Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

allerdings

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung al-ler-dings
eWDG

Bedeutungen

1.
bezeichnet eine Einschränkung   freilich, immerhin
Beispiele:
ich muss allerdings gestehen, dass …
das ist allerdings etwas anderes
er hat es allerdings sofort zugegeben
2.
umgangssprachlich verstärkt eine Bejahung   aber gewiss, ja
Beispiel:
hast du schon bezahlt? Allerdings!
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

all · All · Weltall · allererst · allermeist · allerletzt · allerdings · allerhand · Allerheiligen · Allerseelen · allgemein · allmächtig · Allmacht · Alltag · alltäglich
all Adj. Indef.pron. ‘umfassend, ganz’, ahd. al (8. Jh.), mhd. mnd. mnl. nl. al, asächs. aengl. (auch eall), engl. schwed. all, anord. allr, got. alls (germ. *alla-) leiten sich her aus einer zur Wurzel ie. *al- ‘wachsen’ (s. alt) gebildeten Partizipialform ie. *alnos ‘ausgewachsen, vollständig, komplett’; durch Assimilation von n an l entsteht germ. *alla-. Daneben ist eine zweite Form germ. *ala- anzusetzen, wie sie durch ahd. alawāri ‘freundlich’ (nhd. albern, s. d.), got. alamans ‘Menschheit’ (wörtlich ‘jedermann’) gefordert wird. Doch ist bei Verwandtschaft mit air. oll ‘groß, umfassend’, eigentlich ‘über das Gewöhnliche hinaus’, lat. alers, allers ‘gelehrt’ auch ein Anschluß der germ. Bildungen an ie. *al-, *ol- ‘darüber hinaus’ erwägenswert. Substantiviert All n. ‘das Gesamte, Universum’, zunächst für etw. von allumfassender Wichtigkeit, mhd. daʒ all für Gott, dann für einen geliebten Menschen (17. Jh.), für ‘Universum’ im heutigen Sinne (Lohenstein, 2. Hälfte 17. Jh.); dafür seit Mitte des 18. Jhs. auch verdeutlichend Weltall n. (Zesen, 17. Jh.); vgl. (wohl unter dt. Einfluß) dän. verdensalt, schwed. världsallt, engl. worldall. allererst Adj. (15. Jh., zuvor Adv.), ahd. allero ērist (9. Jh.), mhd. allerērst; das Adverb ahd. ērist ‘erst’ (s. erst) wird verstärkt durch den Genitiv Plur. von al. Nach gleichem Prinzip sind gebildet allermeist Adj. ahd. allero meist(e) Adv. (9. Jh.), mhd. allermeist; allerletzt Adj. (um 1300); allerdings Adv. ‘in allen Dingen, in jeder Hinsicht’ (Mitte 16. Jh.), Zusammenrückung der genitivischen Fügung aller dings (15. Jh.), im 15./16. Jh. auch (Genitiv Plur.) allerding(e), nach mhd. aller dinge und allerdinge; seit dem 18. Jh. zunehmend in der Bedeutung ‘jedoch, freilich’; allerhand (indeklinabel) ‘von verschiedener Art’, Zusammenrückung (vereinzelt bereits mhd.) des Genitiv Plur. mhd. aller hande, zu mhd. hant in der Bedeutung ‘Art, Weise’; in neuerer Umgangssprache (19. Jh.) ‘ziemlich viel, unerhört’ (meist prädikativ). Allerheiligen n. katholisches Kirchenfest, zunächst in der Kombination aller heiligen tag (abend) oder tag aller heiligen (13. Jh.), seit dem 15. Jh. setzt sich Allerheiligen durch; vgl. (Kirchensprache) mlat. festum omnium sanctorum; entsprechend Allerseelen n. katholischer Gedenktag für die Verstorbenen (18. Jh.; doch vgl. schon up aller sielen, Köln 1526), älter Allerseelentag (15. Jh.) aus der genitivischen Fügung aller seelen tag (13. Jh.); vgl. (Kirchensprache) mlat. dies, commemoratio (omnium) animarum. allgemein Adj. ‘allseitig, generell’, mhd. algemeine Adv., selten Adj. ‘gemeinsam, insgesamt’, verstärkte Bildung zu gemein (s. d.) in dessen alter Bedeutung ‘gemeinsam, gemeinschaftlich’. allmächtig Adj. ‘im Besitz uneingeschränkter Macht’, ahd. al(a)mahtīg (8. Jh.), mhd. almehtec, zunächst als Attribut Gottes Wiedergabe von kirchenlat. omnipotēns (s. mächtig); Allmacht f. ‘uneingeschränkte Gewalt’ (15. Jh.), rückgebildet aus allmächtig, wie schon ahd. alamaht (um 1000) aus al(a)mahtīg. Alltag m. ‘gewöhnlicher Wochentag, Nichtfeiertag’, heute auch ‘tägliches Einerlei’. Ausgehend von mhd. altac Adv., später all(e)tag, mnd. al(le)dāgelīk Adj. ‘täglich, gewöhnlich’ entstehen zunächst Komposita wie mnd. al(le)dāgesklēt, al(le)dāgesrok, nhd. Alltagskleid, Alltagshose (17. Jh.), aus denen das Substantiv Alltag ‘gewöhnlicher Wochentag’ rückgebildet wird (um 1900); alltäglich Adj. ‘alle Tage, Tag für Tag’ (16. Jh.) heute auch ‘gewöhnlich, durchschnittlich’ zum Adverb altac, all(e)tag (s. oben); vgl. mhd. allertegelich, mnd. al(le)dāgelīk.

