adaptieren

Grammatik Verb · adaptiert, adaptierte, hat adaptiert
Aussprache  [adapˈtiːʀən]
Worttrennung ad-ap-tie-ren
Wortbildung  mit ›adaptieren‹ als Erstglied: ↗Adaptierung  ·  formal verwandt mit: ↗Adaption
Herkunft aus adaptarelat ‘anpassen’ zu adlat ‘zu, bei’ und aptuslat ‘passend’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [fachsprachlich, bildungssprachlich] ⟨jmd. adaptiert etw., sich (an etw.)⟩ etw., sich an bestimmte Bedingungen anpassen
    1. [Literaturwissenschaft, Theater, Musik] ⟨jmd. adaptiert etw. (für etw.)⟩ ein literarisches, musikalisches oder anderes künstlerisches Werk für eine andere Gattung, Darstellungsform, ein anderes Medium umarbeiten, aufbereiten
  2. 2. [bildungssprachlich] ⟨jmd. adaptiert etw. (für etw.)⟩ etw. (von jmdm., einer Sache, mit bestimmten Anpassungen) übernehmen, sich ideell aneignen und zunutze machen
  3. 3. [besonders österreichisch] ⟨jmd. adaptiert etw.⟩ ein Gebäude, Räumlichkeiten (für eine neue Verwendung) herrichten, umbauen, renovieren
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
fachsprachlich, bildungssprachlich jmd. adaptiert etw., sich (an etw.)etw., sich an bestimmte Bedingungen anpassen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: (sich) neu, leicht, schnell adaptieren
Beispiele:
Die Neandertaler lebten dort schon seit mindestens 200.000 Jahren. Und sie waren perfekt adaptiert an die Umweltbedingungen. [Die Zeit, 04.04.2005, Nr. 14]
Treten diese Symptome [der Lichtdermatose] bei jedem Kontakt mit der Sonne auf? Sie treten dann auf, wenn die Haut nicht an die Sonne adaptiert ist, häufig im Frühjahr. Die Haut wird im Winter dünner, ist nicht gebräunt und nicht an die Sonne gewöhnt. [Die Welt, 29.08.2019]
Der passionierte Schachspieler hat sich bestens adaptiert an die pulsierende Metropole: Er hat in Rekordzeit Russisch gelernt, ist mit einer Moskauerin liiert[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 05.11.2002]
Innerhalb einiger Sekunden bis Minuten adaptieren sich jedoch die Bakterien an die neue Konzentration [der Flüssigkeit] und zeigen wieder ihr normales Schwimmverhalten. [Nultsch, Wilhelm, Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1964]
Neuere Untersuchungen aber haben gezeigt, daß auch Tagvögel, die vorwiegend Zapfen besitzen und deren Netzhaut von Sehpurpur frei ist, ihr Auge für das Sehen im Dunkeln adaptieren können. [Hesse, Richard, Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig [u. a.]: B. G. Teubner 1910]
Literaturwissenschaft, Theater, Musik jmd. adaptiert etw. (für etw.)ein literarisches, musikalisches oder anderes künstlerisches Werk für eine andere Gattung, Darstellungsform, ein anderes Medium umarbeiten, aufbereiten
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: jmds. Roman, einen Bestseller, eine [literarische o. ä.] Vorlage, einen Stoff, ein Stück, ein Buch, einen Film adaptieren
mit Aktivsubjekt: der Regisseur adaptiert etw. [für ein bestimmtes Medium o. Ä.]
in Koordination: [Texte] übersetzen und adaptieren
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. für die Leinwand, fürs Kino, für den Film, für die Bühne, fürs Theater, für das Fernsehen adaptieren
Beispiele:
Daß sich Computerspiele für Film und Fernsehen adaptieren lassen, wurde mehrfach bewiesen – zuletzt am Beispiel von Lara Croft. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.10.2001]
Für die Neuverfilmung von »Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull« adaptiert der Schriftsteller Daniel Kehlmann […] den Thomas‑Mann‑Roman gemeinsam mit Regisseur Detlev Buck. [Die Welt, 18.07.2019]
Das Theater giert ja in den letzten Jahren nach Romanstoffen, die es für die Bühne adaptiert. [Die Zeit, 16.05.2013 (online)]
So war es nur natürlich, dass Reger die viersätzige Suite[…] für Klavier zu vier Händen umschrieb, […] für den Konzertbetrieb und für die gehobene Hausmusik adaptierte. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.1999]
An den Boulevardschreiber Claude Magnier hatte Truffaut wohl kaum gedacht, als er die Autoren aufforderte, ihre Werke selbst zu verfilmen[…]. Magnier ergriff aber die Initiative und adaptierte sein Drei‑Personen‑Stück »Ein klarer Fall« für die Leinwand. [Die Zeit, 16.06.1961, Nr. 25]
2.
