ad infinitum

Grammatik Mehrwortausdruck · meist adverbiell
Aussprache 
Herkunft ad infinitumlat ‘bis ins Unendliche’ < adlat ‘bis zu, an’ + infinitumlat ‘das Unendliche, Unermessliche’
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

bildungssprachlich bis ins Unendliche; unbegrenzt (sich fortsetzen lassend)
siehe auch ad nauseam
Kollokationen:
als Adverbialbestimmung: ad infinitum fortsetzen, weiterführen
als Präpositionalattribut: Haft ad infinitum
Beispiele:
Es ist ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft, dass Aktienkurse nicht ad infinitum, sondern nur kurzfristig in den Himmel wachsen können. [Der Standard, 03.07.2002]
In Bayern gibt es künftig eine Haft, die es nirgendwo sonst in Deutschland gibt. Sie heißt hier offiziell, wie in anderen Bundesländern auch, Gewahrsam[…]. In Wahrheit ist sie Unendlichkeitshaft, sie ist eine Haft ad infinitum: In Bayern kann man künftig, ohne dass eine Straftat vorliegt, schon wegen »drohender Gefahr«, unbefristet in Haft genommen werden. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.2017]
Die Sanktionen gegen Russland müssten ad infinitum weitergeführt werden, denn Russland wird niemals die Krim zurückgeben, auch wenn ein anderer als Putin dort das Sagen hat. [Badische Zeitung, 21.08.2017]
Die Kfz‑Industrie bringt […] eine Menge an Forschung und Entwicklung hervor, die auch anderen Branchen zugute kommt […]. Doch der Staat kann hier nicht ad infinitum subventionieren. [Der Standard, 08.04.2009]
»Deutschland kann nicht erwarten, unsere Leistungen ohne Gegenleistung zu erhalten.« Die Schweiz versucht also, das Gesamtpaket erneut auf den Tisch zu bringen, wenn die Ergebnisse der Fluglärmmessungen vorliegen. […] Die Frage stellt sich nur, ob Deutschland die Messungen ad infinitum hinauszögert. [Neue Zürcher Zeitung, 15.06.2008]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(es ist) kein Ende abzusehen · (es ist) kein Ende in Sicht · ↗...marathon · Dauer... · Endlos... · Marathon... · ↗endlos · endlos weiter · immer weiter · nicht abreißen · nicht enden wollen · nicht enden wollend · ↗uferlos · ↗unaufhörlich · ↗unbeschränkt · ↗unendlich · ↗unermesslich · ↗unmessbar · ↗unzählig · ↗überlang  ●  ad infinitum  lat. · ↗bis zum Gehtnichtmehr  ugs.
Assoziationen
  • Dauerproblem · kein Ende abzusehen · kein Ende in Sicht  ●  (eine) unendliche Geschichte  ugs., fig. · Dauerbaustelle  ugs., fig. · kein Land in Sicht  ugs., fig. · never ending story  ugs., Jargon, engl., fig.
  • andauernd · ↗endlos · immer wieder einmal · immer wieder mal · immer wiederkehrend · in regelmäßigen Abständen · ↗laufend · ↗turnusmäßig · wieder und wieder · ↗wiederholt · wiederholte Male · zum wiederholten Male  ●  (und) täglich grüßt das Murmeltier  Spruch · immer wieder  Hauptform · (es ist) immer wieder das Gleiche  ugs. · aber und abermals  geh., veraltet · am laufenden Meter  ugs. · ↗dauernd  ugs. · ein(s) ums andere Mal  ugs. · ↗ewig  ugs. · immer und ewig  ugs. · immer wieder das gleiche Spiel  ugs. · ↗ständig  ugs.
  • bis zum Überdruss · im Übermaß · mehr als genug · mehr als gut tun würde · mehr als gut wäre · ↗über... · ↗übergenug · ↗überreichlich  ●  ↗ad nauseam  geh., lat. · bis der Arzt kommt  ugs., fig. · bis die Haare bluten  ugs., fig. · bis es jemandem zu den Ohren (wieder) herauskommt  ugs. · bis jemand schwarz wird  ugs., fig. · ↗bis zum Abwinken  ugs., fig. · ↗bis zum Erbrechen  ugs., fig. · ↗bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · bis zum Tezett  ugs., veraltend · bis zum Umfallen  ugs., fig. · bis zum tz  ugs., veraltend · bis zur Vergasung  derb, fig., veraltend · ohne Ende  ugs.
  • ausgedehnt · enervierend (langsam) · ganz allmählich · geraume Zeit dauernd · ↗langatmig · lange Zeit dauernd · lange dauernd · ↗langwierig · ↗mühsam · ↗nervtötend · quälend · ↗schleppend · ↗umständlich · viel Zeit kostend · ↗weitläufig · ↗zeitraubend  ●  ↗harzig  schweiz.
  • (gar) nicht wieder aufhören (zu) · endlos weiter... · kein Ende finden · unaufhörlich weiter...
  • an kein Ende kommen · kein Land sehen · so schnell nicht fertig werden
  • allzeit · ↗fortwährend · immer nur · immer und ewig · ↗immerdar · ↗immerwährend · in Zeit und Ewigkeit · ↗konstant · ↗kontinuierlich · ↗persistent · ↗stetig · ↗stets · stets und ständig · ↗ständig  ●  ↗alleweil  süddt. · ↗allweil  süddt. · ↗immer  Hauptform · ↗perpetuell  geh. · perpetuierlich  geh.
  • beständig · die ganze Zeit · die ganze Zeit über · ↗durchgehend · ↗durchgängig · ↗fortgesetzt · ↗fortlaufend · ↗fortwährend · ↗immerfort · ↗immerzu · in einem durch · in einem fort · ohne Unterbrechung · ↗pausenlos · ↗permanent · ↗unablässig · unterbrechungsfrei · ↗ununterbrochen · ↗unverwandt  ●  die ganze Zeit hindurch  Hauptform · ↗andauernd  ugs. · ↗dauernd  ugs. · ↗ständig  ugs.
  • (sich) (endlos) in die Länge ziehen · endlos dauern · jeden zeitlichen Rahmen sprengen · unerwünscht viel Zeit in Anspruch nehmen  ●  (sich) endlos hinziehen  ugs. · ↗(sich) hinschleppen  ugs. · ↗(sich) hinziehen  ugs. · ↗(sich) ziehen  ugs. · (sich) ziehen und ziehen  ugs. · ↗(sich) ziehen wie (ein) Kaugummi  ugs. · ↗dauern (gesprochene Sprache, mit langgezogenem 'au')  ugs. · dauern und dauern  ugs. · kein Ende nehmen  ugs. · später und später werden (und)  ugs.
  • ewiger Student  ●  Bummelstudent  ugs.
Synonymgruppe
endlos · ↗unaufhörlich · ↗unbegrenzt · unendlich groß  ●  ad infinitum  geh., lat. · infinit  geh., lat.
Assoziationen
Zitationshilfe
„ad infinitum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ad%20infinitum>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ad hominem
ad hoc
ad calendas graecas
ad acta
ad absurdum
ad interim
ad libitum
ad nauseam
ad referendum
ad rem