aha

GrammatikAusruf
Aussprache
Wortbildung mit ›aha‹ als Erstglied: ↗Aha-Erlebnis
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
drückt eine Empfindung des plötzlichen Verstehens als Antwort auf eine Erklärung aus
Beispiel:
aha, so wird das gemacht!
drückt Genugtuung aus
Beispiel:
aha (= na also!), da haben wirʼs!

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die AHA stellt die Frage nicht, sie erklärt sie voreilig für beantwortet.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.1998
Immerhin hat die einflussreiche Amerikanische Herzgesellschaft (AHA) letztes Jahr reagiert.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001
Sie sind Teil der Deeskalationsstrategie AHA, die 1999 schon einmal ausprobiert worden war.
Der Tagesspiegel, 13.04.2000
Nun sagen alle Gesellschaftsklatschtanten „aha“, die Republikaner setzen eine süßsaure Miene auf, und die Demokraten schmunzeln.
Die Zeit, 10.05.1963, Nr. 19
Wenn die Svendborger Gedichte von Brecht erschienen, so sah man, aha, Brecht steht jetzt dort.
Die Zeit, 22.05.1987, Nr. 22
Zitationshilfe
„aha“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aha>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
äh
Ägyptologie
Ägyptologe
ägyptisch
Ägypter
Aha-Erlebnis
Ahar
Ahasver
ahasverisch
ahistorisch