Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

akademisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung aka-de-misch
Wortbildung  mit ›akademisch‹ als Erstglied: akademisieren  ·  mit ›akademisch‹ als Letztglied: unakademisch
Mehrwortausdrücke  akademisches Viertel
Herkunft aus Acadēmicuslat, Akadēmaïkósgriech (Ἀκαδημαϊκόϛ) ‘zur Akademie (bei Athen) gehörig’
eWDG

Bedeutungen

1.
Universitäts-, Hochschul-
Beispiele:
eine akademische (Aus)bildung erhalten
die akademische Laufbahn einschlagen
den akademischen Grad eines Doktors, eine akademische Würde erwerben, besitzen
ein akademischer Lehrer, die akademische Jugend, der akademische Nachwuchs
in akademischen Kreisen
das akademische Viertel (= eine Viertelstunde nach der angegebenen Zeit)
Beispiele:
die Vorlesung beginnt mit dem akademischen Viertel
das akademische Viertel einhalten
2.
übertragen allzu gelehrt, lebensfern
Beispiele:
eine akademische Betrachtung der Ereignisse
mit akademischer Kühle
eine akademische Rede
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Akademie · Akademiker · akademisch
Akademie f. ‘Stätte zur Förderung der Wissenschaft und Forschung, Vereinigung von Gelehrten, Künstlern, Dichtern’. Aus lat. Acadēmīa, griech. Akadḗmeia (Ἀκαδημία), auch Akadēmía (Ἀκαδημία), dem nach dem Heros Akadēmos benannten Hain bei Athen, der 385 vor bis 523 nach u. Z. Sitz der platonischen Schule war. Der italienische Humanismus greift die griech.-lat. Bezeichnung auf. Im 15. Jh. begegnet sie im Dt., im 16. Jh. in bezug auf Universitäten wie Wittenberg und Marburg. Im 17./18. Jh. entwickelt sich unter dem Einfluß von frz. académie die Bedeutung ‘gelehrte Gesellschaft’ in Konkurrenz mit (gelehrte) Gesellschaft und Sozietät, vgl. die 1700 als Brandenburgische Societät der Wissenschaften gegründete, 1744 als Akademie der Wissenschaften fortgeführte Akademie in Berlin. – Akademiker m. ‘an einer Hochschule Ausgebildeter, Akademiemitglied’ (in beiden Bedeutungen 18. Jh.). Älter sind gleichbed. Akademist (aus frz. académiste), geläufig vom 17. bis 19. Jh., zuerst im Sinne von ‘Zögling einer Akademie’, sowie Akademikus (lat. Acadēmicus), das sporadisch und meist in lat. Flexion seit etwa 1600 bezeugt ist. akademisch Adj. ‘eine Akademie betreffend, zu einer Akademie gehörig’ (1. Hälfte 16. Jh.); doch vgl. bereits den vereinzelten Frühbeleg ahd. akadēmisc (um 1000), nach lat. Acadēmicus, griech. Akadēmaïkós (Ἀκαδημαϊκόϛ) ‘zur Akademie (bei Athen) gehörig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
akademisch · gebildet · gelehrt · wissenschaftlich  ●  szientifisch  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(rein) philosophisch · akademisch · praxisfern · praxisfremd · theorielastig  ●  am grünen Tisch entworfen  fig. · gelahrt  geh., scherzhaft-ironisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) erübrigen · Muster ohne Wert · die Mühe nicht wert · fruchtlos · nichts wert · nutzlos · ohne Sinn und Zweck · sinnlos · umsonst · unnotwendig · unnötig · unnütz · wertlos · zu nichts nutze · zu nichts nütze · zwecklos · überflüssig  ●  sinn- und zwecklos  Hauptform · (den/die/das) kannst du in der Pfeife rauchen  ugs., fig. · (sich etwas) schenken können  ugs. · (sich etwas) sparen können  ugs. · Spielerei  ugs. · akademisch  geh. · der Mühe nicht wert  geh. · entbehrenswert  geh. · entbehrlich  geh. · müßig  geh. · nicht der Mühe wert  geh. · nichts bringen  ugs. · verzichtbar  geh. · überflüssig wie ein Kropf  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›akademisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›akademisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›akademisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies war eine rein akademische Frage, auch im Verständnis der polnischen Führung. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 178]
Nicht zufällig beginnt damit zugleich ihre akademische Organisation in Frage gestellt zu werden. [Werckmeister, Otto Karl: Von der Ästhetik zur Ideologiekritik. In: ders., Ende der Ästhetik, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1971 [1970], S. 75]
Die politische Diskussion besitzt einen von der akademischen fundamental unterschiedenen Charakter. [Mannheim, Karl: Ideologie und Utopie, Frankfurt a.M: Klostermann 1985 [1929], S. 28]
Nach 1945 wollte man in der Stadt die akademischen Traditionen wiederbeleben. [Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen – M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2749]
Die Kosten für ein akademisches Jahr von 9 Monaten betragen ungefähr von 6000 bis 22000 Dollar. [Die Zeit, 13.01.2000, Nr. 3]
Zitationshilfe
„akademisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/akademisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ajourieren
aidsverseucht
aidskrank
aidsinfiziert
ahoi
akademisches Viertel
akademisieren
akaryot
akatalektisch
akatholisch