akkreditieren

GrammatikVerb · akkreditiert, akkreditierte, hat akkreditiert
Aussprache
Worttrennungak-kre-di-tie-ren
HerkunftFranzösisch
formal verwandt mitkreditieren
Wortbildung mit ›akkreditieren‹ als Erstglied: ↗Akkreditierung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Wirtschaft
Beispiele:
jmdn., einen Betrieb, Studiengang akkreditieren (= für ihn bei einer Bank einen Betrag unter bestimmten Bedingungen zur Verfügung stellen)
zahlen Sie an den Akkreditierten 1000 Euro!
2.
Diplomatie jmdn. beglaubigen, bevollmächtigen
Beispiel:
einen Botschafter, Gesandten (bei einer Regierung) akkreditieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

akkreditieren Vb. ‘beglaubigen, bevollmächtigen’ (insbesondere ausländische diplomatische Vertreter oder Journalisten bei der Regierung eines Landes; 1. Hälfte 18. Jh.), zuvor ‘Ansehen verschaffen, empfehlen’ (um 1700), entlehnt aus mfrz. frz. accréditer, dessen Verwendung im diplomatischen Verkehr ebenfalls die allgemeine Bedeutung ‘in Ansehen bringen’ vorausgeht. Das Verb ist eine denominative Präfixbildung zu mfrz. frz. crédit ‘Ansehen, Vertrauen’, s. ↗Kredit.

Thesaurus

Synonymgruppe
akkreditieren · ↗authentisieren · ↗beglaubigen · ↗bestätigen · ↗beurkunden · ↗bevollmächtigen · ↗quittieren · ↗verbriefen · ↗verbürgen  ●  ↗bewahrheiten  veraltet · ↗vidieren  österr. · ↗testieren  geh., lat. · ↗vidimieren  geh. · ↗zertifizieren  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›akkreditieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Agentur Akkreditierungsagentur Athlet Außenministerium Beobachter Berichterstattung Botschaft Botschafter Delegation Diplomat Fotograf Gesandter Geschäftsträger Hochschule Hof Journalist Komitee Korrespondent MBA-Programm Master-Studiengang Masterstudiengang Medienvertreter Mission Reporter Staatsoberhaupt Studiengang Verfahren Vertreter WM Wissenschaftsrat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›akkreditieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›akkreditieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie behaupteten, rechtmäßig im Haus zu sein, akkreditiert durch die neue irakische Regierung.
Der Tagesspiegel, 26.03.2004
Fürs Masters haben sich 337 Journalisten aus 18 Nationen akkreditiert.
Bild, 16.05.2003
Statt der üblichen 250 Journalisten haben sich diesmal 400 akkreditiert.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2002
Seit fünf Jahren lebt er auf Kuba und ist als erster westdeutscher Journalist dort fest akkreditiert.
Die Welt, 11.03.1999
Michael Kohl als Leiter ihrer Ständigen Vertretung - er wurde beim Bundespräsidenten akkreditiert.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22487
Zitationshilfe
„akkreditieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/akkreditieren>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akkordzuschlag
Akkordzettel
Akkordverbindung
Akkordrichtsatz
Akkordpassage
Akkreditierung
Akkreditierungsverfahren
Akkreditiv
akkreszieren
Akkretion