achtgeben

GrammatikVerb · gibt acht, gab acht, hat achtgegeben
Nebenform Acht geben · gibt Acht, gab Acht, hat Acht gegeben
Worttrennungacht-ge-ben ● Acht ge-ben (computergeneriert)
WortzerlegungAcht2geben
Rechtschreibregeln§ 34 (E6)
eWDG, 1967

Bedeutung

auf etw., jmdn. aufpassen, Sorge tragen für etw., jmdn.
Beispiele:
auf seine Sachen, das Feuer (im Herd), die Stufen achtgeben
auf die Kinder achtgeben
auf jmds. Worte achtgeben
genau, scharf, schlecht auf etw. achtgeben
gib acht, dass du nicht fällst
gib acht (auf das), was ich dir sage!
gib acht, (da kommt) ein Auto!
landschaftlich gib acht, morgen wird schönes Wetter (= du wirst sehen, morgen wird schönes Wetter)

Typische Verbindungen
computergeneriert

darauf du genau

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›achtgeben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anscheinend reicht es also nicht, nur auf seine eigenen Daten achtzugeben.
Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 39
Ich hatte die Orientierung verloren und kümmerte mich auch nicht weiter darum, denn nun hieß es achtgeben.
Dark, Jason [d.i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire, Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 36
Wahrscheinlich werde ich in Zukunft mehr auf solche Dinge achtgeben müssen.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 122
Man muß nur achtgeben, daß die Unterart rein weitergezüchtet wird.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 13
Wenn wir nicht achtgeben, wird womöglich irgendwann der Tag der deutschen Einheit noch auf den Volkstrauertag gelegt.
Bild, 07.05.2005
Zitationshilfe
„achtgeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/achtgeben>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Achtflächner
Achtflach
achtfach
Achterwasser
Achterwagen
Achtgroschenjunge
Achtgroschenstück
achthaben
achthundert
achtjährig