Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abwickeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-wi-ckeln
Wortzerlegung ab- wickeln
Wortbildung  mit ›abwickeln‹ als Erstglied: Abwickelung · Abwickler · Abwicklung
 ·  mit ›abwickeln‹ als Letztglied: rückabwickeln
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. herunterwickeln
Beispiele:
den Faden (vom Knäuel) abwickeln
die (Angel)schnur abwickeln
2.
übertragen etw. ordnungsgemäß, der Reihe nach durchführen
Beispiel:
ein Prozess, ein Verfahren, ein Programm abwickeln
etw. erledigen
Beispiel:
Geschäfte, Verbindlichkeiten, Schulden abwickeln
sich abwickelnsich abspielen
Beispiele:
die Ereignisse, Geschäfte wickeln sich ab
der Verkehr wickelt sich fließend, glatt, reibungslos ab
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wickeln · Wickel · Wieche · abwickeln · einwickeln · verwickeln
wickeln Vb. ‘etw. windend zusammenrollen, um etw. herumwinden, einhüllen’, mhd. wickeln ‘windeln’; in fester Wendung jmdn. um den kleinen Finger wickeln ‘gefügig, willig machen’ (16. Jh.), schief gewickelt (‘falsch angelegt’, dann auch ‘im Irrtum’) sein (19. Jh.). Das Verb ist abgeleitet von dem Substantiv Wickel m. f. ‘abzuspinnendes, um den Rocken gewundenes Faserbündel’, allgemein ‘Gewickeltes, was gewickelt wird und was zum Wickeln dient’ (15. Jh.), besonders ‘Rolle, auf die etw. gewickelt wird’ (vgl. Haar-, Lockenwickel, -wickler), ‘feuchter Umschlag um Körperteile’ (17. Jh.), ahd. wickilī(n) (10. Jh.), wickel (Hs. 12. Jh.), mhd. wickel n. ‘Faserbündel um den Rocken’ (Übersetzungswort für lat. pēnsum, eigentlich ‘die einer Spinnerin zur täglichen Verarbeitung zugewogene Wollmenge’, s. Pensum). Dieses stellt sich wie Wieche m. f. ‘Faserbündel, Docht, Lunte, Scharpie’, ahd. wioh, wiohha (11. Jh.), mhd. wieche m. f. ‘aus Garn gedrehter Docht, gedrehte Scharpie, Lunte’, mnd. wēke, mnl. wieke, nl. wiek, aengl. wēoce (mit dem Stammsilbenvokal germ. eu) und gleichbed. mhd. (md.) wicke, engl. wick (mit dem Stammsilbenvokal germ. i) sowie außergerm. aind. vāgurā́ ‘Schlinge, Fallstrick’, lat. vēlum ‘Segel, Hülle, Tuch’, air. figim ‘webe’ zu der unter Wachs (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *u̯eg- ‘weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst’. Das maskuline Genus von Wickel entwickelt sich (17. Jh.) in Anlehnung an maskuline Gerätebezeichnungen auf el- (vgl. Flegel, Griffel, Schlüssel). In fester Wendung beim, am Wickel haben, kriegen, nehmen ‘am Kragen, Schopf fassen’ (19. Jh.), wohl zu Wickel in der Bedeutung ‘um den (Männer)zopf gewundenes Band’ (Wickelband). abwickeln Vb. ‘(von einer Rolle, Spule) abwinden, abrollen’ (16. Jh.), ‘(geschäftliche Dinge) erledigen, zum Abschluß bringen’ (2. Hälfte 18. Jh.). einwickeln Vb. ‘in Papier u. ä. verpacken’, übertragen ‘jmdn. betören’ (16. Jh.). verwickeln Vb. ‘umwinden’, übertragen ‘in unlösbare Verbindung bringen, umstricken’ (15. Jh.); dazu verwickelt Part.adj. ‘kompliziert’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abrollen · abwickeln
Synonymgruppe
(den) Betrieb einstellen · abwickeln · auflösen (Geschäft) · liquidieren · nicht weiterführen · schließen · stilllegen · vom Markt nehmen (Unternehmen)  ●  (jemandem den Laden) dichtmachen  ugs. · plattmachen  ugs.
Assoziationen
  • Filetstück  ●  (die) Rosinen vom Kuchen  ugs.
  • (die) Schulden reduzieren · aus den roten Zahlen herausbringen · sanieren · wieder auf Erfolgskurs bringen
Synonymgruppe
abschaffen · abwickeln
Synonymgruppe
(einer Aktivität) nachgehen · abwickeln · ausüben · praktizieren · sich betätigen · verrichten  ●  (eine Aktivität) betreiben  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›abwickeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abwickeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›abwickeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von heute auf morgen ließ die sich natürlich nicht abwickeln. [Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3272]
Es steht immer noch, und die Helden der Arbeit sind immer noch überall in der Stadt groß plakatiert, doch die meisten längst abgewickelt. [Die Zeit, 09.01.1998, Nr. 3]
Diese wickelt aber nahezu den gesamten Ölexport aus dem Iran ab. [Die Zeit, 15.01.2012 (online)]
Die wickelt sie in zehn Sprachen ab, rund um die Uhr. [Die Zeit, 04.01.2005, Nr. 02]
Am liebsten hätte er gleich aufgehört, aber der Kanzler habe ihn überredet, erst noch ein paar wichtige Dinge abzuwickeln. [Die Zeit, 25.03.2002, Nr. 12]
Zitationshilfe
„abwickeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abwickeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abwichsen
abwetzen
abwettern
abwesend
abwerten
abwiegeln
abwiegen
abwimmeln
abwinkeln
abwinken