eWDG

Bedeutungen

1.
dient als Verstärkung von Superlativen
Grammatik: kann, wenn kein Akzent angegeben ist, je nach Zusammenhang und Stellung im Satz den Hauptton tragen
Beispiel:
alleräußerst, allerbest, allerchristlichst, allerdurchlauchtigst, allererst, allergnädigst, allerheiligst, allerherzlichst, allerhöchst, allerletzt, allerliebst, allermeist, allermindest, allernächst, allerneuest, allerneust, allernötigst, allerschlimmst, allerschönst, alleruntertänigst, allerwertest
2.
sämtlicher
entsprechend der Bedeutung von all (I 1 a)
Beispiel:
Allerheiligen, Allerseelen, Allerweltskerl
3.
von jedem (von diesen)
Grammatik: kann je nach Zusammenhang und Stellung im Satz den Hauptton tragen
entsprechend der Bedeutung von all (I 1 b)
Beispiel:
allerart, allerorten, allerorts, allerseits
Zitationshilfe
„aller-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aller->, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aller guten Dinge sind drei
aller Ehren wert
aller Anfang ist schwer
aller
allenthalben
allerart
alleräußerst
Allerbarmer
allerbest
Allerbeste