Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aggressiv

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [agʀɛˈsiːf]
Worttrennung ag-gres-siv
Häufige Falschschreibung agressiv
Wortbildung  mit ›aggressiv‹ als Grundform: Aggressivität
Herkunft aus gleichbedeutend agressiffrz
eWDG

Bedeutung

angriffslustig, streitsüchtig
Beispiele:
ein aggressiver Mensch, Charakter
etw. in aggressivem Ton sagen
auf Angriff gerichtet
Beispiele:
aggressive Pläne
eine aggressive (Kriegs)politik betreiben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Aggression · Aggressor · aggressiv · Aggressivität
Aggression f. ‘Angriff, bewaffneter Überfall’, entlehnt (1. Hälfte 18. Jh., häufig seit Mitte 20. Jh.) aus lat. aggressio (Genitiv aggressiōnis) ‘Angriff’, zu lat. aggredī (aggressus sum) ‘auf jmdn. oder etw. zugehen, losgehen, angreifen, überfallen’, vgl. lat. gradī ‘(einher)schreiten’ und ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’. In der Psychologie ‘affektbedingtes Angriffsverhalten des Menschen, Reizzustand’ (Anfang 20. Jh.). Aggressor m. ‘Angreifer’ (Mitte 17. Jh.), spätlat. aggressor. aggressiv Adj. ‘auf bewaffneten Angriff gerichtet, kriegslüstern’ (1. Hälfte 19. Jh.), ‘streitsüchtig, herausfordernd’ (Mitte 19. Jh.), latinisierende Bildung nach frz. agressif im Anschluß an lat. aggressus (s. oben). Aggressivität f. ‘Streitsucht, Gereiztheit’ (Anfang 20. Jh.), ‘Kriegsbereitschaft, Angriffslust’ (20er Jahre 20. Jh.); vgl. frz. agressivité (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aggressiv · boshaft · bösartig · böse · gallig · gehässig · gemein · zynisch · ätzend  ●  giftig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aggressiv · angriffslustig · offensiv · streitlustig  ●  konfrontativ  geh., verhüllend
Assoziationen
Synonymgruppe
aggressiv (Flüssigkeit) · essigsauer · sauer · zieht einem den Mund zu(sammen) · zitronig · ätzend
Synonymgruppe
aggressiv · aufbrausend · cholerisch · genervt · hitzköpfig · impulsiv · jähzornig · leicht erregbar · rasend · reizbar · tobsüchtig · unbeherrscht · ungeduldig · ungezügelt · unkontrolliert · wutentbrannt · wütend · zornig · zügellos  ●  exzitabel  fachspr., medizinisch, lat. · fuchsteufelswild  ugs. · furibund  fachspr., veraltet, lat. · grantig  ugs. · ungehalten  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›aggressiv‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aggressiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›aggressiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während der eine sich in stilles Leiden zurückzieht, greift der andere aggressiv an. [Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 222]
Die Punks fielen durch ihr aggressives Verhalten in der Öffentlichkeit auf. [Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 13]
Die Frage 2 erlaubt zusätzlich die Bereitschaft zu aggressiven Verhaltensweisen zu messen. [Pilz, Gunter A.: Ethologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 666]
Noch immer ist er zu frech, zu lebendig, zu spontan, manchmal auch zu aggressiv. [Die Zeit, 02.09.1999, Nr. 36]
Heute gehe man aber nicht mehr aggressiv gegen Kritiker vor. [Die Zeit, 12.08.1999, Nr. 33]
Zitationshilfe
„aggressiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aggressiv>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aggressionslüstern
aggressionslustig
aggregieren
aggravieren
agglutinieren
agieren
agil
agile
agiotieren
agitato