alles, was Rang und Namen hat

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile RangNamen
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

leicht übertrieben alle (in einem bestimmten Bereich) besonders wichtigen, einflussreichen oder prominenten Personen
Beispiele:
Barcelona war vergangene Woche die Welthauptstadt der künstlichen Intelligenz. Mehrere tausend Wissenschafter aus aller Welt trafen sich hier anlässlich der Conference on Neural Information Processing Systems. Alles, was Rang und Namen hat, war anwesend: Yoshua Bengio (Université de Montréal) und Christopher Bishop (Microsoft) waren da, ebenso wie Demis Hassabis (Google), Geoffrey Hinton (Google), Yann LeCun (Facebook) und Jürgen Schmidhuber (Universität Lugano). [Neue Zürcher Zeitung, 11.01.2017]
In der kommenden Woche versammelt sich in Mailand alles, was Rang und Namen hat in der Möbel- und Einrichtungsszene. Der Salone de Mobile ist der wichtigste Platz für Aussteller und Einkäufer, hier kann man besichtigen, wie wir in Zukunft wohnen wollen. [Welt am Sonntag, 10.04.2016, Nr. 15]
Nicola Thost war 1998 in Nagano die erste Snowboard-Olympiasiegerin in der Halfpipe geworden, hatte vier Jahre später ihre Wettkampfkarriere beendet und war 2009 eigentlich nur als Zuschauerin zum Gipfeltreffen der Branche nach Graubünden gereist. Shaun White war da, Snowboard-Pionier Jake Burton, einfach alles, was Rang und Namen hat. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.2014]
Alles, was Rang und Namen hatte und heute noch zur großen russischen Literatur gehört, publizierte sporadisch oder regelmäßig im »Russkoe slovo«: Leo Tolstoi, Leonid Andreev. Alexander Blok, Ivan Bunin, Valerij Brjusov, Maxim Gorki, Alexander Kuprin – […]. [Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 290]
Rang und Namen haben: eine hohe Stellung im bürgerlichen Leben innehaben und innerhalb eines Kreises bekannt sein. So sagt man z. B. bei größeren Festen: alles, was Rang und Namen hatte, wurde eingeladen. Das Wort »Rang« erscheint hier in seiner zweiten Bedeutung, nämlich im Sinne von Reihenfolge, Stufe in allgemein anerkannter Ordnung. [Röhrich, Lutz: Rang. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 4918. Zitiert nach: Röhrich, Lutz: Rang. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten, Freiburg u. a.: Herder 1994 [1973].]

Thesaurus

Synonymgruppe
alles, was Rang und Namen hat · ein Who is Who (des/der ...)
Assoziationen
  • Jahrmarkt der Eitelkeiten · Promi-Party · ↗Promitreff · Sehen und Gesehen-Werden
Zitationshilfe
„alles, was Rang und Namen hat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/alles%2C%20was%20Rang%20und%20Namen%20hat>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
alles in Butter
alles
Allerwichtigste
allerwichtigst
Allerwerteste
allesamt
Allesbrenner
Allesesser
Allesfresser
Alleskleber