achtlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungacht-los (computergeneriert)
WortzerlegungAcht2-los
Wortbildung mit ›achtlos‹ als Erstglied: ↗Achtlosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

unaufmerksam, gleichgültig
Gegenwort zu achtsam
Beispiele:
achtlos an jmdm., etw. vorübergehen
achtlos über etw. hinweggehen
achtlos in einem Buch blättern
die Kleider achtlos hinwerfen
eine Wanze ... welche er also im vorigen Herbst achtlos mit der Farbe überstrichen [G. KellerKammacher6,227]
[Schäden] welche achtlose Hände ... gerade den kostbarsten alten Bänden zuzufügen pflegten [HeyseI 4,610]

Thesaurus

Synonymgruppe
achtlos · aus Sorglosigkeit · aus Unachtsamkeit · aus Unkonzentriertheit · ↗fahrlässig · ↗gedankenlos · ↗nachlässig · ohne einen Gedanken daran zu verschwenden · ohne weiter darüber nachzudenken · ↗unachtsam · ↗unaufmerksam  ●  frisch, fromm, fröhlich, frei  ironisch, selten · ↗gedankenverloren  geh. · ↗schlampig  ugs. · ↗schludrig  ugs. · ↗unbedacht  geh.
Assoziationen
  • (ein) Risiko bergen · Risiken bergen · ↗gefährlich · ↗gewagt · ↗kühn · mit Risiken verbunden · mit einem Risiko verbunden · mit ungewissem Ausgang · nicht ungefährlich · ↗risikobehaftet · ↗riskant · ↗unsicher  ●  auf dünnem Eis  ugs., fig. · ↗heiß (Sache)  ugs.
  • (sich) nicht kümmern um · (sich) taub stellen · achtlos vorbeigehen an · ↗ausblenden · außen vor lassen · außer Acht lassen · außer Betracht lassen · nicht beachten · nicht berücksichtigen · nicht in Betracht ziehen · nicht in seine Überlegungen einbeziehen · nichts hören wollen (von) · nichts wissen wollen (von) · unberücksichtigt lassen  ●  (sich) nicht scheren um  veraltend · etwas an sich abperlen lassen  sprichwörtlich · ↗ignorieren  Hauptform · (sich) nicht kehren an (Dat.)  geh., fig. · auf d(ies)em Ohr ist er taub  ugs., fig., Spruch · ↗beiseite lassen  ugs. · einfach nicht zuhören  ugs. · in den Wind schießen  ugs. · in den Wind schlagen  ugs. · links liegen lassen  ugs.
  • gewagt · ↗leichtfertig · ↗risikoaffin · ↗risikofreudig · ↗waghalsig  ●  ↗leichtsinnig  Hauptform
  • ohne Ehrfurcht · ohne Respekt (gegenüber den Gefühlen anderer) · ↗respektlos · unehrfürchtig · verletzend  ●  ↗pietätlos  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Passant Umgang Wegwerfen abgelegt abgestellt fallengelassen fortwerfen gleichgültig herumliegen hingeworfen hinweggehen hinwegsteigen liegenlassen schmeißen schnippen umgehen verstreuen vorbeieilen vorbeifahren vorbeigehen vorbeihasten vorbeilaufen vorbeiziehen vorübergehen vorüberlaufen weggeworfen wegschmeißen wegwerfen werfen zurücklassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›achtlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer derart spät geboren ist, spielt niemals achtlos mit den Sounds.
Die Welt, 23.03.2001
Was Kate Waters malt, daran gehen wir alle achtlos vorüber.
Bild, 25.02.2000
Die technische Entwicklung schritt über diese Bedenken überall achtlos hinweg.
Ulner, Martin u. Nick, Edmund: Filmmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 12769
Oft gleiten die Finger beim Zählen achtlos über mehrere Dinge dahin.
Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 14
Es gleitet anscheinend über die Objekte, die seinem Ziel niemals passen, achtlos hinweg.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 420
Zitationshilfe
„achtlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/achtlos>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Achtling
achtklassig
achtkantig
Achtkampf
achtjährig
Achtlosigkeit
achtmal
Achtmeter
Achtmonatskind
Achtpunktschrift