Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

alle Jubeljahre

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Hauptbestandteil Jubeljahr
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft höchst selten; in sehr langen Zeitabständen
Kollokationen:
als Adverbialbestimmung: (nur) alle Jubeljahre vorkommen, geschehen
Beispiele:
Die Gegenwart wird aber nicht nur von unvorhersehbaren aktuellen Ereignissen bestimmt, sondern auch von der Wiederkehr historischer Wegmarken: Krieg und Frieden, bahnbrechende Entdeckungen, lebensverändernde Erfindungen, die Geburts‑ und Todestage großer Frauen und Männer. Jahrestage. Sie kehren alle Jubeljahre wieder, wie Planeten und Sternenformationen, die sich über den Horizont unserer Wahrnehmung heben. [Welt am Sonntag, 31.12.2017]
In den letzten drei, vier Jahren hat sich das stark verändert. Mittlerweile bin ich in deutlich weniger Foren angemeldet […], und meistens schreibe ich nur noch alle Jubeljahre mal einen Beitrag. [Blogdings, 24.09.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Alle Jubeljahre setzt man sich zusammen, nimmt die jeweiligen Lieder auf, begibt sich noch gemeinsam auf Tournee, und jeder ist am Ende froh, wieder für sich zu sein. [Die Welt, 31.10.2007]
And the winner is: Objektivität! Leute, alle Forumsteilnehmer haben wirklich eine Riesenleistung vollbracht. So etwas kommt in der deutschen Presselandschaft nur alle Jubeljahre vor. Respekt! [Berliner Zeitung, 31.01.2003]
Alle Jubeljahre geschehen auch im promotionsgeschädigten Musikgeschäft noch kleine Wunder. [die tageszeitung, 30.01.1993]
Die Polizei aber macht noch einen Unterschied zwischen der Abschreckungsstrategie gegen »normale« Bürger, die alle Jubeljahre mal demonstrieren, und dem Umgang mit den »notorischen« Demonstranten, die schon damit desavouiert (= herabgewürdigt) sind, daß es von ihnen heißt, sie hätten eh nichts anderes zu tun. [Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980–1991. München: Gegenstandpunkt Verlag 1998 [1986]]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
alle Jubeljahre (mal) · alle paar Jubeljahre · extrem selten · fast nie · höchst selten · kaum einmal · nur ausnahmsweise (einmal) · praktisch nie · punktuell · seltenst · so gut wie nie · äußerst rar · überaus selten  ●  einmal in hundert Jahren  übertreibend · sehr selten  Hauptform, variabel · höchst gelegentlich  geh. · kaum mal  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
  • in bestimmten zeitlichen Abständen · in einem bestimmten Rhythmus
Assoziationen
  • (nur) aufgrund der besonderen Umstände · (nur) dieses eine Mal · (nur) im Ausnahmefall · außer der Reihe · im Gegensatz zu sonst · ungeplant · unplanmäßig · unüblicherweise  ●  ausnahmsweise  Hauptform · (kann) schon einmal  ugs. · (nur) weil du es bist  ugs. · aufgrund der außerordentlichen Umstände  geh. · schon mal  ugs.
  • als letzte Möglichkeit · im (absoluten) Notfall · im Ausnahmefall · im äußersten Notfall · notfalls · wenn es (gar) nicht anders geht · zur Not  ●  wenn alle Stricke reißen  fig.
Zitationshilfe
„alle Jubeljahre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/alle%20Jubeljahre>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
alle Hebel in Bewegung setzen
alle Fäden in der Hand halten
alle Eier in einen Korb legen
alle Ehre einlegen
alle
alle Mann
alle Schaltjahre
alle Trümpfe in der Hand
alle Welt
alle Zeichen stehen auf Sturm