aerodynamisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ae-ro-dy-na-misch
Wortzerlegung  aero- dynamisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
zur Aerodynamik gehörend
b)
den Gesetzen der Aerodynamik unterliegend, sie berücksichtigend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

aero- · Aeronaut · Aerodrom · Aerodynamik · aerodynamisch · Aeroplan · Aerobus
aero- Bestimmungswort in gelehrten Zusammensetzungen im Sinne von ‘Luft-, Gas-’, entsprechend der Kompositionsform griech. āero- (ἀερο-) von griech. āḗr, Genitiv āéros (ἀήρ, ἀέρος) ‘Luft(schicht), Dunstkreis, Nebel, Gewölk’; vgl. griech. āeroskopía (ἀεροσκοπία) ‘Beobachtung der Luft (zur Weissagung)’, āeropóros (ἀεροπόρος) ‘luftdurchwandelnd’. Dazu im Dt. Aeronaut m. ‘Ballonfahrer, Flieger’, eigentlich ‘Luftschiffer’ (2. Hälfte 18. Jh.), älter Aero-Nauta (Anfang 18. Jh.), s. Nautik und Astronautik. Aerodrom m. ‘Flughafen, -platz’ (1. Hälfte 20. Jh.), zuvor ‘Flugobjekt, Luftschiff’ (1. Hälfte 19. Jh.), vgl. griech. drómos (δρόμος) ‘Lauf, Rennbahn, Übungsplatz’. Aerodynamik f. ‘Lehre von den strömenden Gasen in ihrem Verhalten gegenüber festen Körpern’ (1. Hälfte 19. Jh.); aerodynamisch Adj. ‘die Aerodynamik betreffend, auf ihr beruhend’ (Mitte 19. Jh.); s. Dynamik. Aeroplan m. frühere Bezeichnung für ‘Flugzeug’ (Ende 19. Jh.), wohl aus frz. aéroplane; vgl. griech. āeróplanos (ἀερόπλανος) ‘in der Luft umherschweifend’. Aerobus m. ‘Hubschrauber im Zubringerdienst, Großraumflugzeug zur Personenbeförderung’ (2. Hälfte 20. Jh.), s. Omnibus; auch Airbus, engl. air bus.

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›aerodynamisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AbtriebBeispielsätze anzeigen AnpreßdruckBeispielsätze anzeigen AuftriebBeispielsätze anzeigen Bremsung EffektBeispielsätze anzeigen EffizienzBeispielsätze anzeigen EigenschaftBeispielsätze anzeigen FeinarbeitBeispielsätze anzeigen FeinschliffBeispielsätze anzeigen GüteBeispielsätze anzeigen HelmBeispielsätze anzeigen HilfsmittelBeispielsätze anzeigen KarosserieBeispielsätze anzeigen KniffBeispielsätze anzeigen NeuerungeBeispielsätze anzeigen OptimierungBeispielsätze anzeigen VerbesserungeBeispielsätze anzeigen VerkleidungBeispielsätze anzeigen VersuchsanstaltBeispielsätze anzeigen VorteilBeispielsätze anzeigen ausgefeiltBeispielsätze anzeigen geformtBeispielsätze anzeigen gestaltetBeispielsätze anzeigen gestyltBeispielsätze anzeigen günstigBeispielsätze anzeigen mechanischBeispielsätze anzeigen optimalBeispielsätze anzeigen optimiertBeispielsätze anzeigen verbessertBeispielsätze anzeigen verkleidetBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aerodynamisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›aerodynamisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn das Auto nutzbar bleiben soll, wird es nie aerodynamisch optimal sein.
Die Zeit, 02.10.2013, Nr. 38
Nebenbei suchen sie nach der aerodynamisch optimalen Stellung für die Flügel.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1999
Der dadurch erhöhte Luftwiderstand und die aerodynamischen Probleme gelten als noch nicht gelöst.
o. A. [rm.]: Super-Fan-Triebwerk. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1987]
Die resultierende Änderung in der Flügelbewegung beeinträchtigt die aerodynamische Wirkung des Flügelschlags.
Rathmeyer, Werner: Motorische Steuerung bei Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 179
Unterhalb der unteren kritischen Werte besteht aerodynamisch kaum noch ein Vorteil des Tragflügels gegenüber dem Kreisbogenprofil.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 188
Zitationshilfe
„aerodynamisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aerodynamisch>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aerodynamik
Aerodrom
Aerobus
Aerobiose
Aerobios
Aeroelastizität
Aerofotografie
Aerofotogrammetrie
aerogen
Aerogeologie