abwehrbereit

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ab-wehr-be-reit (computergeneriert)
Wortzerlegung abwehren-bereit
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
sich (jederzeit) abwehrbereit halten

Typische Verbindungen zu ›abwehrbereit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abwehrbereit‹.

Verwendungsbeispiele für ›abwehrbereit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das setzt Kräfte frei, macht abwehrbereit und wirkt gegen ihre Täter.
Die Welt, 13.10.2001
Sein Zorn galt in Wahrheit nicht dem Artikel Bedingt abwehrbereit.
Die Zeit, 16.12.1999, Nr. 51
Die gesamte Mannschaft zeigt sich in dieser Saison unbedingt abwehrbereit.
Der Tagesspiegel, 20.10.2004
Die Katze, ein scheues, listiges Vieh, buckelte sich abwehrbereit neben der Hundehütte.
Betzner, Anton: Der Kohlhöfer. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 174
Eine starke, abwehrbereite Militärmacht bleibe die Voraussetzung für eine kraftvolle Außenpolitik der Regierung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]
Zitationshilfe
„abwehrbereit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abwehrbereit>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abwehrbatterie
Abwehrarbeit
Abwehr
Abwegigkeit
abwegig
Abwehrbereitschaft
Abwehrbewegung
Abwehrbollwerk
Abwehrchef
Abwehrdienst