akut

GrammatikAdjektiv
Aussprache
HerkunftLatein
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
im Augenblick herrschend; vordringlich, brennend; unmittelbar
2.
Medizin unvermittelt (auftretend), schnell u. heftig (verlaufend)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

akut · Akut
akut Adj. ‘vordringlich, brennend’, in der Medizin ‘plötzlich auftretend’, ist eine Entlehnung von lat. acūtus Part.adj. ‘scharf, schneidend’, zu lat. acuere ‘schärfen, spitzen’. Die römischen Ärzte übersetzen mit acūtus griech. oxýs (ὀξύς) ‘scharf, schnell, heftig’ und nennen eine plötzlich auftretende, heftig und schnell verlaufende Krankheit morbus acūtus (Gegensatz morbus longus oder chronicus, s. ↗chronisch). Bereits Paracelsus bildet dazu das Adjektiv acutisch (16. Jh.), die endungslose Form wird gegen Ende des 18. Jhs. üblich. Die Bedeutung ‘vordringlich, brennend’ ist zuerst in der 2. Hälfte des 19. Jhs. nachweisbar. Akut m. diakritisches Zeichen zur Kennzeichnung der Betonung (lat. accentus acūtus ‘scharfe Betonung’), der geschlossenen Aussprache eines Vokals (frz. accent aigu), der Vokallänge (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
akut · ↗drastisch · ↗dringend · ↗heftig · ↗resolut · ↗unaufschiebbar · unvermittelt auftretend · ↗vehement  ●  ↗urgent  veraltet
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(die) Zeit drängt · akut · ↗dringend · ↗dringlich · drängend · ↗eilig · ↗vordringlich · ↗vorrangig  ●  eilbedürftig  Amtsdeutsch · ↗prioritär  geh.
Assoziationen
  • (absolute) Priorität haben · (absoluten) Vorrang haben · ↗brennend (wichtig) · höchste Priorität haben · keinen Aufschub dulden · keinen Aufschub vertragen · von größter Wichtigkeit · von äußerster Wichtigkeit · äußerst dringlich · äußerst wichtig  ●  (jemandem) unter den Sohlen brennen  fig. · ↗Chefsache  fig. · auf den Nägeln brennen  fig. · unter den Nägeln brennen  fig. · (es) muss eine (schnelle) Lösung her  ugs. · hochnotwichtig  geh. · von höchster Dringlichkeit  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstiegsgefahr Atemnot Atemwegssyndrom Bedrohung Einsturzgefahr Entzündung Erkrankung Finanznot Finanzproblem Gefahr Gefährdung Geldmangel Geldnot Gesundheitsgefahr Gesundheitsgefährdung Handlungsbedarf Herzinfarkt Herzversagen Knappheit Lawinengefahr Lebensgefahr Leukämie Liquiditätsproblem Nierenversagen Notfall Notlage Personalmangel Vergiftung Wassermangel chronisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›akut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und um nichts anderes handelt es sich in den drei zufällig fast gleichzeitig akut gewordenen Fällen.
Die Welt, 09.09.2004
Folglich könne man die akut bedrohte AOK auf dieses Weise nicht retten.
Der Tagesspiegel, 15.12.1999
Dennoch war die »soziale Frage« in Frankreich nicht weniger akut.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 15586
Die gesellschaftliche Situation selbst macht das "Verhalten" zu einem akuten Problem.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 442
Mit allen andern, zur Zeit auch wieder akut mit seiner Frau, ist er zerfallen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1923. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1923], S. 167
Zitationshilfe
„akut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/akut>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akustochemie
akusto-
akustisch
Akustiker
Akustik
Akut-Dienst
Akutbett
Akutdienst
AKW
Akyn