abzeichnen

Grammatik Verb · zeichnet ab, zeichnete ab, hat abgezeichnet
Aussprache 
Worttrennung ab-zeich-nen
Wortzerlegung ab- zeichnen
Wortbildung  mit ›abzeichnen‹ als Erstglied: Abzeichnung
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. genau nach dem Vorbild zeichnen
Beispiel:
ein Baum, einen Menschen, ein Bild abzeichnen
bildlich
Beispiele:
als […] die Tropfen einen angenehmen feuchten Streifen darauf [auf der Hand] abzeichneten [ BrochDie Schuldlosen168]
Männer, die in dieser […] Schilderung sich genau abgezeichnet (= dargestellt) fanden [ Tieck19,361]
2.
sich abzeichnensich von etw. abheben
a)
Beispiele:
die Türme der Stadt zeichnen sich scharf gegen den (Abend)himmel ab
die Umrisse der Berge zeichnen sich vom Horizont deutlich ab
die alte Dame […] deren Profil sich dunkel gegen das blendende Licht abzeichnete [ BrochDie Schuldlosen68]
b)
in Umrissen sichtbar werden
Beispiel:
der gewölbte Brustkorb, unter dessen […] anliegender Haut die Rippen sich kräftig abzeichnen [ Th. MannHerr u. Hund9,541]
bildlich
Beispiel:
Als er […] sich aufrichtete, zeichnete Gram sich auf seinem Gesichte ab [ Th. MannJoseph5,131]
übertragen sich andeuten
Beispiel:
eine Entwicklung, Möglichkeit, ein neuer Weg, eine Gefahr, Krise zeichnet sich (klar, deutlich) ab
3.
ein Schriftstück mit dem Namenszeichen als Unterschrift versehen
Beispiel:
eine Rechnung, einen Umlauf, eine Verordnung abzeichnen

Thesaurus

Synonymgruppe
abzeichnen · signieren · unterzeichnen  ●  unterschreiben  Hauptform · seinen 'Kaiser Wilhelm' daruntersetzen  ugs., scherzhaft, Redensart · unterfertigen  geh., Amtsdeutsch, veraltet
Synonymgruppe
(auf jemanden) zukommen · (sich) abzeichnen · (sich) anbahnen · (sich) andeuten · (sich) ankündigen · abzusehen sein · aussehen nach · drohen · erwarten lassen · herannahen · heranrücken · heranziehen · heraufziehen · im Anzug sein · im Verzug sein · in der Luft liegen · ins Haus stehen · knistern im Gebälk (es) · nahen · näher rücken · seine Schatten vorauswerfen · zu erwarten stehen  ●  im Anmarsch sein  fig. · (die) Zeichen stehen auf (...)  geh., variabel · (etwas) ist im Busch  ugs., fig. · es mehren sich die Zeichen (dass)  geh. · heraufdämmern  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
abbilden · abmalen · abzeichnen · bildlich darstellen · darstellen · ein Bild machen · fotografieren · konterfeien · malen · nachzeichnen · porträtieren · wiedergeben · zeichnen · zur Darstellung bringen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abzeichnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abzeichnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abzeichnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Hinblick auf die vollmechanisierte Ernte zeichnet sich noch kein Weg ab. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 469]
Als seine Frau ein knappes Jahr später eine rothaarige Tochter zur Welt brachte, zeichnete sich die Trennung schon unausweichlich ab. [Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 133]
Doch zeichnete sich bei ihnen schon die weitere Entwicklung ab. [Richter, L.: Erlösung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3313]
Dabei zeichnet sich die Tendenz ab, den Begriff A. auf die erste Gruppe zu beschränken. [Schuster, K.: Arbeiter. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 18696]
Und schließlich könnte auch noch die italienische Regierung ihr Vetorecht ausüben, sollte sich eine unliebsame Lösung des Problems abzeichnen. [Die Zeit, 25.02.1999, Nr. 9]
Zitationshilfe
„abzeichnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abzeichnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abzehren
abzappeln
abzapfen
abzahlen
abzahlbar
abziehbar
abziehen
abzielen
abzinsen
abzirkeln