akkubetrieben

Grammatik partizipiales Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennung ak-ku-be-trie-ben
Wahrig und ZDL

Bedeutung

mit Hilfe eines Akkumulators (1) betrieben (von Geräten, Fahrzeugen, Leuchten, Maschinen)
Beispiele:
Vor allem als Transportmittel für den Weg zur Arbeit erfreuten sich die akkubetriebenen E‑Bikes großer Beliebtheit[…]. [Der Standard, 03.05.2016]
Allein in Deutschland verfügt durchschnittlich jeder Haushalt über 36 batterie‑ und akkubetriebene Geräte. [Welt am Sonntag, 15.03.2015, Nr. 11]
[…] das Problem[…] liegt nicht in der Technologie akkubetriebener Autos an sich, sondern in der zu einseitigen Fokussierung darauf. [Die Welt, 08.07.2011]
[…] ein Bürostuhl mit Motor. Optisch unauffällig, aber technisch hat er es in sich. Ein akkubetriebener Motor verdreht die Sitzfläche gegenüber der Lehne fünfmal in der Minute um 0,8 Grad nach rechts und links. [Die Zeit, 25.05.2005, Nr. 22]
Noch besser ist […] eine akkubetriebene Videoleuchte, die man auf den Zubehörschuh der Kamera steckt, allerdings erzeugt die ein recht hartes Licht. [C’t, 2001, Nr. 5]
[Das Unternehmen] […] beliefert als Erstausstatter Hersteller von akkubetriebenen Elektrogeräten wie Mobiltelefone, Rasierapparate, Zahnbürsten und Bohrmaschinen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.09.1999]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›akkubetrieben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›akkubetrieben‹.

Zitationshilfe
„akkubetrieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/akkubetrieben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
akkreszieren
akkreditieren
akkordisch
akkordieren
akkordant
akkulturieren
akkumulieren
akkurat
akkusativisch
akonto-