allmählich

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung all-mäh-lich
Wortzerlegung allmählich

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. nach und nach
  2. 2. unmerklich, langsam
eWDG

Bedeutungen

1.
nach und nach
Beispiele:
es wurde allmählich heller
etw. allmählich merken
sich allmählich beruhigen
2.
unmerklich, langsam
Grammatik: adjektivisch
Beispiele:
ein allmählicher Übergang, Wechsel
eine allmähliche Gewöhnung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

allmählich Adj. ‘langsam und stetig, nach und nach’, mhd. almechlich. Durch ↗all ‘ganz’ (s. d.) verstärktes mählich ‘langsam’, das zu ↗gemach, ↗gemächlich ‘ruhig, langsam’ gehört; vgl. gleichbed. älteres allgemach, allgemächlich, mhd. algemechlīche Adv. sowie ahd. gimahlīhho Adv. (s. ↗gemach).

Thesaurus

Synonymgruppe
allmählich · ↗graduell · mit der Zeit · nach und nach · ↗ratenweise · ↗schrittweise · ↗sukzessiv · ↗sukzessive · zögernd  ●  ↗peu à peu  franz. · langsam aber sicher  ugs. · langsam langsam  ugs. · mählich  geh., veraltend · ↗zizerlweis  ugs., österr., bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
allmählich · ↗gemach · ↗gemächlich · ↗gemütlich · ↗geruhsam · in aller Ruhe · ↗langsam · ↗ruhig · ↗seelenruhig  ●  in Ruhe  ugs. · in aller Seelenruhe  ugs.
Assoziationen
  • Immer mit der Ruhe!  ugs. · Langsam!  ugs. · Ruhig Blut!  ugs. · Sachte!  ugs.
  • (es besteht) kein Grund zur Hektik  ●  (mach hier) keine ungesunde Hektik!  ugs. · (nun mal) sachte!  ugs. · (nur) keine Hektik  ugs. · Komm (doch) erst mal an!  ugs., Redensart · So schnell schießen die Preußen nicht!  ugs., sprichwörtlich · eine alte Frau ist doch kein D-Zug!  ugs., sprichwörtlich, variabel · gaanz langsam! (beruhigend)  ugs. · gemach!  geh., veraltet · hetz mich nicht!  ugs. · hetzt doch nicht so!  ugs. · immer langsam mit den jungen Pferden!  ugs., sprichwörtlich · immer langsam!  ugs. · immer mit der Ruhe!  ugs. · kein Stress!  ugs. · keine Panik  ugs. · keine Panik auf der Titanic  ugs., Spruch · nicht so hastig  ugs. · nicht so stürmisch!  ugs. · no ned hudla!  ugs., schwäbisch · nun mal langsam!  ugs., Hauptform · nur die Ruhe!  ugs. · nur keine Aufregung  ugs. · ruhig Blut  ugs., veraltend · ruhig, Brauner  ugs., scherzhaft · schön langsam!  ugs.
  • (sich) allmählich bewegen · (sich) vorsichtig auf etwas zubewegen · einen Fuß vor den anderen setzen
  • bedachtsam · mit Bedacht · ↗umsichtig · ↗wohlüberlegt
  • behäbig · ↗lahm · ↗langsam · ↗schleppend · ↗schwerfällig · ↗träge  ●  ↗bummelig  ugs. · ↗lahmarschig  derb · ↗tranig  ugs.
  • (ganz) gelassen · ↗(ganz) gemütlich · im Schlendergang · in gemütlichem Tempo · in langsamem Tempo · in lässiger Gangart · ↗langsam · ohne (jede) Hektik · ohne die geringste Spur von Eile · ohne die mindeste Eile  ●  ganz entspannt  ugs. · gemessenen Schrittes  geh. · in chilligem Tempo  ugs. · ↗tiefenentspannt  ugs., ironisch
  • bummelig  ugs. · ↗herumtrödeln(d)  ugs. · ↗saumselig  geh., veraltend · ↗säumig  geh. · trödelig  ugs. · verbummelt  ugs.
  • (sich) Zeit nehmen · keine Eile haben (mit) · kleinschrittig vorgehen  ●  (sich) Zeit lassen  Hauptform · (sich) nicht überschlagen  ugs. · eine ruhige Kugel schieben  ugs., Redensart · es ruhig angehen lassen  ugs., Hauptform
  • (sich) nicht aus der Ruhe bringen lassen · Ruhe bewahren · die Ruhe selbst (sein) · durch nichts aus der Ruhe zu bringen (sein) · nicht die Nerven verlieren · ruhig bleiben · ↗tiefenentspannt (sein)  ●  cool bleiben  ugs. · die Contenance wahren  geh. · die Ruhe weghaben  ugs., regional · ein starkes Nervenkostüm haben  ugs. · einen kühlen Kopf behalten  ugs. · ruhig Blut bewahren  ugs.

Typische Verbindungen zu ›allmählich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›allmählich‹.

Verwendungsbeispiele für ›allmählich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es allerdings wochenlang mild ist und die Tage allmählich länger werden, setzt das Wachstum ein.
Die Zeit, 02.01.2012 (online)
Während also die warme Luft hochsteigt, kühlt sie sich allmählich ab.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Auf diese Art werde allmählich eine nationalsozialistische Kunst im höheren Sinne entstehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Während sie weg war, fing es an, etwas besser zu gehen, sie kam mir allmählich aus dem Sinn.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 710
Als der Morgen graute, entschleierte sich die fremde Umgebung allmählich den staunenden Augen.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 94
Zitationshilfe
„allmählich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/allm%C3%A4hlich>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Allmachtsphantasie
Allmachtsfantasie
Allmächtigkeit
Allmächtige
allmächtig
Allmende
allmonatlich
allmorgendlich
allmorgens
Allmutter