abwedeln

GrammatikVerb
Worttrennungab-we-deln
Wortzerlegungab-wedeln
eWDG, 1967

Bedeutung

Fotografie
Beispiel:
unterbelichtete Stellen eines Negativs abwedeln (= bei der Vergrößerung zeitweise beschatten)

Typische Verbindungen
computergeneriert

wedeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abwedeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man abdrücke, könne man das Geschoß richtig abwedeln sehen.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 431
Aufgeregt wedeln die Soldaten mit ihren Maschinenpistolen herum und sperren die Straßen ab.
Die Zeit, 08.09.2004, Nr. 37
Der Wein ist herrlich, mit Palmenblättern wedelt man der übertriebenen Geschäftigkeit zahlloser Fliegen ab, in brütender Mittagsglut.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.03.1925
Die Firmengeschichte der Swissair wird satirisch abgewedelt, dann sucht man gemeinsam die beste Apotheke zwecks Dämpfung der berufsbedingten Psychosomatik, um endlich eine Krisensitzung einzuberufen.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.2003
Damit seine versnobte Klientel die Pisten abwedeln kann, hat Kaiser Karl ihnen auch Chanel-Snowboards und -Ski geschaffen.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.2001
Zitationshilfe
„abwedeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abwedeln>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abwechslungsweise
Abwechslungsreichtum
abwechslungsreich
abwechslungslos
abwechslungshalber
Abweg
abwegig
Abwegigkeit
Abwehr
Abwehrarbeit