alarmbereit

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [aˈlaʁmbəˌʀaɪ̯t]
Worttrennung alarm-be-reit
Wortzerlegung Alarmbereit
eWDG und ZDL

Bedeutung

in der Lage, sofort bestimmungsgemäß auf die Nachricht über einen notwendigen Einsatz zu reagieren; für den sofortigen Einsatz gerüstet
Beispiele:
die Feuerwehr hielt sich alarmbereitWDG
Ein Notarzt‑ und zwei Rettungswagen werden […] rund um die Uhr alarmbereit in der Neustadtwache sein. [Dresdner Neueste Nachrichten, 20.12.2019]
Südkorea alarmbereit [Überschrift] Seoul – Die USA haben ihre Truppen in Südkorea in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Hintergrund sind die Spannungen nach dem jüngsten Atomtest Nordkoreas. [Süddeutsche Zeitung, 12.01.2016]
Der heiße Konflikt ist längst erkaltet, die letzten Grenztoten gab es in den Neunzigern. Doch plötzlich springen die Beamten auf, alarmbereit. Ein alter Mann und seine Frau nähern sich von der türkischen Seite. Er pöbelt, sie zetert. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.2015]
Die Mannschaft blieb alarmbereit, da es sehr unruhig war und sich fortwährend neue Gruppen Bewaffneter in der Nähe zeigten und da auch ständig geschossen wurde. [Kreuz-Zeitung, 09.01.1919]
Die Kameraden wuscheln sich aus dem Stroh, waschen sich; wir mußten die Nacht alarmbereit schlafen, gepackt und umgeschnallt, was sehr unbequem ist. [Brief von Karl Aldag vom 18.12.1914. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1918], S. 30]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„alarmbereit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/alarmbereit>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alarmanlage
Alarm
Alantöl
Alant
Alanin
Alarmbereitschaft
Alarmfall
Alarmgeber
Alarmglocke
alarmieren