allmählich

Grammatik Adverb
Aussprache  [alˈmɛːlɪç]
Worttrennung all-mäh-lich
Wortzerlegung all mählich

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. nach und nach
  2. 2. unmerklich, langsam
eWDG

Bedeutungen

1.
nach und nach
Beispiele:
es wurde allmählich heller
etw. allmählich merken
sich allmählich beruhigen
2.
unmerklich, langsam
Grammatik: adjektivisch
Beispiele:
ein allmählicher Übergang, Wechsel
eine allmähliche Gewöhnung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

allmählich Adj. ‘langsam und stetig, nach und nach’, mhd. almechlich. Durch all ‘ganz’ (s. d.) verstärktes mählich ‘langsam’, das zu gemach, gemächlich ‘ruhig, langsam’ gehört; vgl. gleichbed. älteres allgemach, allgemächlich, mhd. algemechlīche Adv. sowie ahd. gimahlīhho Adv. (s. gemach).

Thesaurus

Synonymgruppe
allmählich · graduell · mit der Zeit · nach und nach · ratenweise · schrittweise · sukzessiv · sukzessive · zögernd  ●  peu à peu  franz. · langsam aber sicher  ugs. · langsam langsam  ugs. · mählich  geh., veraltend · zizerlweis  ugs., österr., bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
allmählich · gemach · gemächlich · gemütlich · geruhsam · in aller Ruhe · langsam · ruhig · seelenruhig  ●  in Ruhe  ugs. · in aller Seelenruhe  ugs.
Assoziationen
  • Immer mit der Ruhe!  ugs. · Langsam!  ugs. · Ruhig Blut!  ugs. · Sachte!  ugs.
  • (es besteht) kein Grund zur Hektik  ●  (mach hier) keine ungesunde Hektik!  ugs. · (nun mal) sachte!  ugs. · (nur) keine Hektik  ugs. · Komm (doch) erst mal an!  ugs., Redensart · So schnell schießen die Preußen nicht!  ugs., sprichwörtlich · eine alte Frau ist doch kein D-Zug!  ugs., sprichwörtlich, variabel · gaanz langsam! (beruhigend)  ugs. · gemach!  geh., veraltet · hetz mich nicht!  ugs. · hetzt doch nicht so!  ugs. · immer langsam mit den jungen Pferden!  ugs., sprichwörtlich · immer langsam!  ugs. · immer mit der Ruhe!  ugs. · kein Stress!  ugs. · keine Panik  ugs. · keine Panik auf der Titanic  ugs., Spruch · nicht so hastig  ugs. · nicht so stürmisch!  ugs. · no ned hudla!  ugs., schwäbisch · nun mal langsam!  ugs., Hauptform · nur die Ruhe!  ugs. · nur keine Aufregung  ugs. · ruhig Blut  ugs., veraltend · ruhig, Brauner  ugs., scherzhaft · schön langsam!  ugs.

Typische Verbindungen zu ›allmählich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›allmählich‹.

Verwendungsbeispiele für ›allmählich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während also die warme Luft hochsteigt, kühlt sie sich allmählich ab. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7]
So dehnte es sich allmählich zu der heutigen Größe aus. [Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 330]
Auch die Kalkulation im Verlag wandelte sich mit dem Beginn des Jahrhunderts allmählich. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3283]
Erst allmählich erwacht wieder die Lust an der lautlichen Äußerung, und das Kind versucht dann, so gut als möglich nachzusprechen. [Schädel, E.: Das Sprechenlernen unserer Kinder, Leipzig: Brandstetter 1905, S. 80]
Die westdeutsche chemische Industrie, sagen Sie, ist im Begriff, allmählich umzustellen. [Der Spiegel, 17.04.1989]
Zitationshilfe
„allmählich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/allm%C3%A4hlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
allmächtig
allmorgens
allmorgendlich
allmonatlich
allliebend
allnächtlich
allo-
allochromatisch
allochthon
allogam