abzwacken

GrammatikVerb
Worttrennungab-zwa-cken
Wortzerlegungab-zwacken
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp jmdm. etw. entziehen
Beispiel:
jmdm. aus dem Ohrläppchen etw. Blut abzwacken
sich, jmdm. etw. abknapsen
Beispiele:
sich [Dativ] eine Viertelstunde von der Freizeit, jeden Groschen abzwacken
Großbauern, die dem Gesinde das Essen vom Maul abzwacken [BrechtPuntila1]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aneignen · ↗abnehmen · ↗abräumen · ↗entreißen · ↗entwenden · ↗entziehen · ↗fortnehmen · ↗herunternehmen · ↗mitnehmen · ↗wegnehmen  ●  ↗abjagen  ugs. · ↗abknapsen  ugs. · ↗abknöpfen  ugs. · ↗abluchsen  ugs. · ↗abringen  ugs. · abzwacken  ugs. · das Wasser abgraben  ugs. · ↗wegschnappen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Etat Fiskus Gebühr Gehalt Geld Hauptspeicher Haushalt Lohn Rente Stück Summe Taschengeld zwacken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abzwacken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Kunden dennoch an den Reserven zu beteiligen, müssen sie anderswo Geld abzwacken.
Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07
In den ersten Jahren hatte er für die Mutter noch Geld von seinem Gehalt abgezwackt.
Die Welt, 10.02.2005
Sie braucht nach wie vor nichts von den 630 Mark abzuzwacken.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.1999
Und für die Kinder zwacke ich immer noch was ab.
Bild, 20.11.1998
Von jeder verkauften Uhr soll umgerechnet ein Dollar abgezwackt werden.
konkret, 1985
Zitationshilfe
„abzwacken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abzwacken>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abzupfen
Abzugsschacht
Abzugsschach
Abzugsrohr
Abzugsrinne
abzwecken
Abzweig
Abzweigdose
abzweigen
Abzweiggleis