achterlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ach-ter-lich
eWDG, 1967

Bedeutung

Seemannssprache von hinten kommend
Beispiel:
mit achterlichem Wind segeln

Typische Verbindungen zu ›achterlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›achterlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›achterlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur, mit achterlichem Wind ist auch dann nicht unbedingt zu rechnen.
Die Zeit, 21.07.1989, Nr. 30
Bei achterlichem Wind erreichte der Segler Geschwindigkeiten bis neun Knoten.
Bild, 31.03.2001
Die achterliche Sitzgruppe lässt sich beispielsweise in eine üppig dimensionierte Sonnenliege verwandeln.
Die Welt, 10.05.2003
Wie kann denn der Mast aufs Kajütendach schlagen bei achterlichem Winde?
Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 73
Sie funktionieren wie ein Surfbrett, das auf die eigene Bugwelle aufgleitet und in achterlichem Seegang auf den Wellenkämmen reitet.
Der Tagesspiegel, 04.11.2000
Zitationshilfe
„achterlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/achterlich>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
achterlei
Achterlauf
achterlastig
Achterlast
Achterkreisen
Achterluke
Achtermannschaft
achtern
Achterreihe
Achterrennen