Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abzäunen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-zäu-nen
Wortzerlegung ab- zäunen

Bedeutungsübersicht+

  1. ein Gebiet gegen ein anderes mit einem Zaun abgrenzen
    1. [bildlich] ...
    2. [übertragen] ...
eWDG

Bedeutung

ein Gebiet gegen ein anderes mit einem Zaun abgrenzen
Beispiele:
er zäunte sein Feld gegen das unsrige ab
den Obstgarten abzäunen (= einzäunen)
bildlich
Beispiel:
eine durch Felsen abgezäunte Bucht
übertragen
Beispiel:
Da man die Lehre abzäunen mußte, wo sollte man den Zaun ziehen [ Feuchtw.Söhne341]

Verwendungsbeispiele für ›abzäunen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon seit sechs Jahren sind die Kammern abgezäunt, zum Teil mit Sand aufgeschüttet. [Bild, 02.06.2001]
Deshalb fordern die Kinder, dass die Stadt dort eine "Hundewiese" anlegt und abzäunt, auf der die Tiere ungestört ihren Kot hinterlassen dürfen. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.2000]
Auf der andern Seite der Straße war eine Baustelle mit rohen Brettern abgezäunt. [Nossack, Hans Erich: Nekyia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1961 [1947], S. 35]
Mit Stöckchen hat er ein Rechteck um sich herum abgezäunt. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.2002]
Der Platz ist komplett abgezäunt, Sicherheitskameras überwachen jeden Meter des gigantischen Parkplatzes. [Die Welt, 19.10.2005]
Zitationshilfe
„abzäunen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abz%C3%A4unen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abzäumen
abzählen
abzählbar
abzwitschern
abzwingen
abzüglich
abänderbar
abänderlich
abändern
abänderungsbedürftig