abwinken

GrammatikVerb · winkte ab, hat abgewinkt/abgewunken
Aussprache
Worttrennungab-win-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungab-winken
Wortbildung mit ›abwinken‹ als Grundform: ↗Abwinken
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(mit einer Handbewegung) seine Ablehnung zum Ausdruck bringen, zu verstehen geben
2.
Motorsport
a)
durch ein Winkzeichen beenden
b)
durch ein Winkzeichen zum Anhalten bewegen
3.
(durch einen Wink) wegrufen, weglocken

Thesaurus

Synonymgruppe
(dankend) abwinken · (sich) nicht interessiert zeigen · kein Interesse haben · kein Interesse zeigen · keine Lust haben · unmotiviert sein  ●  (einfach) nicht wollen  ugs. · (sich) wenig geneigt zeigen  geh. · keinen Bock haben (auf)  ugs. · keinen Nerv haben  ugs. · null Bock haben (auf)  ugs.
Assoziationen
  • denkfaul · ↗desinteressiert · ↗gleichgültig · ↗indifferent · ↗lustlos · ohne Elan · ↗schulterzuckend · ↗unengagiert · ↗uninteressiert  ●  ↗achselzuckend  fig. · kommste heut nicht, kommste morgen  ugs.
  • (jemandem) ist nicht zum (...) zumute · keine Lust haben (auf) · nicht aufgelegt (zu) · nicht in der Stimmung sein (zu)  ●  (jemandem) steht der Sinn nicht nach  veraltend · (jemandem) ist nicht nach  ugs. · keinen Schnüff haben auf  ugs., rheinisch
  • nicht (dazu) zu bewegen sein, zu/dass · nicht gewillt sein zu · unwillig sein  ●  (sich) nicht bequemen (zu)  ugs. · keine Anstalten machen  ugs.
  • interessiert mich nicht (besonders) · liegt mir nicht · nicht das Richtige für mich  ●  ↗(da) steh ich nicht (unbedingt) drauf  ugs. · da hab ich keinen Vertrag mit  ugs. · hab ich nichts mit am Hut  ugs. · ich hab's nicht so mit  ugs. · nicht (so) mein Ding  ugs. · nicht meins  ugs. · nicht so der (die) ...  ugs., salopp · nichts für mich  ugs.
Synonymgruppe
(eine) wegwerfende Handbewegung machen · (seinen) Unwillen zu erkennen geben · abwinken  ●  die Nase rümpfen  fig.
Assoziationen
  • (sich) desinteressiert zeigen · (sich) nicht interessiert zeigen · (sich) wenig interessiert zeigen · keine Chancen haben (bei)  ●  nicht landen können bei  fig. · nichts wissen wollen (von)  Hauptform · kein Interesse haben  ugs.
  • (die) Nase krausziehen · (die) Nase rümpfen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Interessent Interessente Müde Wunschkandidat bedauernd beschwichtigend dankend desinteressiert energisch entnervt entsetzt gelangweilt gelassen genervt gleich grinsend lachend lächelnd lässig mißmutig müde mürrisch resigniert ungeduldig unwillig unwirsch verächtlich verärgert winken ärgerlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abwinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst winkt er noch ab, nein, nein, nicht jetzt, da vorne spielt die Musik.
Die Welt, 27.03.2001
Erst winkt sie ab, doch dann wird sie selbst unterbrochen.
Der Tagesspiegel, 21.12.1999
Ich schlug ihm vor, an einem anderen Tag wiederzukommen, aber er winkte ab.
Maron, Monika: Stille Zeile Sechs, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1991, S. 192
Wenn er vorüberging und jemand wollte aufstehen, winkte er sogar ab!
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 992
Der alte Bauer winkte ab, noch immer mit dem Messer in der Hand.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 219
Zitationshilfe
„abwinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abwinken>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abwinkeln
Abwind
abwimmeln
Abwiegler
abwiegen
abwirtschaften
abwischen
abwohnbar
abwohnen
abwracken