kriegst gleich eine!  ugs. · abgewatscht werden  ugs. · ein paar kriegen  ugs. · eine gelangt kriegen  ugs. · eine gescheuert kriegen  ugs. · eine geschmiert kriegen  ugs. · es setzt was  ugs. · was kriegen  ugs.
  • (jemandem) einen Klaps geben · (jemandem) einen Schlag mit der flachen Hand geben
  • Ohrlasche  ●  Backpfeife  bundesdeutsch · Maulschelle  bundesdeutsch · Ohrfeige  Hauptform · Schelle  bundesdeutsch · Dachtel  ugs., österr. · Fotze(n)  derb, österr., bayr. · Klatsche  ugs., bundesdeutsch · Knallschote  ugs., bundesdeutsch, salopp · Tätschen  ugs., österr. · Watsche(n)  ugs., bayr., österr.
Synonymgruppe
anherrschen · anschnauzen · ausschelten · ausschimpfen · beschimpfen · rüffeln · scharf kritisieren  ●  (jemandem) den Kopf abreißen  fig. · (scharf) zurechtweisen  Hauptform · (jemandem) seine Meinung geigen  ugs. · (jemanden) in den Senkel stellen  ugs. · abwatschen  ugs. · anblasen  ugs. · anfahren  ugs. · angiften  ugs. · anmeckern  ugs. · anpfeifen  ugs. · anpflaumen  ugs. · anranzen  ugs. · anraunzen  ugs. · auseinandernehmen  ugs. · die Leviten lesen  ugs., fig. · fertigmachen  ugs. · rummeckern (an jemandem)  ugs. · rundmachen  ugs. · zur Minna machen  ugs., veraltend · zur Sau machen  ugs. · zur Schnecke machen  ugs., fig. · zusammenfalten  ugs., fig. · zusammenscheißen  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
bestrafen (für) · disziplinieren · strafen · züchtigen  ●  (jemanden) abwatschen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abwatschen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abwatschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abwatschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber welchen Politiker würde es schon kalt lassen, derart abgewatscht zu werden.
Die Zeit, 17.11.2012, Nr. 46
Wenn mich einer anpöbelt, kann ich mich nicht einfach abwatschen lassen.
Die Welt, 13.10.2000
Sie läßt die Töne nicht zu sich kommen und watscht sie ab.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1998
Ich stürzte auf meinen Chef zu und watschte ihn ab.
Bild, 28.10.2005
Wenn man schon jemanden pauschal abwatscht, dann sollten wenigstens der Adressat und die Begründung stimmen.
Der Tagesspiegel, 03.10.2004
Zitationshilfe
„abwatschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abwatschen>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwasserzweckverband
Abwässerzuleitung
Abwässerwirtschaft
Abwässerverwertung
Abwasserverregnung
abwechseln
Abwechselung
Abwechslung
Abwechslungsbedürfnis
abwechslungshalber