achtzehn

Grammatik Kardinalzahl
Aussprache 
Worttrennung acht-zehn
Wortzerlegung acht zehn
Wortbildung  mit ›achtzehn‹ als Erstglied: 18-jährig · Achtzehnender · achtzehnjährig
 ·  mit ›achtzehn‹ als Grundform: achtzehntel · achtzehntens
eWDG

Bedeutung

18
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

acht · achter2 · Achtel · achtzehn · achtzig
acht Num. ahd. (8. Jh.), asächs. ahto, mhd. aht, eht, mnd. acht(e), mnl. achte, nl. acht, aengl. ehta, eahta, ahta, engl. eight, anord. ātta, schwed. åtta, got. ahtau führt mit aind. aṣṭā́, aṣṭáu, awest. ašta, toch. B ok(t), toch. A okät, griech. oktṓ (ὀκτώ), lat. octō, air. ocht, lit. aštuonì, aslaw. osmь (gebildet zur Ordinalzahl osmъ ‘der achte’), russ. vósem’ (восемь) auf ie. *ok̑tō(u) ‘acht’, offensichtlich eine Dualform, die auf Grund einer alten Viererrechnung als ‘zweimal vier’ aufzufassen ist und vielleicht (bei awest. ašti- ‘Breite von vier Fingern’) als ‘zweimal vier Finger’ (die ‘Knöchelreihe’ jeder Hand ohne Daumen) gedeutet werden darf; vgl. Muller in: IF 44 (1927) 137. Alle weiteren Anknüpfungen jedoch, z. B. an die Wurzel ie. *ak̑-, *ok̑- ‘spitz’ (im Hinblick auf die vier Fingerspitzen) oder an ie. *ku̯etu̯ōr ‘vier’, bleiben unsicher. achter2 Num. Ord. ahd. ahtō̌do (9. Jh.), mhd. ahtode, ahtede, ahte, asächs. ahtodo, mnd. achte(de), mnl. acht(t)e, nl. achtste, aengl. e(a)htoþa, engl. eighth, anord. ātti, got. ahtuda. Achtel n. mhd. ahteil (im Ahd. noch unverbunden ahto teila ‘der achte Teil’); vgl. mnd. achtedēl. achtzehn Num. ahd. ahtozehan (9. Jh.), mhd. ahzehen. achtzig Num. ahd. ahtozo (8. Jh.), ahtozug (9. Jh.), mhd. ah(t)zec (s. -zig).

Verwendungsbeispiele für ›achtzehn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von acht bis achtzehn Uhr postierte ich mich am Fenster. [Die Zeit, 01.02.2006, Nr. 05]
Wir treffen uns schon am Montag um achtzehn Uhr dreißig. [Die Welt, 28.07.2001]
In den achtzehn Jahren war er keine Stunde lang krank. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 244]
In der Europäischen Union sind heute fast achtzehn Millionen arbeitslos. [Die Zeit, 26.02.1998, Nr. 10]
Der Sohn ist jetzt achtzehn, also müsste sie 34 sein. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Zitationshilfe
„achtzehn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/achtzehn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
achtungsvoll
achtunggebietend
achtundvierzig
achttausend
achtstündig
achtzehnjährig
achtzehntel
achtzehntens
achtzig
achtziger