bildungssprachlich jmd. adaptiert etw. (für etw.)etw. (von jmdm., einer Sache, mit bestimmten Anpassungen) übernehmen, sich ideell aneignen und zunutze machen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: einen Stil, Elemente, Methoden, Techniken, eine Idee adaptieren
in Koordination: etw. kopieren und adaptieren; etw. adaptieren und variieren, weiterentwickeln; etw. adaptieren und integrieren
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. für seine [eigenen] Zwecke, für [bestimmte] Verhältnisse, einen [bestimmten] Markt adaptieren
Beispiele:
Hochwertige Marken […] adaptieren sportive Elemente in ihren Schuhkollektionen, etablierte Designer nehmen sich der Gestaltung von Turnschuhen an. [Der Tagesspiegel, 13.04.2002]
»Im frühen 3. Jahrhundert adaptierten jüdische und christliche Gemeinden vermutlich gleichzeitig die unterirdische Bestattungspraxis in Form der Katakomben, mit dem Unterschied, dass die christlichen dann im Verlauf des 4. Jahrhunderts in unvergleichlich größerem Maße wuchsen«, sagt Z[…]. [Welt am Sonntag, 21.04.2019, Nr. 16]
[…] Sie [die Musiker der Band] bauen einerseits ihr schon immer latent vorhandenes Interesse am Blues aus und stürzen sich andererseits in die Zukunft, indem sie Elemente und Strukturen der elektronischen Avantgarde adaptieren. [Die Zeit, 04.04.2013, Nr. 14]
Hochgezüchtete Risiko‑Management‑Systeme […] sind in jüngster Zeit zu einem wichtigen Wettbewerbs‑Parameter im internationalen Bankgeschäft geworden. Immer mehr Banken gehen deshalb dazu über, solche Systeme selber zu entwickeln oder zu adaptieren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.10.1996]
Deutlicher haben wir diese [eklektizistische] Haltung im neueren Indien […]: Verschiedene Sammlungsbewegungen adaptieren Elemente der überlieferten indischen Heilslehren und aller möglichen Religionen und verdichten sie zum Bekenntnis[…]. [Patzig, G.: Eklektizismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7740]
3.
besonders österreichisch jmd. adaptiert etw.ein Gebäude, Räumlichkeiten (für eine neue Verwendung) herrichten, umbauen, renovieren
Beispiele:
Das Land Oberösterreich lässt die 1849 erbaute Villa Stonborough‑Wittgenstein[…] für umgerechnet 1,2 Millionen Mark renovieren und adaptieren. [Die Welt, 27.10.2000]
In den nächsten Wochen werden die Gebäude adaptiert, im Bedarfsfall könnte auch ein Zaun aufgestellt werden. [Der Standard, 06.06.2016]
[…] ich würde mich freuen, wenn die Republik im Einklang mit der Stadt Wien Maßnahmen setzt, um das Haus Berggasse 19, in dem Freud lebte und arbeitete und in dem sich heute das Museum befindet, entsprechend zu adaptieren. [Die Zeit, 26.01.2006, Nr. 05]
Die Qualitäten solcher traditionellen […] Häuser auch bei Umnutzung zu bewahren und behutsam zu adaptieren, war eine der Aufgaben Zumthors. [Der Tagesspiegel, 16.03.1999]
Da, […] in Weißenbach, bewohnte unsere berühmteste Nachbarin, Charlotte Wolter, zwei Bauernhäuschen, die ihr Gatte, der kunstsinnige Graf O’Sullivan, adaptiert und stilvoll ausgestattet hatte. [Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690–1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43104.]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
adaptieren · ↗angleichen · ↗anpassen · auf dieselbe Ebene stellen · ↗gleichsetzen
Computer
Synonymgruppe
adaptieren · ↗anpassen · drauf setzen · ↗einsetzen · ↗portieren
Synonymgruppe
(sich) anpassen (an) · (sich) einstellen auf  ●  (sich) adaptieren  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Anpassungen vornehmen · ↗abstimmen (auf) · ↗anpassen (an) · ↗harmonisieren · in Einklang bringen (mit)  ●  adaptieren (an / für)  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›adaptieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›adaptieren‹.

Zitationshilfe
„adaptieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/adaptieren>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Adapter
Adaptationsvermögen
Adaptationssyndrom
Adaptation
Adaptabilität
Adaptierung
Adaption
adaptiv
Adäquanz
adäquat