Thesaurus

Synonymgruppe
allerdings! · das ist allerdings richtig · durchaus zutreffend · gewiss · in der Tat · stimmt allerdings · wohl wahr  ●  fürwahr  geh., veraltend
Assoziationen
  • (ach) tatsächlich? · ist das wahr?  ●  (nein) wirklich?  ironisch · (ja) allerhand  ugs., ironisierend · (jetzt) mach keine Sachen!  ugs., ironisch · ach kuck!  ugs., ironisierend · ach was!  ugs., ironisch · du ahnst es nicht!  ugs. · du meine Güte!  ugs., veraltend · echt jetzt?  ugs. · nein sowas!  ugs. · sag bloß!  ugs., ironisierend · soso  ugs. · sowas aber auch!  ugs., ironisierend · stell dir vor!  ugs. · was Sie nicht sagen!  ugs., ironisierend · was du nicht sagst!  ugs., ironisierend · wer hätte das gedacht!  ugs., ironisch
Synonymgruppe
(nun) wirklich · allerdings · bei allem, was recht ist · doch · durchaus · ich muss (schon) sagen · jedoch · mit Verlaub (aber) · obwohl · schon · sehr wohl · zugegeben · zwar (...) jedoch  ●  bei allem (gebührenden) Respekt  variabel · (Ihr Wort) in Ehren (aber)  geh. · (etwas) in allen Ehren  geh. · bei allem Verständnis  ugs. · bei aller Liebe (aber)  ugs. · dein Wort in Gottes Ohr (aber)  ugs. · man muss (ganz) einfach sehen  ugs., floskelhaft
Assoziationen
  • (es) tut mir leid (aber) · (es) tut mir leid, das (so) sagen zu müssen (aber) · ich will Ihnen nicht zu nahe treten (aber) · seien Sie mir nicht böse (aber)  ●  ich will ja nichts sagen, aber  ugs., floskelhaft · sorry, aber (...)  ugs.
Synonymgruppe
aber · abgesehen davon · dessen ungeachtet · freilich · gewiss · gleichwohl · immerhin · indessen · jedenfalls · jedoch · nichtsdestominder · nichtsdestotrotz · nichtsdestoweniger · schließlich · sicher · sicherlich · trotz alledem · trotz und allem · trotzdem · wenigstens · wie auch immer · zugegeben · zugegebenermaßen · zumindest  ●  allerdings  Hauptform · (aber) was soll ich sagen, ...  ugs., floskelhaft · abseits dessen  geh. · allein  geh. · davon ab  ugs. · dies sei zugestanden  geh. · indes  geh. · unbeschadet dessen  fachspr., Amtsdeutsch · ungeachtet dessen  geh., juristisch, Jargon
Assoziationen
Synonymgruppe
allerdings · denn doch · nur · schon
Assoziationen
Synonymgruppe
Logisch! · aber sicher! · absolut! · allerdings! · auf jeden Fall! · ja klar! · ja sicher! · selbstredend! · unbedingt!  ●  (Ja / Aber) selbstverständlich!  Hauptform · No na!  österr. · (Ja / Aber) natürlich!  ugs. · (Ja) freilich!  ugs., süddt. · (Ja) was denkst du denn!  derb · (Ja) was denn sonst!  derb · (Ja) was glaubst du denn!  derb · (aber) klar doch!  ugs. · (ja) na klar!  ugs. · (na) und ob!  ugs. · Das ist doch gar keine Frage!  geh. · Was dachtest du denn!  derb · aber hallo!  ugs. · aber immer!  ugs. · ja watt'denn!  ugs., ruhrdt. · klaro!  ugs. · logo!  ugs. · na sicher!  ugs. · naja klar!  ugs. · sischer dat!  ugs., kölsch · yeah!  ugs., engl.
