alleinig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung all-ei-nig
Wortzerlegung allein-ig

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. einzig, ausschließlich
  2. 2. [österreichisch] alleinstehend
eWDG

Bedeutungen

1.
einzig, ausschließlich
Beispiele:
das alleinige Anrecht, Mittel
der alleinige Erbe, Besitzer, Vertreter, Verfasser
der alleinige Verkauf, Grund, Zweck
die alleinige Ausnahme, Grundlage
2.
österreichisch alleinstehend
Beispiel:
nur zwei alleinige Leut' [ Anzengr.2,94]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

allein · alleinig · Alleinherrscher · Alleinherrschaft
allein Adj. ‘abgesondert, ganz für sich, als einziger’ (nur prädikativ, landschaftlich oft alleine), in adverbieller Verwendung ‘nur, ausschließlich’ (daher seit frühnhd. Zeit auch nebenordnende Konjunktion mit einschränkendem oder entgegensetzendem Sinn ‘jedoch, aber, nur’), mhd. alein(e) Adj. Adv. (als Konjunktion konzessive Gliedsätze einleitend), zusammengewachsen aus der Verbindung von ahd. ein, mhd. eine, ein (s. ↗ein1 Num.) mit verstärkendem ahd. mhd. al ‘ganz und gar’; vgl. mnd. mnl. allēne, nl. alleen, aengl. all āna, mengl. al ane, al one, engl. alone. alleinig Adj. ‘einzig, ausschließlich’ (14. Jh.). Alleinherrscher m. ‘absoluter Herrscher’ (18. Jh.), Übersetzung von ↗Monarch (s. d.), Alleinherrschaft f. ‘unumschränkte Herrschaft eines einzelnen’ (17. Jh.), älter Alleinherrschung (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abseits · alleinig · ↗einzeln · ↗einzig · ↗extra · isoliert  ●  monadisch  griechisch
Assoziationen
Synonymgruppe
alleinig · ↗ausschließlich · ↗exklusiv
Assoziationen
Synonymgruppe
allein · alleinig · aus dem einzigen Grund (dass) · ↗ausschließlich · ↗bloß · ↗einzig · einzig und allein · ↗lediglich · nichts als · nichts weiter als · ↗schier · und sei es nur  ●  ↗nur  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
alleinig · ↗beispiellos · ↗einmalig · einzel- / Einzel- (z.B. Einzelstück, Einzelmeinung) · ↗einzig · ↗einzigartig · ↗individuell · nicht vergleichbar · nie gekannt · ↗ohnegleichen · ↗singulär · steht allein (da) · ↗unnachahmlich · ↗unvergleichlich · wie kein anderer · wie kein zweiter · wie nichts sonst  ●  einzig und allein  Verstärkung · weißer Rabe (Person)  fig. · der seinesgleichen sucht  geh. · gibt's nur einmal (auf der Welt)  ugs. · kommt nicht wieder (Gelegenheit)  ugs. · ↗sondergleichen  geh. · ↗sui generis (nachgestellt)  geh., lat. · ↗unikal  fachspr. · ↗unverwechselbar  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›alleinig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›alleinig‹.

Verwendungsbeispiele für ›alleinig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast alles andere liegt dagegen in der alleinigen Hoheit des Bundes.
Die Welt, 14.12.2004
Der alleinige Architekt von Apples Erfolg war er allerdings nie.
Der Tagesspiegel, 06.01.2000
Entgegen dem Brauch in lutherischen Orten stand ihnen das Recht alleinigen Musizierens in der Stadt nicht zu.
Werner, Arno: Dessau. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 25081
Hier sitzen wir unter der Erde, ohne Priester, ohne Religion, ohne einen alleinigen Gott.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 182
Er ist der alleinige Politiker geworden und muß darum auch Politik treiben.
o. A.: Zweihundertzehnter Tag. Freitag, 23. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26026
Zitationshilfe
„alleinig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/alleinig>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alleinhersteller
Alleinherrscher
alleinherrschend
Alleinherrschaft
Alleinherr
Alleininhaber
Alleinkind
alleinlassen
Alleinlebende
Alleinmädchen