Oberbegriffe
  • aber ja! · stimmt · stimmt genau  ●  ja  Hauptform · Sie sagen es!  ugs. · Word!  ugs., engl. · aber sicher!  ugs. · absolut!  ugs. · da sagen Sie was!  ugs. · da sagst du was!  ugs. · definitiv!  ugs. · du sagst es!  ugs. · exakt  ugs. · genau  ugs. · hundertprozentig!  ugs. · ja genau  ugs. · korrekt  ugs. · positiv  fachspr., Jargon · roger!  fachspr., engl., Jargon · yep (szenesprachl.)  ugs.
Assoziationen
  • absolut · bestimmt · definitiv · fraglos · ganz bestimmt · gewiss · in jedem Fall · komme was (da) wolle · mit Bestimmtheit · mit Sicherheit · ohne Frage · ohne Zweifel · sicher · so gut wie sicher · unausweichlich · unbedingt · unter allen Umständen · unzweifelhaft · wahrlich · zweifellos · zweifelsohne  ●  (so) sicher wie das Amen in der Kirche  Redensart · (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache, Substandard)  ugs. · allemal  ugs. · auf jeden Fall  ugs. · außer Zweifel  geh., veraltet · es sei Ihnen versichert (dass)  geh. · garantiert  ugs., fig. · hundertpro  ugs. · jedenfalls  ugs. · partout  ugs. · safe  ugs. · sei versichert (dass)  geh. · seien Sie versichert (dass)  geh. · todsicher  ugs. · unbestritten  geh. · worauf du dich verlassen kannst!  ugs., Redensart · worauf du einen lassen kannst  ugs., scherzhaft
  • darauf kannst du wetten!  Hauptform · das kannst du mir glauben!  Hauptform · da kannst du aber drauf an!  ugs., ruhrdt. · da kannst du einen drauf lassen!  derb · darauf kannst du Gift nehmen  ugs. · darauf kannst du deinen Arsch verwetten  ugs., salopp, Spruch · das glaub aber mal!  ugs., ruhrdt. · das glaubst du doch wohl!  ugs. · verlass dich darauf  ugs. · verlass dich drauf  ugs.
  • aber ja! · stimmt · stimmt genau  ●  ja  Hauptform · Sie sagen es!  ugs. · Word!  ugs., engl. · aber sicher!  ugs. · absolut!  ugs. · da sagen Sie was!  ugs. · da sagst du was!  ugs. · definitiv!  ugs. · du sagst es!  ugs. · exakt  ugs. · genau  ugs. · hundertprozentig!  ugs. · ja genau  ugs. · korrekt  ugs. · positiv  fachspr., Jargon · roger!  fachspr., engl., Jargon · yep (szenesprachl.)  ugs.
  • Ja, Oma. · Ja, Opa.  ●  Ja nee, is(t) klar.  ugs., ironisch · Ok, Boomer.  ugs., Hauptform, abwertend
Synonymgruppe
(doch) vielleicht · allerdings (eingeschoben oder nachgetragen einschränkend) · auch wenn · freilich · wenn auch · zugegebenermaßen

Typische Verbindungen zu ›allerdings‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›allerdings‹.

Zitationshilfe
„allerdings“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/allerdings>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
allerchristlichst
allerbest
allerart
aller-
aller guten Dinge sind drei
allerdurchlauchtigst
allereigenst
allereinzig
allerenden
allererst